1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kombination MTX und Arava

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Isabell, 6. November 2007.

  1. Isabell

    Isabell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo...

    ich war heute wieder beim Rheumadoc ... seit März spritze ich wöchentlich 15mg MTX ( 2-3 mal unterbrochen aufgrund schwerer Infekte ), ich selber habe seit dem keinerlei Besserung gespürt.. habe noch immer Schmerzen und diese elende Morgensteifigkeit.

    Die Rheumawerte haben sich laut seiner Aussage nur leicht gebessert und das wäre ja nach so langer Behandlung nicht gut *ach nee*, nun hat er mir heute Arava 10 mg 1mal tägl. verschrieben.

    Habe gerade die Packungsbeilage mal durchgelesen und war mal wieder etwas erschrocken über die vielen Nebenwirkungen, aber noch mehr über den Satz "Eine Kombination mit MTX ist nicht empfehlenswert" .

    In 3 Wochen werden wieder alle erte abgenommen und wenn sich nichts getan hat, will der die ganze Basistherapie ändern.

    Nun meine Frage, wer von euch bekommt denn auch diese Kombination und wie kommt ihr damit klar ?

    Hab doch ein wenig bammel, vor allem aber auch wegen der Arbeit ( Krankenschwester), denn wir haben einige Infektiöse Patienten bei unsliegen, tja und wenn mein Immunsysthem weiter runter fährt, ist es ja nur eine Frage der Zeit, bis ich mich auch anstecke, trotz Iso-Maßnahmen.

    LG Isa
     
  2. Marimo

    Marimo in memoriam † 28.8.2008

    Registriert seit:
    9. September 2007
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Umgebung Göttingen
    Hallo Isa,

    ich habe am Anfang auch MTX und Arava bekommen. Als dann MTX nicht mehr gegeben werden durfte habe ich aber weiterhin Arava bekommen, manchmal 20 mg, manchmal 10 mg. Man kann die beiden Mittel zusammen verabreichen, kein Problem. Aber in 3 Wochen kann Arave nicht wirken, man geht von etwa 8 - 10 Wochen aus, ehe es greift. Und wegen Deinem Immunsystem und den infektiösen Patienten - schütz Dich oder versuch, diese Patienten nicht zu pflegen. Ich weiß - Bereichspflege usw., richtig, aber sprich darüber mit Deinen Kollegen/innen, wie es bei Dir aussieht. Sie müßten es eigentlich verstehen, denn wenn sie es nicht verstehen, kannst Du bei Infektion längere Zeit ausfallen, mach ihnen das klar.

    LG Marion, die hofft, dass Du Dich nicht anstecken wirst.
     
  3. Sensa

    Sensa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2006
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Nürnberg
    Hi Isabel,

    ich bekomme auch diese Kombination + Sulfasalazin und vertrage es recht gut.
    Arava und MTX soll man nur nicht zusammen einnehmen, sondern zeitversetzt. Ich nehme Arava stets nach dem Frühstück, daß MTX 1x/wö. am Abend.
    Schon klar, die Beipackzettel lösen immer Horrorvorstellungen aus, das kennen wir glaube ich alle...

    LGle
    Margret
     
  4. Isabell

    Isabell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Vielen lieben Dank für eure schnellen Antworten, nun bin ich schon einmal etwas beruhigter und werde drauf achten das ich das MTX dann morgends spritze und das Arava, wie von Doc verschrieben, am Abend einnehme.

    Das kann was geben mit den Kollegen, ich arbeite wegen meinem Sohn ( bald 4) eh nur am Wochenende 3 Tage und springe zwischendurch immer wieder ein und da meinen die Vollzeitkolegen, das ich ja wegen der wenigen Arbeitszeit erholt bin und mir werden dann die ganzen Pflegefälle zugeschanzt ( was mir nichts ausmacht, wenn s enicht grad infektiös sind).. mist wir haben grad 2 ORSA´s und ne TBC liegen.

    Ich werd morgen mal unsere Hygienefachkraft anrufen und mit Fragen bombardieren.

    Das mit den 3 Wochen hab ich auch grad gelessen, sprich das es mind. 4 Wochen braucht, bis eine Wirkung einsetzt... ich werd pünktlich zur Blutkontrolle gehen und dann mal schaun was der Doc sagt.

    Dankeschön
     
  5. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
  6. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo isabell,

    auch ich kann dich beruhigen was das die kombi angeht, ich beam zu beginn der kombi bzw, ich hatte zu beginn der kombi noch 20mg MTX s.c. und bekam 20mg Arava tägl. dazu, ich konnte aber nicht wirklich feststellen das ich durch die beigabe von Arava mehr infekte hatte als eh schon unter MTX, dann gingen wir mit MTX auf 15mg s.c. runter, als MTX weg musste nahm ich 9 monate 30mg Arava tägl. und dann musste auch Arava weg.

    Diese Kombi wird weit verbreitet praktiziert und auch dokumentiert, meiner meinung nach sollten die diesen satz im beiblatt mal endlich korrigieren oder besser definieren, sprich: zeitversetzte einnahme beider medis, das würde den patienten schon mal nicht so erschrecken wie die aussage: ist nicht empfehlenswert
    zumal diese aussage so nicht der wahrheit entspricht.

    ich wünsche dir auf jeden fall viel erfolg und schnelle langfristige hilfe mit dieser guten und gern praktizierten kombi

    toi toi toi
    lieben gruß
    elke
     
  7. Isabell

    Isabell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Dankeschön.... werd mir das alles mal in Ruhe durchlesen.... zu den Infekten muß ich sagen, das es bei mir voll zuschlägt... ständige Kehlkopfentzündungen, grüner Auswurf etc. .. denke das liegt vielleicht auch dran das ich durch meinen Diabetes von Anfang an kein so gutes Immunsysthem hatte.
     
  8. Sassi

    Sassi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2007
    Beiträge:
    897
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Isabell!

    Ich nehme auch genau die Kombi wie du seit ca. 4 Jahren.
    Nebenwirkungen habe ich unter der Therapie fast keine (nehme nur zusätzlich ein Magen schützendes Medikament), bspw. Leber- und Nierenwerte sind total super.
    Ich nehme allerdings einmal wöchentlich, nach dem Tag an dem ich MTX gespritzt habe, eine Folsäuretablette.
    Das soll auch helfen mögliche Leberschäden zu verhindern.

    lg Sassi
     
  9. Isabell

    Isabell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Uuuuahhhhhhh jetzt hast du mich an was erinnert ....... ich hab seit einigen Wochen auch Folsäure vom Doc verschrieben bekommen, auch einen Tag nach der MTX soll ich 15mgFolsäure einnehmen, nur vergess ich das immer . :rolleyes: