1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

körperliche erschöpfung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von mondfrau, 19. Juni 2012.

  1. mondfrau

    mondfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    wurde vor 4 wochen mit seronegativer rheumatischer arthritis diagnostiziert und bekomme seitdem mtx und folsäure (zeitlich versetzt).
    das arcoxia, über monate genommen, habe ich in absprache mit dem doc abgesetzt wegen einer beginnenden nierenschädigung. cortison bekomme ich aufgrund meines übergewichtes nicht.

    in diesen wochen nach der diagnose mit medikation geht es zwar meinen gelenken etwas besser, aber ich habe seitdem bei der kleinsten anstrengung hitzewallungen, die mir den schweiß laufen lassen. außerdem bin ich ständig erschöpft beim laufen oder treppensteigen. geistig fühle ich mich aber topfit, kein bisschen müde.
    nachts schlafe ich schlecht, wache ständig auf und muss auf's klo.

    kann das alles vom rheuma kommen (mtx wirkt wohl so schnell noch nicht und arcoxia dämmt nun nicht mehr die entzündung ein) oder sind das eher mtx-nebenwirkungen? geht es jemandem ähnlich? kann man etwas tun gegen diesen zustand? nächster termin beim rheumadoc ist erst ende juli.

    für antworten bedankt sich jetzt schon
    die mondfrau
     
  2. Blonder Brummer

    Blonder Brummer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2012
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Auf'm Berg in Lübeck
    @ Mondfrau

    Herzlich willkommen Mondfrau,
    kenne das auch. Schwitzen bis zum Umfallen. Bin so nass geschwitzt, dass man denken könnte, ich komme aus der Dusche. Bin so klapprig, dass ich mich manchmal gar nicht mehr auf den Beinen halten kann. Bin immer müde und erschöpft.
    Meine RÄ sagt, dass würde von der Polyarthritis kommen. Da es eine Autoimmunerkrankung ist, ist der ganze Körper betroffen. Deswegen die Vielfalt an Beschwerden. Habe auch oft Temperatur bis 38, 8 ! Spritze auch MTX, und habe das Gefühl, dass ich auch öfter aufs Klo muss.

    Liebe Grüße BB
     
  3. Sommersprosse75

    Sommersprosse75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2012
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :)

    Das sind in etwa genau die Symptome, wie bei mir! Nachts das Gerenne auf's Klo, ständig müde, erhöhte Temperatur, Konzentrationsschwierigkeiten, Nachtschweiß, usw...

    Ich bekomme auch MTX und Folsäure, bin auch übergewichtig und nehme aber trotzdem Cortison...

    Trepppensteigen, langes Stehen und alle anderen körperlichen Anstrengungen fallen mir schwer...

    aber morgen geht es ins Rote Kreuz Krankenhaus - hoffe auf Besserung!

    Gute Nacht ihr Lieben :)
     
  4. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo allerseits,
    ach ja, schon wieder ein thread, in dem ich mich wiederfinde...seufz!
    ja, ich kenne das auch. ich schwitze zwar nicht über die maßen, aber ich habe vor und während eines schubes ziemlich starke schlafprobleme. muss nachts mindestens 1x aufs klo und wenn ich pech habe, kann ich dann nicht mehr einschlafen und liege dann einfach wach. ich nehme amitriptylin, aber das hilft dann auch nicht mehr richtig. gerade habe ich so eine phase, sie hält schon seit über 1 woche an und macht mich langsam mürbe. eine weile geht es ja gut, aber irgendwann bin ich so müde, dass ich mal einen tag zu hause pausieren muss und mich von dem rheuma erholen muss. man muss sich immer wieder bewusst machen, dass ein mehr oder weniger beständiger kampf in unseren körpern tobt, und das kostet viel kraft. vor 1 jahr hätte ich mir nicht vorstellen können, dass ich mal so müde sein würde!
    trotzdem will ich nicht undankbar sein, ich kann ja immerhin trotzdem regelmäßig schwimmen gehen und auch walken. andere können so etwas nicht, weil sie körperloch zu stark eingeschränkt sind.
     
  5. mondfrau

    mondfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    danke für eure antworten!

    also kommt wahrscheinlich das schwitzen und die erschöpfung vom rheuma, die häufigen klogänge dann vielleicht eher vom mtx, wenn ich bb richtig verstanden habe.

    müde bin ich nur, wenn ich mehr als 2x nachts raus musste. aber auch wenn ich morgens mit einem guten gefühl losgehe, zittern bei der ersten treppe schon meine muskeln und ich habe das gefühl, gleich umzufallen. es ist rein körperlich.
    wenn doch das mtx endlich wirken würde!

    welche rolle spielt denn stress dabei? die letzten wochen waren sehr anstrengend, lauter aufgaben mussten noch erledigt werden bis zum urlaub. heute, an meinem ersten urlaubstag, scheinen die symptome nicht mehr ganz so schlimm zu sein.

    oder liegt es daran, dass es heut nicht mehr so warm ist?
     
  6. took1211

    took1211 Guest

    Hallo mondfrau,
    auch wenn die genauen Ursachen für eine rheumatische Erkrankung,z.B.bei Rheumatoider Arthritis,noch nicht
    umfassend erforscht sind,so spielt der Stress eine entscheidende Rolle.Wir sprechen hier über den negativen Stress,
    der durch Überforderung im Alltag,in der Familie oder in der Arbeit entsteht.Er verstärkt in erheblichem Maß
    die Krankheitsaktivität.Eine Ärztin aus dem Klinikum Berlin-Buch hatte einmal zu mir gesagt,dass die Psyche
    eine sehr große Rolle beim Rheuma spielt.Bist du weniger mit Problemen belastet,egal welcher Art, empfindest
    du deine Schmerzen in abgeschwächter Form. Bei hohem Stress tritt auch ein bedeutend größeres Bedürfnis nach
    Ruhe und Entspannung auf.
    lg took
     
  7. mondfrau

    mondfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo took,

    komme gerade vom patiententag aus der rheumaklinik in buch. es war sehr interessant :)

    zum thema stress:
    ich bin ein sehr aktiver mensch, arbeite in 3 berufen (obwohl keine äußere notwendigkeit dafür besteht; nur so aus freude) und bin auch sonst immer mit selbst gewählten aufgaben unterwegs, die mir unheimlich viel spaß machen.
    größtenteils fühlt es sich gut an, so zu leben, nur selten empfinde ich es negativ als stress.

    bisher habe ich angenommen, dass dies mein körper auch so sieht. aber offensichtlich ist das, was hier der seele gut tut, für den körper schädlich. ra ist jetzt schon meine 3. autoimmunkrankheit.
    wenn ich jedoch die aufgaben zurückfahre, geht es mir schlecht. hab das über jahre versucht, psychotherapeutisch unterstützt. es ging nicht.

    und die schmerzen registrier ich nicht, wenn ich arbeite. nur in momenten der ruhe sind sie da.
    also auch auf dem gebiet bin ich nun ein bisschen ratlos. :confused:
     
  8. took1211

    took1211 Guest

    Hallo mondfrau,
    du warst heute in Bln.-Buch,da wollte ich auch hin.Das habe ich vollkommen verpeilt.
    Ich bin dort in der Rheuma-Dispensair-Betreuung seit vielen Jahren.
    Wie war es gewesen?Heute ging es ja ausschließlich um Rheumatoide Arthritis.
    Die Schwester Corinna aus der Studie hatte mir erzählt,dass es nur noch einen "Rheuma-Tag" gibt,weil in
    Berlin schon viele Anlaufstellen vorhanden sind und es sich nicht rentieren würde,es wie vor Jahren auf eine ganze
    Woche auszudehnen.
    Manche kommen auch nur zum Kosten hin,nicht wegen der Vorträge u.a.
    lg took
     
  9. mondfrau

    mondfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo took,

    es war nicht gerade überfüllt, das lag vielleicht am schlechten wetter.
    außerdem waren scheinbar viele von der station gekommen.

    aber die vorträge zu basistherapie und cortison waren sehr interessant für mich. auch die anderen angebote (sonographie z.b. oder sozialberatung) waren gut. so konnte ich feststellen, dass das mtx offensichtlich schon angefangen hat zu wirken, da in einem gelenk schon deutlich weniger entzündungszeichen sind. prima, das beruhigt doch ein bisschen!

    leider haben sich meine cortisol-fragen noch nicht schlüssig beantwortet, auch nicht nach der arztsprechstunde. werde ich noch mal in der endokrinologie nachfragen. ich hab nämlich, ganz ohne cortison-behandlung, viele symptome, die als cortison-nebenwirkung auftreten. darüber muss ich noch weiter nachdenken.

    die erschöpfung scheint etwas zurückgegangen zu sein, seitdem ich urlaub hab. vielleicht doch nur eine stress-nebenwirkung :vb_confused:
     
  10. Bones05

    Bones05 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Mai 2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    D-91710
    @Mondfrau, ja das kenne ich auch, kann auch ein kleines Lied davon singen.

