Kortison und Kurkuma

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von YukkaHH, 19. April 2019.

  1. YukkaHH

    YukkaHH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen an Alle :)

    Ich habe mich gerade registriert, bin hier und „ im Rheuma Thema“ neu und daher etwas verunsichert.

    Ich habe eine , vielleicht, banale Frage.
    Ich nehme seit drei Wochen Kurkuma Tabletten ein.
    Seit gestern Kortison (15mg) für 1-2 Wochen, danach gehts runter.
    Kann ich die Kurkuma Tabletten weiter nehmen?
    Kann ich, wenns körperlich geht, Sport machen?

    Sind 15mg viel?? ( Mondgesicht etc)

    Einen lieben Ostergruß aus Hamburg
     
  2. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo Yukka,

    Soviel ich weiss interagieren Cortison und Kurkuma nicht. Die sogenannte Cushingschwelle (Mondgesicht etc.) ist individuell. Die Literatur sagt, sie läge ab 7.5 mg aufwärts über längere Zeit.
    Bei 2 Wochen und dann Reduktion musst Du Dir, glaube ich, noch keine so großen Sorgen machen.
    Ich weiß schon gar nicht mehr wie lange ich über der Schwelle war, aber ich habe es bei mir deutlich gespürt. Bei mir mir ist die Schwelle eindeutig bei 7.5 mg, allerdings erst über längere Zeit.
    Bei Boostern in Schüben ist die Zeit bei mir zu kurz um ein Mondgesicht zu bekommen.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  3. YukkaHH

    YukkaHH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hi Catwoman

    Danke für Deine Antwort.
    Kortison ist ja doch irgendwie ein
    „ Schreckgespenst „ und von dem schlechten Gefühl das ich bei der wohl zu erwartenden MTX Einnahme habe ganz zu Schweigen....
     
  4. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Hallo Yukka,
    Das kann ich Dir nachfühlen. Das ging mir genauso. Schaue, dass Du MTX subkutan (also unter die Haut) spritzen kannst, da ist die Bioverfügbarkeit höher als bei der Tabletteneinnahme. Die Tabletten werden ja über den Darm aufgenommen und es ist nicht wirklich klar und sicher ob die ganze Dosis wirklich ankommt.
    Zudem ist die „Gefahr“ von Übelkeit nicht ganz so hoch.

    Die Wirkung des MTX setzt nach ca. 6-12 Wochen ein. Also ein wenig Geduld braucht’s.

    Mit was ich jetzt noch gute Erfahrungen mache, ist mit Rheuma Heel (komplementär medizinisches Mittel). Wie bei allen pflanzlichen Mitteln ist auch hier eine gewisse Zeitdauer vonnöten bis die spürbare Wirkung einsetzt. Dies ersetzt natürlich nicht die schulmedizinische Behandlung!!!
     
    Satansbraten02 gefällt das.
  5. kruemel

    kruemel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    RLP
    Willkommen hier im Forum,
    Ich habe auch Kurkuma in Kombi mit einer Stoßtherapie Cortison genommen und keine Probleme. Nehme morgens das Cortison und am späten Nachmittag Kurkuma. Habe bei kurzfristiger Einnahme 2-3 Wochen keine nennenswerten Probleme mit Einlagerung von Wasser. Allerdings solltest du vorsichtig sein wenn du in Kombi irgend welche NSAR nimmst z. B. iboproven oder VoltarenTabletten. Das kann den Magen und Darm angreifen.

    Ich drücke Dir die Daumen das Du gut mit MTX zurecht kommst, es braucht Zeit und Geduld. Manche Nebenwirkungen können mit der Zeit besser werden. Kann auch sein, daß du es gut verträgst. Beobachte Dich und halte bei Unsicherheiten mit Deinem Arzt Rücksprache!
    Viele Grüße kruemel
     
