1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kombinationstherapie Remicade und Sulfasalazin

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Cankan, 16. Februar 2009.

  1. Cankan

    Cankan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Rheuma-Online Freunde

    Ich kriege seit 4 Jahre alle 8 - 12 Wochen eine Remicadeinfusion gegen mein Morbus Bechterew. Anfangs hat Remicade sehr geholfen. Doch seit Ende letztes Jahr hat die Wirkung angefangen nachzulassen (hohe Entzündungswerte im Blut/ Rücken- und Halswirbelschmerzen. Ich habe auch gleichzeitig Gelenkebeschwerden bekommen (Knie, Füsse, Finger, Ellbogen).

    Nun hat mein Rheumatologe vorgeschlagen, dass ich die Remicade-Infusionsintervalle verkürzen muss auf alle 6 Wochen und zusätzlich noch Sulfasalazin (Salazopyrin EN) in Kombinationstherapie nehmen sollte. Ich habe vor 2 Wochen damit angefangen, habe aber ein etwas komischen Gefühl dabei.

    Meine Frage: Kennt jemand von euch diese Kombinationstherapie? Hat es was geholfen? Ist das nicht zu gefährlich zwei Medikamente zu nehmen die das Imunsystem schwächen?

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Gruss

    Cankan
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Remicade

    Ich kenn nur die Kombination mit MTX, allerdings wird bei remicade die Gabe anderer Medikamente abgesprochen.
    Es sollte also abgeklärt werden, ob und welche....
    Wenn näheres wissen willst schickst mir ne PN, ich kann auch in der Klinik nachfragen , die solche Studien macht.
    "merre"