1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kollagenose, prednisilon und quensyl abgesetzt (nachwirkdauer?) dafür naturheil-medis

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von liu, 19. November 2013.

  1. liu

    liu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    hey.

    nun war ich in einer ganzheitlichen, anthroposophischen klinik gewesen, tat auch gut...
    und wir haben das prednisilon und quensyl abgesetzt.

    bewusst habe ich von der wirkung das quensyls nicht mit bekommen.. abgesehen von der übelkeit... und mich hat es vom ersten tag gestreubt das medikament zu nehmen... hab es dennoch 5 monate genommen...

    ich hatte/habe eine magenentzündung.. die denke ich vom prednisilon komme.. und kopfweh hatte ich auch.

    so wollt ich beide medis absetzen und will sie ansich auch nicht mehr nehmen.

    in der klinik habe ich verschiedene anthroposofische medis bekommen nun bin ich seit ein paar tagen wieder daheim. hab nach der klinik aber nicht mehr alle medikamente bekommen die ich auch in der klinik hatte.. habe aber schon einen termin für den 5.12 bei einem anthroposofischen arzt..

    achje... irgendwie bin ich etwas irritiert...
    hauptsächlich würde ich gerne wissen was ihr für erfahrungen gemacht habt wie lange quensyl noch nach wirkt?

    im körper merke ich wieder etwas mehr schmerzen... wo ich mir wieder unsicher bin ob es das rheuma ist.. oder verspannungen und muskelkater... es macht mir angst... da ich hoffte das es mit natürlichen medikamenten geht...

    ach ich hasse diese krankheit...

    liebe grüße
     
  2. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hi Liu,

    ich habe Quensyl auch einmal ausgeschlichen(3 Monate lang). Man muss das langsam machen, damit der Körper sich umstellen kann. Bei Cortison ist es dasselbe. Schmerzen können auch ein Symptom sein, wenn man Medis zu plötzlich absetzt. Es kann aber auch sein, dass du doch stärkere Medikamente brauchst. Musst du probieren.

    Für mich sind Cortison und Quensyl und Schmerzmittel und Vitamin D und Salben ein absolutes Muss. Bewegung, Lebensführung, hygienisches Denken sowieso. Meine Hausmittelchen kann ich mit der Rheumatologin absprechen.

    Aber jeder Mensch ist anders. Wenn du nur ein bisschen Müdigkeit und Muskelkater hast, mag das mit Rheumadoron, Arnika-Ferrum und Heileurhythmie gehen. Mir haben die Anthroposophen überhaupt nicht geholfen, sind eben ein eigenartiges Völkchen mit ihren Engelhierarchien und Planetensphären und der Meinung, alle anderen wären blöde Egoisten, die sich nicht anstrengen wollen. Haben die eine Ahnung, wie es ist als Kleinkind schon Kollagenose zu haben.

    Was bekommst du denn an Medikamenten usw.?
    Wichtig ist, dass dein Blut regelmäßig untersucht wird. Vor allem, wo du jetzt die Medikamente verändert hast.
    Hast du auch einen Rheumatologen, der sich mit Kollagenosen auskennt?
    Hast du mal eine Kollagenose-Schulung mitgemacht?

    Liebe Grüße
    Clara
     
  3. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Ich hatte 1 x Quensyl und Cortison abgesetzt. Leider mit fatalen Folgen.
    Ca. 1/2 Jahr später kam ich in einen richtigen Schub. Dieser hat mich auch gezwungen, dass Arbeiten aufzuhören, ich habe eine Organbeteiligung bekommen und der Schub hält nun seit 5 Jahren an. Mal ists besser, mal wieder schlechter.

    Ich kann natürlich nicht mit Bestimmtheit sagen, dass dieser Megaschub durch das Absetzen der Medikamente zustande kam. Wobei ich mir sicher bin, dass es schon eine Rolle spielte. Außerdem reagiert ja auch jeder Mensch anders. Das sind nur meine Erfahrungen, die aber absolut nicht auf Dich zutreffen müssen.

    Ich denke, jeder muss ausprobieren, wie er am Besten klar kommt. Das kann keiner voraussagen, was passiert, wenn DU die Medikamente absetzt. Genauso wie Nebenwirkungen. Das muss man "einfach" testen.
    Vielleicht kommst Du ja auch mit einer geringeren Dosis von Quensyl etc. aus und kannst parallel von der anti..... profitieren.

    Wenns ganz ohne Medikamente klappt - ja umso besser :)

    Wünsche Dir viel Glück, dass es funktioniert.......
     
