1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kortison absetzen

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Mona-Lisa, 10. April 2013.

  1. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo,

    mir geht es zur Zeit (seit 2 Wochen) richtig mies, die Gelenke schmerzen ohne Ende, fühle mich extrem schlapp. Ich nehme seit einem halben Jahr Leflunomid, was bis jetzt auch ganz gut wirkte.
    Meine Hausärztin hätte mich am liebsten in die Klinik geschickt, aber in diese Rheuma-Klinik wollte ich nicht (hab da vor einem Jahr schlechte Erfahrungen gemacht...)

    Bei meinem Rheumatologen hatte ich versucht anzurufen, aber die Schwester konnte mir keinen früheren Termin geben (hab erst Ende Mai wieder Termin).

    Ich habe in meiner Not ne Stoßtherapie begonnen, habe gestern und heute jeweils 20 mg Kortison genommen - es geht mir jetzt besser.

    Nun habe ich meinen Rheumatologen ne Mail geschrieben, er hat geantwortet, ich solle einen Akut-Termin bei ihm vereinbaren. (Da bin ich jetzt etwas sauer auf die Schwester. Hab ihr doch gesagt, dass es mir schlecht geht...)

    Nun meine Frage:
    Wie schnell darf man das Kortison wieder absetzen? Kann man gleich von jetzt auf sofort wieder aufhören, habs ja nur 2x genommen?!?

    Ich mag meinen Rheumatologen nicht schon wieder anschreiben...
    Oder nehme ich es einfach weiter?!? Ach, ich weiß auch nicht....
    Kann mir da jemand einen Rat geben?! :confused:

    Liebe Grüße,
    Mona
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    139
    Ich bin kein Arzt... aber das weißt Du ja!!!

    Ja, Du kannst es m.E. sofort absetzen (oder wieder zu Deiner gewöhnlichen Dosierung zurück).

    Lieben Gruß und gaaanz gute Besserung!
    Kati
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Mona-Lisa!
    Wenn man das Kortison nur wenige Tage einnimmt oder sich einen Stoß verpasst, dann gewöhnt sich der Körper noch nicht daran und man kann auch getrost wieder absetzen. Wenn ich mich recht erinnere, gewöhnt sich der Körper nach 5 Tagen daran, danach sollte man ausschleichen.
    Aber warum willst du wieder aufhören damit, wenn es dir eh so mies geht und die Schmerzen mit Kortison zurückgehen? Wenn du jetzt wieder aufhörst, kann es sein, dass die Schmerzen gleich wieder kommen. Du kannst es ja ausprobieren und aufhören, und wenn die Schmerzen wieder schlimm werden und du noch keinen Notfalltermin hast, könntest du es wieder nehmen. Es ist ja nicht nur wegen der Schmerzen, sondern die rheumatische Entzündung macht ja deine Gelenke und Weichteile kaputt, wenn man nichts dagegen unternimmt.
    Was du nun machst, musst du selber entscheiden, oder du rufst deinen Rheumatologen an, wenn's mit dem Akuttermin nicht klappt, so würde ich es machen.
     
  4. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Danke für eure Antworten!

    Tja, was soll ich sagen... Ich habe soeben mit der Rheumatologie telefoniert, wollte bei der Schwester einen Akut-Termin haben, wie ja per Mail mit dem Doc vereinbart. Aber nix mit Termin!! :(
    Sie kann mir keinen früheren Termin geben! Ich soll mich in die Notaufnahme vom Klinikum setzen, wenn es denn so schlimm ist...

    Nun habe ich morgen einen Termin in der Orthopädie wegen der Hüftschmerzen. Vielleicht erreiche ich da mehr...

    Mir bleibt wohl nix anderes übrig als die Zeit bis zum Rheumatologen-Termin Ende Mai mit Kortison zu überbrücken.
    Heute morgen hab ich nichts genommen, die 2x 20 mg scheinen noch etwas nachzuwirken?!

    Liebe Grüsse,
    Mona

    PS: Ich habe meinem Rheumatologen noch mal ne Mail geschrieben, ihm das so mitgeteilt.
     
  5. frieda89

    frieda89 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    322
    Zustimmungen:
    0
    weist du was ich immer mache;), weil anrufen bringt eh nix, weil man meistens dämliche schwstern dran hat die einen eh nur abwimmeln...ich kenne das alles nur zu gut...ich fahr einfach ohne termin immer hin;)...meine rheumaklinik und die ärztin dazu sind in berlin-buch...und ich habe 100km fahrtweg...ich komme eigendlich immer ohne termin dahin...weil meine krankheit seit 1 jahr in vollem gange ist und wir bis jetzt noch kein medikament gefunden haben, außer cortison, was stillstand bringt...ich nehme schon seit 1 jahr durchgängig cortison...also ich habe zuanfang immer einen plan bekommen wie ich das cortison nehmen soll...mittlerweile, darf ich alleine erhöhen und reduzieren....aber mein tipp an dich...niemals zu schnell reduzieren...auch jetzt wo du 2 mal 20mg bekommen...würde ich nicht einfach aufhören...zumal das für mich keine dosis ist für einen stoß...wenn ich einen stoß bekommen habe, dann wurden 100mg gespritzt oder 60mg als tablette gegeben und das über einige tage und dann erst reduziert....cortison schadet erst, wenn man es wie ich z.b über so einen längeren zeitraum hochdosiert nehmen muss...ich bin immer so zwischen 30-15 mg....man muss ja auch immer gucken, ob man eine entzündung irgendwo hat...wenn du z.b keine entzündungswerte im blut hast, brauchst du auch kein cortison, nur weil du schmerzen hast...dann kommen die schmerzen von woanders...cortison gibt man eigendlich um die entzündung zustoppen...
     
  6. norchen

    norchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2011
    Beiträge:
    1.836
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Thüringen
    @frieda 89
    ich glaube bei deinem letzten satz werden dir hier sicher einige das gegenteil schreiben.
    nur weil das blut i.o. ist heißt es noch lange nicht das es keine entzuendungen sind.
    ich bin froh das meine aerzte das gott sei dank auch so sehen...meine werte sind oft normal oder anderes mal etwas erhoeht, aber cortison ist dann immer rettung in der not und es hilft mir dann auch sehr gut...also es muss nicht immer immer im blut zu sehen sein...
     
  7. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ frieda89:
    Ich muss norchen recht geben. Meine ganze Rheumalaufbahn hindurch hatte ich keine oder nur ganz geringe Entzündungswerte im Blut, aber man kann die Entzündungen recht gut auf dem Ultraschall oder MRT sehen, manchmal sieht man sogar was auf dem Röntgenbild.
     
  8. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo,

    ja, das ist bei mir ganz genau so, wie Nachtigall schreibt:
    In den letzten Wochen sind die BSG-Werte etwas angestiegen, sind nun leicht erhöht (hatte vorher super niedrige Werte).

    Klar könnte ich ohne Termin hinfahren zum Rheumatologen, aber da sind ja doch immer noch die Schwestern, an denen ich "vorbei muß"...?!

    Ich warte erst mal ab, was der Orthopäde morgen sagt. Mein Rheumatologe hat (noch) nicht auf meine Mail geantwortet.

    Liebe Grüße,
    Mona