  6. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Raum München
    Hallo YukkaHH

    ich bin ja selbst noch neu im Thema. Zu Wechselwirkungen mit Curcuma kann ich Dir nix berichten, aber ich spritze seit 3 Wochen 17,5mg MTX und habe bisher keine großartigen Nebenwirkungen, ausser der "Müdigkeit" danach. Meine Rheumatologin sagte mir auch, dass das Spritzen meiner Dosis verträglicher sei.
    Beim Prednisolon hatte ich anfangs 20mg (Ärztin wollte sogar 40mg Tagesdosis geben, aber wegen der gleichzeitig neu diagnostizierten Diabetes nicht "kompatibel") und schleiche es bereits aus. Ich kann bei mir noch keine Wasssereinlagerung feststellen.
    Allerdings sind die Nebenwirkungen ja auch immer sehr individuell. Mach Dir da aber nicht so große Sorgen. Wichtiger schent es auch für den weiteren Verlauf zu sein, die Beschwerden möglichst gut und schnell los zu werden.
    Alles Gute
    Gruß
    Braten
     
  7. hanninanni

    hanninanni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2019
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    129
    Hallo YukkaHH,

    Willkommen!
    Ich bin auch erst seit Ende letzten Jahres dabei und hatte mit Kurkuma nie Probleme. Ich habe den Winter über gerne Kurkuma Latte getrunken.
    Das Mondgesicht hatte ich nur bei der Cortison Dosis vor dem Rheuma.
    50 mg abwärts über Monate . Allerdings ist es unter 7,5 dann auch schnell wieder verschwunden.
    Wegen dem Rheuma hatte ich wieder eine Stosstherapie und da ist gar nichts passiert.

    Ach ja _ meine Panik vorm MTX war auch unbegründet. 15 mg oral. Bissel müde am Samstagmorgen aber sonst alles gut.

    Alles Gute!
    LG Inge
     
  8. YukkaHH

    YukkaHH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen

    Ich danke Euch für Eure Antworten, da ich ja über Ostern meine Ärztin nicht erreichen kann tut das ganz gut.
    Ich nehme die 15 mg um 7:00, esse eine Kleinigkeit dazu und eigentlich gehts mir morgens dann nicht soooo gut, es wird aber im Laufe des Tages besser...
    Mich würden immernoch Erfahrungen mit Kurkuma interessieren.
    Achja und.... wie macht ihr das mit der SONNE ☀️ die jetzt endlich mal da ist?

    Und... FROHE OSTERN :)
     
  9. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.048
    Zustimmungen:
    2.348
    Laut Beipackzettel soll man die Sonne meiden. Es tut der Haut nicht gut und soviel ich weiß kann ein erhöhtes Hautkrebs-Risiko bestehen.
    Also tu ich das, denn noch mehr Probleme brauch ich nicht.
     
  10. kruemel

    kruemel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    27. Februar 2009
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    RLP
    Das mit der Sonne muss sicher jeder für sich entscheiden, ich meide Sonne nicht generell! Zumal ich einen ViraminD Mangel habe, aber ich passe auf das ich nicht zu lange pralle Sonne hab und im Urlaub nicht in der Mittagszeit. Schatten tut's ja auch. Zumal Sonne ja der Seele auch gut tut.
    Ich nehme das Kurkuma unterstützend. Ich denke in Kombi mit Medikamenten, Ernährung, und was einem sonst gut tut ist es super und wirkt entzündungshemmend.

    Genießt alle die Sonne und frohe Ostern
    Kruemel
     
    Satansbraten02 gefällt das.
  11. Satansbraten02

    Satansbraten02 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2019
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    35
    Ort:
    Raum München
    Naja, ich werde Pfingsten nach Kroatien ans Meer fahren - die Ferienwohnung hab ich für mich bereits gebucht und bezahlt - da werde ich die Sonne beim Baden, schnorcheln und Boot fahren nicht vermeiden können. Das will ich auch gar nicht. Aber ich werde schon etwas mehr aufpassen wie früher und den Vampire Daywalker (= Sonnencreme mit LSF 50) verwenden und mich auch mehr im Schatten aufhalten als sonst.
    Heute werde ich noch zum Modellfliegen fahren und da steh ich ja auch in der Sonne. Da sollte ich auch Sonnencreme verwenden. Hoffentlich vergesse ich es nicht. Ich hab aber erst seit 3 Wochen das Metex.
     
  12. Thursday Next

    Thursday Next Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2019
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    26
    Welche Kurkuma-Tabletten nehmt ihr denn?

    Ich habe im Winter eine Zeit lang goldene Milch getrunken, also Kurkuma Latte (ein fertiges Pulver, das ich in heiße Hafermilch einrühre). Die heizt bei mir den Kreislauf ganz schön an :D Muss man auch mögen, irgendwann habe ich den Geschmack dafür verloren, daher trinke ich sie nicht mehr. Vielleicht wären Kurkuma-Tabletten ja eine Alternative.
     
  13. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Ich bin wieder vom Kurkuma weg gekommen, da ich die zum einen nicht vertragen habe und zum anderen keine Wirkung verspürte.
    Ich merke eigentlich überhaupt keine Unterschiede auch beim Essen nicht.
    Ob ich jetzt viel oder wenig Fleisch oder Wurstwaren esse. Es hat sich bei mir nie in Schüben ausgewirkt. Wir essen eh nicht mehr so viel Fleisch weil wir keine Lust mehr darauf haben und Fisch habe ich schon früher lieber gegessen.
    Mit der Sonne dito. War noch nie das „Grillhähnchen“, das stundenlang am Strand in der Sonne brutzeln konnte. Mittagssonne meide ich eher, da sie mir eh zu heiss ist und wenn draussen, dann lieber im Schatten.
    Also auch hier lasse und muss ich mich kaum einschränken.
    Aber, wie auch schon geschrieben, habe ich wohl nur eine milde Form abgegriffen. Ich lasse mich aber auch nur sehr ungern einschränken, so wie das jetzt zwangsweise aufgrund von Schmerzen wegen einer Ermüdungsfraktur ist. Lange Wege funktionieren da einfach noch nicht, trotz Hilfsmitteln.
     
  14. YukkaHH

    YukkaHH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Also ich habe hier Curcumin Plus.

    Ich für mich merke einen Riesen Unterschied beim Essen.
    Vegan funktioniert am besten, mit viel dunkelgrünen Zeug, Tofu ( Proteine) Bohnen und täglich Omega3 Öl und Obst.

    Ich fahre SUPER mit „ Buddha Bowls“

    Halte ich mich mal nicht dran, merke ich es direkt.
     
  15. sumsemann

    sumsemann Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    657
    Zustimmungen:
    366
    Ort:
    Goslar
    Sonne geht bei mir überhaupt nicht mehr, trotz Faktor 50, dabei habe ich früher die Wärme geliebt. Meine Haut verträgt es nicht, außerdem bekomme ich sofort heftige Kopfschmerzen.
     
  16. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    4.048
    Zustimmungen:
    2.348
    Ich merke nichts, weder bei Kurkuma, noch bei vegetarischem Essen. Und ob ich Hautkrebs kriege oder nicht, will ich lieber nicht ausprobieren. Ich kann auch ohne pralle Sonne....

    Also ich halte mich an solche Empfehlungen, die ich leicht einhalten kann, ohne dass mein Leben drunter leidet, denn unter der fortschreitenden Erkrankung würde es mehr leiden und verschiedene Dinge dann garnicht mehr gehen.

    Ich schlucke Kurkuma, B-Komplex und Dekristol, esse kein (oder nur ganz selten) Fleisch, dafür viel Fisch und Gemüse und Obst. Somit wähne ich mich auf der sicheren Seite und kann gut damit leben.
     
    Resi Ratlos gefällt das.
  17. YukkaHH

    YukkaHH Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2019
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt...... Fisch esse ich nun auch drei mal ungefähr pro woche
    Und ich hatte an sich nicht vor mich jetzt in die pralle Sonne zu legen :)
     
  18. Thursday Next

    Thursday Next Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2019
    Beiträge:
    212
    Zustimmungen:
    26
    Danke für eure Hinweise zum Kurkuma! @Catwoman55, wenn du es nicht vertragen hast, wie hat sich das denn geäußert?
     
  19. Catwoman55

    Catwoman55 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2017
    Beiträge:
    213
    Zustimmungen:
    96
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Mir war die ganze Zeit übel
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden