Kollagenose und Schmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Berghexe, 9. Dezember 2014.

  1. Ina69

    Ina69 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. März 2013
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Zu deinem Migräne-Medikament kann ich dir leider nichts sagen...
    Zur Zeit nehme ich 4mg.. Ab nächste Woche, wenn ich Urlaub habe, werde ich weiter reduzieren.

    Durch Quensyl sollten mit der Zeit deine Schmerzen weniger werden. Das hat bei mir zwar wirklich ewig gedauert, aber irgendwann brauchte ich weniger Schmerzmittel.

    Im Schub hatte ich Fieber und ich habe mich insgesamt sehr krank gefühlt, hatte starke Gliederschmerzen und Kopfschmerzen, die auch mit Medikamenten nicht weg gingen. Direkt nach dem Aufstehen war ich so KO, das ich mich wieder hinlegen musste, meine Hände waren voller offener Blasen, ich konnte mich auf nichts konzentrieren und ich fühlte mich immer wie betrunken...Die Konzentrationsstörungen haben zum Glück wieder nachgelassen, aber es hat sehr lange gedauert...Auch der Schwindel ist ja wieder besser, wenn auch zum Teil immer noch da. Aber ohne Prednisolon ist entweder der Tag um 16:00 vorbei oder ich könnte nicht mehr arbeiten gehen...

    Ich habe erst dieses Jahr erstmalig dieses Raynaud-Problem... Ich hoffe, das wird nicht noch schlimmer.. Bisher hatte ich nie Probleme..brauchte nur selten Handschuhe..

    Ich drücke dir für den Geburtstag einen guten Tag und viele helfende Hände!!!
     
  2. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,

    das ist ja übel mit dem Schub.

    Also auch wenn ich es hasse das Cortison zu nehmen, aber ohne würde es im Augenblick nicht gehen. Ich hab es ja gemerkt mit den 7,5 mg wie es mir da schon wieder schlechter ging. Ohne würde ich vor Schmerzen wieder nicht schlafen können.

    Leider kam heute mein Rezept von der Rheumatologin nicht. Also angerufen, sie haben es Freitag weggeschickt. Wenn es bis morgen nicht da ist soll ich anrufen dann schicken sie mir nochmal eins zu. Natürlich hab ich gleich gefragt, ob dem Hausarzt schon einArztbrief geschickt wurde, hab ja morgen meine erste Blutentnahme unter Quensyl, tja leider ist ihm nix geschickt worde. Naja ich verstehe ja das vor Weihnachten so viel ansteht und sie das jetzt nicht geschafft hat, aber bin gespannt wie der Hausarzt drauf reagiert so ohne Befundbericht und er soll nun Blut abnehmen.

    Wird eigentlich Raynaud mit Cortison besser? Also die letzten Tage ging es war ja wieder etwas wärmer. Bevor ich Medikamente bekam und es so kalt war, war es furchtbar, ich hab so Schmerzen und Taubheit gehabt in den Fingern. Die Hände verfärben sich mal mehr mal weniger, deswegen überlege ich immer ob die Diagnose Raynaud stimmt.

    Gibt es auch Kollagenose ohne Raynaud würd mich interessieren?

    Ina du hast es also erst seit diesem Jahr? Sind bei dir auch die Fingermittelgelenke und Fingergrundgelenke weiß? Bei mir sind oft Ringfinger und kleiner Finger weiß und die Fingergelenke.

    liebe Grüße,
    Berghexe
     
  3. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    das ging jetzt schnell beim Blutabnehmen. War gar nicht beim Arzt drinnen. Ich hatte so ein Blatt von der Rheumatologin dabei (Infoblatt zur Therapie mit Malariamitteln), da stand drauf was getestet werden soll. Mal schauen Freitag ist Check up und da bekomme ich auch die Werte. Drückt mir die Daumen, das alles passt ( vor allem das Quensyl nix an den Blutwerten gemacht hat.)

    Heute hab ich irgendwie einen schlechten Tag. Mit den Schmerzen ging es eigentlich seitdem ich wieder 10mg Cortison genommen habe besser. Aber gestern Abend hat meine rechte Hand weh getan und ich konnte sie nicht mal zur Faust ballen. Seit heute in der früh, hab ich wieder ein stärkeres Grippegefühl und Hände, Arme, Finger und Beine, Füße Tun wieder mehr weh.
    Jetzt bin ich wieder total verwirrt und Zweifel wieder an allem. Warum ist es heute trotz den 10 mg Cortison schlechter, ist es doch keine Kollagenose? Oder kommt es davon, dass ich mich gestern etwas übernommen habe? Aber es kann doch nicht sein, dass ich noch nicht mal Wäsche aufhängen, bisserl aufräumen, einkaufen, kochen, Geschenke einpacken kann ohne dass es mir gleich schlechter geht. Oder stresst mich unbewusst der Geburtstag morgen?

    Also schmier mir jetzt jeden Tag Bepanthen in die Nase, langsam wird es besser.

    ach heute Jammer ich wieder euch so voll. Weiß auch nicht meine Stimmung wechselt ständig.

    liebe Grüße,
    Berghexe
     
  4. Lächeln

    Lächeln Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Juli 2013
    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Ulm
    Liebe Berghexe,

    unsere Krankheit (wen aus der Familie von Papa Rheuma und Mama Kollagenose wir auch erwischt haben mögen) zwingt uns, unseren Körper besser zu beobachten. Das ist wichtig.
    Man kann aber auch auf der anderen Seite vom Pferd fallen und ständig versuchen, für jede kleine Änderung in der Befindlichkeit eine Ursache suchen zu wollen.

    Ich glaube, wir alle neigen dazu, immer mal wieder auf die eine oder die andere Seite "vom Pferd zu rutschen" - also mal achten wir zu wenig auf uns, machen Pläne als wären wir eben nicht krank, ignorieren die Signale unseres Körpers - und ein anderes Mal achten wir auf jeden "Pups", ziehen Kurzschlüsse, vergessen jede Logik ......

    Für mich ist ein wichtiger Teil des Lebens mit Rheuma, immer wieder die Balance anzusteuern, mich "wieder gerade aufs Pferd zu setzen". Das gelingt mir natürlich nicht immer ;)

    Ich lese deine Beiträge mit - und mein Eindruck ist, du lernst gerade reiten, machst gute Fortschritte, rutscht aber eben auch öfters auf die eine oder die andere Seite - und das ist völlig normal in deiner Situation.

    Ich wünsche dir, dass dir die Balance zunehmend besser gelingt - ohne den Anspruch, dass wir das ständig und jederzeit schaffen können.

    LG
    Lächeln
     
  5. Berghexe

    Berghexe Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. November 2014
    Beiträge:
    723
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Hinterland von München
    Hallo,
    @ Lächeln dein Vergleich passt haargenau. Ich bin noch in der Findungsphase. Es gibt Tage da bin voll im Kurs. Und dann gibt es Tage wie heute, da komm ich irgendwie vom Weg ab und kenn mich nicht mehr aus. Bin gespannt wann ich es lerne einigermaßen damit umzugehen und mich selbst einzuschätzen.

    es gibt so Tage, da sag ich mir ach Quatsch ich will diese Krankheit nicht, ich hab sie nicht. Dann gibt es Tage, da sag ich mir find dich damit ab und Versuch das Beste draus zu machen und es gibt Tage da denke ich alles chaotisch durcheinander. Tja so bin ich:D

    Ich glaube schon, dass man durch so eine Diagnose sensibilisierter wird. Früher dachte man warum hab ich denn das jetzt. Nun denkt man kommt es von der Kollagenose. Beim Mixen des Teigs der Muffins bog sich mein Zeigefinger nach oben und war steif, es tat weh wie bei einem Muskelkrampf. Nur mit Anstrengung und Schmerzen war er wieder beweglich zu kriegen. Naja.

    Was mich ärgert hatte heute schon wieder drei Arztrechnungen in der Post, vor Weihnachten will jeder sein Geld. Aber die Rezepte und Arztberichte kommen nicht.

    Luebe Grüße,
    berghexe
     
  6. lumpi64

    lumpi64 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. März 2013
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    45
    Hallo Berghexe,

    so wie du gehts mir aber auch. :rolleyes: PsA....kann ich nicht haben, geht mir nicht schlecht genug.....und dann kommt der Schub.....ach ja, vielleicht doch.

    Hab Probleme mit Sehnen, Muskeln und Bändern. Nur hochdosiertes Cortison lindert super. Habe noch MTX, dachte auch die ganze Zeit....vielleicht doch nicht so das richtige?? Musste mal absetzen wg. eines Erkältungsinfekt. Und schwupps.....da kam ein richtiger Schub. MTX wieder angefangen zu spritzen....doch doch, es hilft. Weil es aber besser sein könnte, wurde die Dosierung nun höher angesetzt. Von 15 mg auf 20 mg. Morgen die das erste mal 20 mg. Ich hoffe wirklich, endlich vom Cortison wegzukommen. Und dass meine Leberwerte stabil bleiben ;)

    Bin auch scheinbar ewig in dieser Findungsphase :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden