Kortison absetzen!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Mary1503, 19. Februar 2022.

  1. Mary1503

    Mary1503 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2021
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    39
    Hi, ich frage ob ich es jemals schaffen werde ohne Kortison zu leben.
    Ich muss zugeben, ich habe schon selbst probiert es schleichend immer weiter runter zu setzen und darauf gehofft das es dann ohne geht aber das funktioniert nicht, die Entzündungen fangen immer wieder an.

    Ich weis das es wahrscheinlich auch nicht der richtige Weg ist aber dieses Kortison kotzt mich einfach nur an ;)

    Da ich momentan nur Quensyl bekomme und das Zusatz Basis Medikament erst später(da durch 2 erhöhte Werte nur Quensyl 10 mg wohl nicht ausreichen wird) frage ich mich ob das Zusatz Basis Medikament dann vl helfen wird das die Entzündungen dadurch besser werden und ich das Kortison vl i wann weglassen kann?


    Leider bin ich gerade dabei schwanger zu werden und mein Rheumatologe meinte ich soll gerade jetzt nicht noch anfangen was zusätzliches einzunehmen.
    Das bringt dann meinen Hormonhaushalt nochmehr durcheinander wie er vl ist.

    MTX geht dadurch auch nicht.

    Habe mal gehört das einige auf MTX umgestiegen sind, damit sie auf das Kortison verzichten können, frage mich allerdings ob das nicht genauso schädlich ist?

    Oft höre ich ,das Cortison ist keine Dauerlösung man soll mit dem Basis Medikament die beste Therapie finden?

    Mein Rheumatologe sagte mal, es gibt Menschen die nehmen immer Cortison, kommen damit gut klar und werden trotzdem alt.

    Irgendwie finde ich mich so langsam damit ab das ich wohl ewig an dem Cortison hängen werde.

    Ich bin jmd der sehr gesund lebt aber auch diesbezüglich hab ich da so meine Zweifel, ob das wirklich Einfluss auf die Entzündungen hat...

    Aber who knows?

    lg marie
     
  2. Manoul

    Manoul Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2019
    Beiträge:
    473
    Zustimmungen:
    1.426
    Ort:
    östliches Ruhrgebiet
    Hallo @Mary1503
    Nunja .... ich werde wohl eher nicht schwanger, aber ansonsten geht es mir mit dem Kortison ähnlich wie dir.
    Ich musste wegen starken Schüben auch immer wieder hochdosiert Prednisolon nehmen. Es hat auch immer gut geholfen, aber ich bin immer nur ganz schwer wieder runter gekommen. Das Ausschleichen funktionierte besser (entgegen ärztilchem Rat), wenn ich es ganz langsam gemacht hab. Mit immer kleineren Schritten und immer längeren Stufen bin ich Schrittchen für Schrittchen auf 2 mg runtergekommen. In der kalten Jahreszeit, besonders wenn es so kaltnass ist, erhöhe ich in Absprache mit meiner Rheumatologin auch schon mal eine Weile auf 5 mg und schleich dann zum Frühling wieder runter.

    Nach langer, schmerzhafter Suche nach einer dauerhaft funktionierenden Mefikation bin ich jetzt sein über 2 Jahren bei Abathacept gelandet. Das soll eigentlich in Kombination mit MTX genommen werden, aber das vertrage ich überhaupt nicht, deshalb ersetzt jetzt das Prednisolon niedrig dosiert quasi das MTX, weil das Abathacept allein nicht ausreicht um die Entzündungen ausreichend klein zu halten. Aber mit 2 mg als Dauermedikation hat das Prednisolon bisher keine nennenswerten Nebenwirkungen und die Blutwerte gehen im Wesentlichen auch einigermaßen.
    Das ist so zwar nicht optimal, aber ich bin wirklich sehr froh, das nach langer Suche mit vielen Rückschlägen überhaupt eine Medikation einigermaßen funktioniert.

    Tatsächlich haben viele niedrig dosiertes Kortison als Dauermedikament. Das ist sicherlich nicht optimal aber ständige Gelenk- oder Sehnenentzündungen sind noch viel weniger optimal. Deshalb bin ich bereit diesen Kompromiss zu machen.

    Liebe Grüße und gute Besserung wünscht Manoul ;)
     
    Fräulein Traudel gefällt das.
  3. Mary1503

    Mary1503 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. November 2021
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    39
    danke für das tolle Feedback;)
     
    Manoul gefällt das.
  4. Mni

    Mni Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.216
    Zustimmungen:
    92
    Liebe Mary,

    ich wünsche Dir, dass es mit dem schwanger werden klapppt! :)

    und immerhin ist es schon was, wenn es Dir hilft!
     
    #4 3. März 2022
    Zuletzt bearbeitet: 3. März 2022
    Mary1503 gefällt das.
  5. Lischa

    Lischa Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2021
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    697
    Ich habe mich am Anfang auch gegen das Cortison gewehrt.
    Mittlerweile möchte ich es nicht mehr missen,denn es ist wirkungsvoll, wenn ich extreme Gelenkprobleme habe.
    Da ich ja wie schon geschrieben Stress mit den rheumadoc habe klärt das bei sowas meine HA.
    Sie schaut dann nach den Blutwerten und vor allem hört sie zu und untersucht...
    Wenn's extrem ist ordnet sie einen Stoß an.naturlich nicht wenn's nur ein zwei Tage ist ,aber man merkt ja ob es nur kurz ist oder sich was anbahnt.
    Ich soll dann bei der Abdosierung ganz langsam vorgehen bis ich auf der Dosierung bin die mir gut tut.
    Meistens 7,5 mg
    Ich merke Recht wenig Nebenwirkungen dafür haut mich das MTX dann um.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden