1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kopfschmerzen bei Fibro?? (Leider etwas lang)

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Kerstin56, 4. März 2006.

  1. Kerstin56

    Kerstin56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ich hoffe sehr, dass mir vielleicht jemand meine Frage beantworten kann. Ich habe Fibro seit 5 Jahren (endlich) diagnostiziert. Habe - Gottseidank - keine großen Schmerzen. Bei mir ist eher die psychische Seite sehr beeinträchtigt. Depressive Verstimmungen, Schlafstörungen, Denkblockaden usw. Seit ca. 3 Jahren habe ich mit immer kürzeren Abständen und immer stärkeren Schmerzen furchtbare Kopfschmerzen. Es ist keine Migräne (die hatte ich vor den Wechseljahren - sind inzwischen weg). Schmerz kommt anfallartig innerhalb 1/4 Stunde. von 30 Anfällen sind 29 immer auf der linken Kopfhälfte. Zeitgleich bekomme ich Verspannungen im Schulter-Nacken-Bereich. Und nichts hilft. Nehme schon keine Tabletten mehr. Gehe meistens ins Bett - Körnerkissen und Eisbeutel im Wechsel. Schlafe nur mit Mühe. Mal habe ich den Eindruck: jetzt wirds besser - aber 2 Minuten später ist der Schmerz wieder da. Hält in der Regel 3 Tage an. Habe zur Zeit alle 14 Tage diese Attacken.

    Kennt hier jemand etwas darüber?? Hängt es nach euren Erfahrungen auch mit der Fibro zusammen?

    Ich weiß wirklich nicht was ich tun soll und kann. Meine Ärztin scheint hier auch nicht wirklich weiter zu wissen und bei dem Rheumatologen bekomme ich erst in 3 Monaten einen Termin. Dem habe ich es auch schon erzählt und er hat sich nicht so recht dazu geäußert. Er sagte nur, wenn ich mit dem Amitryptilin mal nicht mehr klar komme, solle ich mich melden - das wars. Können die Kopfschmerzen evtl. auch vom Amitryptilin kommen??

    Ich sage schon mal DANKE für eine evtl. Hilfe
    Kerstin
     
  2. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
  3. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Kerstin,

    herzlich willkommen im Forum von rheuma-online.

    Bin auch ein Fibrolinchen und habe ständig Kopfschmerzen, aber nicht so wie du. Ich komme mit Medikamenten zurecht und sie sind auch nicht so anfallartig wie bei dir.

    So wie du deine Kopfschmerzen beschreibst, solltest du auf jeden Fall mal den Augenarzt konsultieren um abzuklären, dass die Kopfschmerzen nichts mit den Augen zu tun haben. Außerdem dränge deine Hausärztin darauf, dass sie dir eine Überweisung zum CT bwz. MRT (Kernspinthomographie) ausstellt.

    Fibromyalgie ist ja eine Ausschlussdiagnose, und wenn der Augenarzt nichts feststellt und das MRT auch ohne Befund ist, dann könnte man diese Kopfschmerzen der Fibro zuordnen.

    Bei der Fibro ist eben auch gefährlich, dass so manche Beschwerden der Fibro zugeordnet werden und somit andere Krankheiten unerkannt bleiben.

    Ich wünsche dir, dass die Ursache der Kopfschmerzen gefunden werden.

    Schönes Wochenende
    pumuckl
     
  4. sam

    sam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayern, pförring, wo sich Fuchs und Hase gute Nach
    Hallo Kerstin !

    Auch ich habe Fibro schon seit einigen Jahren. Habe auch Kopfschmerzen, oder besser hatte viel Kopfschmerzen. Sicher kann es an der Fibro hängen, muss aber nicht. Haben ja meine Vorgängerinen geschrieben. Der Tip mit CT oder mal Wirbelsäule vor allem die HWS untersuchen zu lassen wäre nicht schlecht, eigentlich Notwendig. Auch der Vorschlag einen Augenarzt mal drauf schauen zu lassen ist nicht schlecht. Ich weiß, wieder von Potius zu Pilatus. Aber man sollte der Sache schon nachgehen. Meine Kopfschmerzen werden jetzt durch die Dauerschmerzmedis. klar besser. Nur wenn es echt heftig ist, dann werfe ich eine Tabl. nach.

    Du hast ja ganz schöne Attaken. Abklären lassen würde ich es auf alle Fälle. Mein Doc. hat mir am Anfang Ibuprofen 600/800 gegeben.

    Drücke die Daumen das die Schmerzen bald weniger werden. Alles Alles Gute !

    sam
     
  5. Kerstin56

    Kerstin56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. März 2006
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank . . .

    . . . ich war gerade Anfang des Jahres beim Augenarzt und habe eine neue Brille verpasst bekommen. Im letzten Sommer war ich zum MRT - und es wurde nichts festgestellt. (Ich weiß immer nicht, ob ich mich über eine solche Diagnose freuen soll oder nicht. Wenn etwas gefunden würde, weiß ich jedenfalls den Gegner, kann die Ärmel aufkrempeln und kämpfen.:( ) Ich werde auf jeden Fall einmal die Nackenwirbelsäule untersuchen lassen. Vielleicht ist da ja etwas zu finden. Wie ihr sicher auch habe ich ziemlich häufig Blockaden.

    Die Ibuprofen habe ich von 400 - 800 zu Hause, aber sie helfen nicht und darum nehme ich sie gar nicht erst.

    Ich kann mir vorstellen, dass die Schmerzen auch zum Teil durch seelischen Stress ausgelöst werden - und den habe ich schon länger ziemlich heftig. Leider ist es nichts, was ich mal so eben abstellen kann. Aber es tut schon gut, hier auf "Gleichbetroffene" zu treffen. Ich brauche nicht viel erklären und kann etwas loswerden und bekomme noch Hilfe. - Vielen Dank
    Werde jetzt mal auf die Kopfschmerzseite gehen und mal schauen, was ich da finde.

    Einen schönen Sonntag für Alle
    Kerstin
     
  6. Inesmaus

    Inesmaus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2005
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Winterthur - Schweiz
    hallo Kerstin

    also ich habe auch Fibro und leide auch unter Kopfschmerzattacken. Genau wie du es beschreibst, sie kommen manchmal innerhalb weniger Minuten, dann meist einseitig und sehr heftig, und dauern tun sie bei mir auch oft 3 Tage. Bei mir kommt es angeblich von der Fibro (sagt der doc) und von Verspannungen im nacken.
    So ein kleiner Tipp: ich wärme meist mein Traubenkernkissn (Hörnchen) und lege es in den Nacken. Manchmal habe ich Glück und die Schmerzen werden etwas weniger.
    Laut einem Bericht über Fibro, den ich mal las, sind einseitige Kopfschmerzen typisch bei Fibro.
    Aber lass es auf alle Fälle abklären. Sicher ist sicher!!!

    Liebe Grüsse und ein schönes WE
    Inesmaus
     
  7. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Kerstin,

    ich habe einige Jahre Ibuprofen genommen, aber mir halfen nur die 800er retard und dann nur die von der Firma Sandoz. Vielleicht komisch, aber es ist so. Die halfen dann aber nur gegen die Fibroschmerzen, gegen meine Kopfschmerzen haben auch die 800er retard allerdings noch gar nie geholfen.

    Gegen die Fibroschmerzen nehme ich in der Zwischenzeit Palladon 16mg, aber auch die können meine Kopfschmerzen nicht im Geringsten beeindrucken. Gegen die Kopfschmerzen nehme ich die ganz einfachen Paracetamol (1000mg). Wenn meine Kopfschmerzen ganz extrem sind, so mit Stechen und Übelkeit, dann können auch die Paracetamol nichts ausrichten. Dann muss ich mich hinlegen (falls es gerade möglich ist) und hoffen, dass ich einschlafe, in der Hoffnung, es ist danach besser.

    Es tut mir leid, dass ich dir diesbezüglich nicht weiterhelfen kann. Vielleicht erfährst du einen guten Tip auf der Kopfschmerzseite. Lass es uns wissen.

    Alles Gute
    pumuckl