1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kopfweh,Übelkeit, Schwindel, Durchfall,Herzrasen.... ...

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Siggy, 24. März 2009.

  1. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich habe am Samstag mit Lyrica 25 mg angefangen,seit dem
    gehts mir so was von besch.......,jeden Tag von Früh bis Spät
    Kopfschmerzen,Übelkeit,Schwindel,Herzrasen,2 Std. nach der
    Einnahme bekomme ich heftige Übelkeit, Bauchkrämpfe und danach Durchfall,so dass ich oft bis 3.00 Uhr Nachts nicht schlafen kann.
    Kennt das von Euch auch jemand,was kann ich tun?
    Ich mag ja jetzt auch nicht schon wieder nach 3 Tagen das Medi
    absetzen,kanns sein,dass sich die NW wieder geben,wenn ich Lyrica
    länger einnehme?
    Die Dosis ist ja wirklich so was von niedrig,aber ich reagieren bei
    vielen Medis schon in kleinen Dosen.

    lg Sieglinde
     
  2. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo,
    ich kann Dir nur raten - setze es sofort ab und informiere Deinen Arzt.

    An Lyrica kann man sich nicht gewöhnen, wenn man es nicht verträgt, muss es abgesetzt werden.
    Das höre ich recht häufig in der Schmerzambulanz, da wird es wohl häufiger verordnet. Besonders bei Herzrasen ist das problematisch.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  3. Valentina

    Valentina Valentina

    Registriert seit:
    15. März 2009
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im sonnigen Süden
    Lyrica

    Hallo Siggy!
    Bin sehr froh, daß es Lyrica gibt. Ich nehme 25mg morgens und 50 mg abends. Wenn ich es morgens mit Kaffee nehme bekomme ich Herzklopfen, daß ich denke mein ganzer Körper ist nur noch Herz!
    Wofür bekommst Du Lyrica?
    LG, Valentina
     
  4. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    @Valentina: Ich bekomm Lyrica,da ich seit Monaten an Sehnenansatzentz.
    leide.Nun meinte der Rheumatologe,das sei Fibromyalgie,deshalb
    die Lyrica. Ich hab zudem noch Polymyalgia Rheumatica.
    Ich nehme seit ungefähr 3 Jahren auch Cymbalta 60 mg,die
    helfen zwar meiner Psyche,aber für die Schmerzen nicht.
    Übrigens,ich trinke schon seit fast 20 J. keinen Kaffee mehr
    morgens,das macht mein Magen nicht mit,trinke nur
    Rooibostee.
    Ist ja Kräutertee,als das dürfte nichts machen.

    @Heidesand: Ich habe morgen eh einen Tel.-Termin mit dem Rheumadoc,
    bin mal gespannt,was der dazu meint.

    lg Sieglinde
     
  5. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo siggy,
    ich nehme seit Jahren Lyrica, jetzt in der Schmerzklinik, wurde es auf abends 150 mg und früh 75 mg heraufgesetzt.
    Als ich es das erstemal eingenommen habe, wie gesagt vor ca. 3 Jahren, konnte ich endlich mal wieder schlafen. Auch die schmerzen wurden weniger.
    Inzwischen reagiere ich aber auch nicht mehr auf die Schmerzreduktion, von der höheren Dosierung bin ich aber sehr müde. Natürlich reagiert jeder anders auf Medikamente, wenn du also Probleme hast, frag lieber nochmal den aRzt. Ich kann zum Beispiel kein Oxygesic nehmen, davon bekomme ich heftigste Kopfschemrzen, auch von Tramal.
    Als ich das mit dem Oxygesic dem Arzt gegenüber erwähnte meinte er nur, da müsse ich eben mehr nehmen :confused:. Aber das ist auch schon ne Weile her.

    bin mal gspannt, was Dein rheumadoc dazu sagt.
     
  6. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    grade vorhin hat der Rheumatologe angerufen (ich hab schon gar nicht mehr daran geglaubt,aber der arbeitet wirklich fast tägl. so lange)

    Also,er meinte,er hätte noch nie gehört,dass jemand so zappelig vom Lyrica
    würde und Lyrica eher immer bei den meisten Patienten wegen der Müdigkeit am Tage abgesetzt würde.Auch Übelkeit,Durchfall und Kopfschmerzen kennt er eigentlich nicht aus seinen Erfahrungen.

    Er hat mich jetzt gebeten,das Lyrica auf 50 mg zu erhöhen,denn normal
    sollte ich davon müde werden und schlafen können.Wenn ich noch zappliger würde,soll ich wieder auf 25 mg zurückgehen und am Montag wieder anrufen.
    Dann wäre zu überlegen,ob wir nicht Lyrica absetzen und dafür Cymbalta
    um 30 mg,also auf 90 mg am Morgen erhöhen.
    Was meint ihr dazu?
    Ich weiss halt aus der Erfahrung mit Psychopharmaka,dass machmal am
    Anfang NW da sind,die sich aber im Laufe von 2-3 Wochen geben.Ich möchte halt jetzt auch nicht gleich die Flinte ins Korn werfen.

    lg Sieglinde
     
  7. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo Siggy,

    eigentlich bekommt man von solch einer kleinen Dosis nicht so starke Nebenwirkungen, vielleicht hast du nebenher einen Magen- Darminfekt. Ich denke übrigens nicht, dass deine Probleme mit den Sehnenansätzen von einer Fibromyalgie kommen, werde dir aber deswegen noch ausführlich schreiben.

    Liebe Grüße aus Canada,

    Jutta
     
  8. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.712
    Zustimmungen:
    33
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Hallo Siggy,
    würde ich wahrscheinlich nicht machen, das wäre mir zu riskant.
    Was du an Nebenwirkungen aufgeschrieben hast, steht alles im Beipackzettel. Weitere Nebenwirkungen die nach Markteinführung berichtet wurden, passen genau auf Dich. Das habe ich nachgelesen und das sollte Dein Doc auch mal machen. Ist klar, er kann das nicht alles wissen, doch er sollte Deinem Hinweis nachgehen.
    Du kannst auch bei Pfizer Pharma selbst nachschauen oder mal anrufen. Selbst eine geringe Dosis kann solche Folgen haben.
    Das habe ich bei Boehringer mal gemacht, die Leute sind echt nett, die haben sogar später zurückgerufen.

    Ich kann Dir nicht sagen, was Du machen sollst, ich kann nur empfehlen, den Beipackzettel zu studieren oder Dich bei Pfizer mal einzuloggen.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  9. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    @ Jutta,ich glaub nicht an Magen-Darm-Grippe,hab immer nur Durchfall und starke Übelkeit so 1-2 Std. nach der Einnahme vom Lyrica,die Übelkeit lässt dann nach und der Durchfall ist am Morgen auch weg und ich habe normalen Stuhlgang.Ich freu mich schon,wenn Du mir schreibst!

    @Heidesand, Du hast recht,hab bei Pfizner mal reingeschaut.Ich hab den Beipackzettel extra nicht gelesen,weil wenn ich das vorher lese,wird mir manchmal schon bange,was da alles drinsteht.Hab mir das abgewöhnt,da ich
    mich sonst schon vorher verrückt mache.
    Jetzt bin ich total unsicher,aber ich glaube,ich setz das Zeug einfach ab,ich bin den ganzen Tag wieder so aufgedreht,als hätte ich literweise Kaffee getrunken,ein scheussliches Gefühl.Mir wird machesmal ganz komisch.Auch die Kopfschmerzen sind heftig.
    Das Problem ist nur,das ich ausser der Erhöhung vom Cymbalta momentan,
    nichts mehr anderes nehmen kann. Ich hatte ja schon versch. Psychopharmaka (Trevilor,Amitryptilin,....),bis auf Cymbalta hab ich alle nicht vertragen.Die einen haben mich umgehauen (Kreislauf),beim Trevilor bin ich in der Klinik bei jeder Erhöhung der Dosis 3 Tage gelegen und konnte nicht mehr aufstehen wg. Kreislauf,Schwindel usw.
    Traurig aber wahr,ich reagiere auf viele Medis einfach fürchterlich sensibel.

    lg Sieglinde
     
  10. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo siggy,

    Durchfall, Kopfschmerzen und Übelkeit stehen zwar ganz am Ende des BPZ und sozusagen unter ferner liefen, allerdings steht ja am Anfang, "wenn Sie allergisch gegen Pregabalin sind". Wer sagt dir, dass du das nicht bist? Es wurde ja mit der Einnahme erst begonnen und Du hast den Wirkstoff vorher sicher noch nie gehabt. Außerdem, die Erhöhung, das erinnert mich echt an die Reaktion meines Arztes. Was soll denn eine Dosiserhöhung verbessern?
    Ich habe auch schon Trevilor und Amitryp.. genommen und weiß was man alles an Nebenwirkungen bekommen kann.
    Aber, ich habe die Mittel, wenn es sich nicht gegeben hat, auch wieder abgesetzt. Aber bis MOntag kannst du es ja noch versuchen, oder? Sollte es mit den NW nicht auszuhalten sein, würde ich sie sofort absetzen.
     
  11. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    so,ich hab das Lyrica gestern Abend nicht mehr genommen,
    diese Unruhe hat mir den letzten Nerv geraubt und ich bin
    froh,es weggelassen zu haben.
    Ich hab mir 5ml Melperon-Saft gegönnt,bin ins Bett,hab
    gelesen,bis ich schön müde war und hab endlich mal nach Tagen
    wieder gut geschlafen.
    Heute Morgen ist diese scheussliche Unruhe weg,ich hatte keine
    Bauchschmerzen und keinen Durchfall mehr und auch die Kopf-
    schmerzen sind futsch.
    Jetzt werde ich mal am Montag den Rheumatologen anrufen (heute und
    morgen ist er auf Fortbildung) und ihm dann sagen,dass ich es mit
    der Erhöhung von Cymbalta probiere,das ich ja bisher sehr gut ver-
    tragen habe.
    Zudem hab ich noch einen Termin bei meiner Psychaterin gemacht,
    bei der ich schon seit Jahren immer mal bin.Mal sehen,was sie so
    weiss und obs noch andere Möglichkeiten gibt.
    Sie kennt mich und weiss um meine Probleme mit der Verträglichkeit
    von Medis.
    Danke Euch allen fürs antworten!

    lg Sieglinde
     
  12. Meggie

    Meggie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2007
    Beiträge:
    833
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo siggy

    ich denke das hast Du richtig gemacht. Wie Du sagst, du kennst Dich selbst ambesten und man muss auf seinen Körper hören.

    Machs gut, Meggie
     
  13. Silberpfeil

    Silberpfeil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    3.444
    Zustimmungen:
    84
    Ort:
    Norddeutschland
    Hallo Siggi,

    ich musste Lyrica auch absetzen.
    Habe es wegen der Fibro bekommen.
    Vorher nahm ich Amitryptilin. Die Nebenwirkungen waren:
    noch mehr durchschlafprobl. Unruhe, Albträume, Nervösität nahm zu. Kopfschmerz wurde auch mehr.

    Bei mir reichte auch eine Dosier. v. 50mg am Tag, bezgl der Nebenwirkungen.

    Hatte es schon mal vor Jahren mit Tavor. Raktion ging auch ins Gegenteil. Habe dann sogar eine Mehr am Tag genommen. Auf einmal Zusammenbruch, als wenn alle aufeinmal wirkten.

    Deswegen bin ich auch etwas vorsichtig mit Eigendosierungen..

    Bin auch sehr sensibel eas Medis betrifft.

    Habe z.Z. wieder im ganzen Körper schmerzen, trotz Schmerzklinik, trotz amb. Reha. Seit der Reha gehts mir noch besch....., MTT war zuanstrengend gewesen, trotz Seniorenprogramm;).

    LG Silberpfeil
     
  14. juguja

    juguja Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Canada bis 2013, jetzt wieder Deutschland
    Hallo Siggy,

    ich bin froh, dass du eine gute Nacht hattest und auch diese scheußlichen Nebenwirkungen weg sind. Das klingt wirklich ganz danach, dass du Lyrica nicht verträgst oder sogar allergisch darauf reagierst. Gut, dass du es weggelassen hast, es hätte sich ja noch verschlimmern können...

    Ich wünsche dir, dass du bald etwas findest, das dir hilft und das du gut verträgst.

    Liebe Grüße aus Canada,

    Jutta
     
  15. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Lyrica ist für mich ein wirkliches "Endmittel". Habe schon oft Schmerzattacken gehabt, wo ich dachte, jetzt ist Schluss, ich springe aus dem Fenster. Nach der letzten Virusattacke bekam ich erstmals 75 + 25 mg Lyrica. Das wirkte, aber ich war eigentlich wie im Delirium. Ich war froh, dass die Schmerzen erträglich waren, aber mein Geisteszustand war gleich Null. Nach dem Absetzen hab ich mich zum Glück erholt.;) Der Alte Hase