  4. liu

    liu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2013
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    danke für eure antworten....

    hmm

    mir sind natürliche medikamente einfach lieber...
    und zu gleich bin ich total verwirrt was das alles anbelangt...
    ich denke das die ganze krankheit mit einer sache aus meiner kindheit zu tun hat... und das ich gesund oder symptomfrei bin.. wenn ich das aufgearbeitet habe... denk eh das es sehr nah mit der psyche zusammen hängt.. und der (nicht) akzeptaz meines körpers..
    ich denke nicht das es gut ist wenn man sich jedes mal bei der einnahme des medikaments überlegt ob es wirklich gut für einen ist...

    @ clara:

    was ist denn für dich hygienisches denken? und was ist eine kollagenosen schulung?
    in wie weit sch meine rheumatologin mit kollagenosen aus kennt weiß ich nicht...

    mit cortisol und quensyl ging es mir auch nicht gut... weil da noch eine blutarmut und magenentzündung hin zu kamen... und ich finde es bringt nichts wenn man diese mit weiteren medikamenten behandelt (die wieder irgendwelchen dummen nebenwirkungen haben) wenn man die ursache nicht beseitigt.

    seit den 2-3 wochen habe ich apis/byronia, symphytum, equisetum arvense silisea cultum, stannum und eisen... (theoretisch auch noch was für den magen... was ich grad nicht finanziert bekomme)

    und mein blut wird regelmäßig untersucht...
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo liu,

    die halbwertwertszeit wird beschrieben mit 30-60 tagen.
    nachtrag: was vermutlich nicht so mit der befindlichkeit
    übereinstimmen muss ;-)

    mfg marie
     
    #5 20. November 2013
    Zuletzt bearbeitet: 20. November 2013
  6. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Hi, Liu!

    Bei einer Kollagenose-Schulung lernt man vieles über die Krankheit und wie man damit umgehen kann. Die Termine hängen bei den Rheumatologen aus oder du schaust mal bei der Rheuma-Liga und der Lupus-Selbsthilfe nach. Adressen findest du hier:
    https://www.rheuma-liga.de/landesverbaende/

    Natürliche Medikamente ist nicht gleichzusetzen mit Anthroposophischer Medizin. Anthroposophie ist eine Lebenshaltung über 24 Stunden am Tag, ein Leben lang, bis in die letzten Gedankenregungen und Träume hinein.
    Natürliche Medikamente bekommt man auch bei naturheilkundlichen Ärzten ohne diesen speziellen Hintergrund.

    Hygienisches Denken ist ein Denken, was mich nicht noch kränker macht. Trotzdem kann man sich sozial verhalten.

    Jede Form von Stress kann eine Kollagenose auslösen oder verstärken. Ich fand es sehr hilfreich, Entspannungstechniken zu erlernen, zu schauen, was meine Erlebnisse mit mir gemacht haben und wie ich damit umgehen kann.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
    Clara :)
     
  7. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Essen
    Habe just gerade bei der Rheumaliga angerufen und die bieten keine Schulungen an. Zwar Seminare und Ärzte Vorträge aber zzt keine zum Thema Kollagenose.
    LG
    Flocke
     
  8. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
  9. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Essen
    Danke Dir Lagune. Weißt du zufällig ob die Schulungen etwas kosten?
     
  10. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Essen
    Ich hab gerade bei der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie angerufen und der Wegweiser (Link) sowie die datin stehenden Daten sind veraltet.

    Die rüsten um auf ein einheitliches Programm und die Fertigstellung ist für Sommer 2016 geplant.

    Bis dahin soll man sich in den Schwerpunktkrankenhäusern und Reha-Zentren selbst nach Schulungen schlau machen :)

    LG
    Flocke
     
  11. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.619
    Zustimmungen:
    99
    Das die Daten nicht ganz aktuell sind war mir schon klar, wollte nur aufzeigen was es da so gibt und in einigen Kliniken gibt es immer wieder Patientenveranstaltungen. Die Rheuma-Liga Bayern hatte dieses Jahr schon zwei Seminare für Kollagenosen.

    Clara schrieb ja schon wo man gucken kann zu Patientenschulungseminaren, Vorträgen usw.
     
    #11 7. September 2015
    Zuletzt bearbeitet: 7. September 2015
  12. Flocke_79

    Flocke_79 Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2015
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    16
    Ort:
    Essen
    Ich hab's auch nur reingeschrieben damit andere auch Bescheid wissen...

    LG
    Flocke