    Ich weiss nicht was heute mit mir los ist?!
    Hatte gestern Abend gegen 18.00 Uhr Schweine UND Bullen gefüttert, insgesamt hab ich dafür 1 Std. gebraucht, hab mir bewußt Zeit gelassen u. langsam gemacht. Als ich dann wieder ins Haus ging hab ichs schon in den Beinen u. im Rücken gespürt, das Laufen fiel mir schwer. Nach einiger Zeit taten mir dann noch die Arme weh, vor allem der rechte. Kurz nach 23 Uhr bin ich dann ins Bett und gegen 4.30 Uhr bin ich vor Schmerzen in beiden Armen wieder wach geworden. Von da an konnt ich nicht mehr richtig einschlafen, war nur in so nem Dösmodus. Um 7 Uhr
    Kinder für Schule fertig gemacht, bzw. geweckt daß die sich anziehen und den Mann gebeten sie in die Schule zu fahren und dann bitte selber die Bullen füttern, was er auch gemacht hat. Mir tun grad die Arme weh, hab so eine Art bleierne Schwere in den Armen, kann sie nur mühsam anheben.
    Was ist da los?? Seit einigen Wochen bin ich kraftlos und hab keine
    Ausdauer, alles fällt mir schwer und ich benötige fast schon die doppelte Zeit als üblich für alle möglichen Arbeiten!

    Das war heute früh, bin bis 11 Uhr im Bett geblieben und hab dann erst die Schweine gefüttert, vorher war´s mir einfach nicht möglich :(und jemand anderes hatte keine Zeit, also blieb es nur an mir hängen. :vb_redface: Um 12.30 Uhr bin ich dann mit dem Fahrrad zu meinem Physio-Termin gefahren, weil Bewegung soll ja gut tun. ;)

    Inzwischen geht es wieder, Schmerzen hab ich nur noch etwas in den Knien und im Beckenbereich, aber sobald ich mich hinlegen würde, würde ich wohl auch direkt wieder einschlafen, d.h. wenn ich in Bewegung bleibe, bzw. etwas mache wie jetzt diesen Text zu tippen, dann gehts auch daß ich "wach" bleibe, was mir aber echt schwer fällt. :(

    Also wenn ich jetzt nur die Schweine gefüttert hätte und eben nicht noch zusätzlich die Bullen, wär ich wahrscheinlich nicht soo sehr erschöpft gewesen, aber da war mein Akku einfach zu sehr am Ende, bin also echt an meiner Grenze gewesen. Das war jetzt zwar eine Ausnahme, denn sonst füttert mein Mann oder meine Schwiegermutter die Bullen. Aber die war dabei Marmelade zu kochen und mein Mann steckt voll in der Vorbereitungsarbeit wegen der Mini-Kirchweih die bei uns am Hof stattfindet.

    Ich darf das nicht mehr machen, hab´s heut vormittag wieder gemerkt, mir fällt es echt schwer den vollen Schubkarren mit den gedämpften Kartoffeln zu schieben, ich pack das nicht mehr.
    :( Mal sehen wie das mein Mann aufnimmt, wenn ich ihm sage daß ich das nicht mehr kann. :confused:
     
  11. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.401
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hallo

    kann mich da nur anschliessen.ichs teh wegn RA nicht mehr im berufslebn.
    gottseidank muss ih sagn,wüsste nicht we das gehn sollte,brauche mindestens 8 stundn schlaf,bin bei tags oft sehr erschöpft wegn kleinigkeiten.
    oder so wie heute,wolte einkaufn fahren,geht aber nicht,der körper ist soooo schlapp,kao und müde,
    würe in keina uto einsteign und fahrn.
    das ist pft sehr belastend wenn man keien schmerzn hat,möchte gern die oder jenes tun,geht aber nicht weil der körper sooo
    schlapp macht.lg,moni
     
  12. Hexe1204

    Hexe1204 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    das kenn ich gerade auch.
    ich habe noch keine Diagnose habe aber seid März durchgängig gelenkschmerzen usw.
    Schlafen kann ich sein Januar nachts kaum noch.
    Ich gehe vollzeit arbeiten bin auf Arbeit zeitweise so fertig das nichts mehr geht.
    Naja und dann zu Hause angekommen schaff ich auch nciht mehr viel schon ne Maschine wäsche fertig machen macht mich total fertig.
    Dadurch gibts nun andauernd stress zu hause von wegen ich soll mich zusammen reißen und nicht so anstellen usw.
    mwin sohn 15 meinte sogar mama dir tut ja jeden tag was anderes weh du hast bestimmt nichts.

    Das macht mich zusätzlich total fertig.

    LG Hexe
     
  13. mondfrau

    mondfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo hexe,

    hausarbeit läuft bei mir seit jahren schon nur noh an den wochenenden. die hat mir noch nie spaß gemacht, aber seit ich so erschöpft bin, kann ich mich nicht mehr an den arbeitstagen dazu aufraffen.
    bleibt eben alles stehen und liegen bis zum we.

    lg
     
  14. Hexe1204

    Hexe1204 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    mir gehts auch so aber am we mach ich etwas nd brauch gleich ewig pause dann wieder etwas und wieder pause dauert alles ewig naja und meiner Familkie passt das unter der woche auch nicht so ganz.

    Naja vielleicht wirds ja bald besser!

    LG
     
  15. Birne

    Birne Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2010
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,
    mir geht es genauso und zu Zeit finde ich es ganz schlimm.
    Ich bin auch immer total fertig,wenn ich nach 8std Arbeit nach
    Hause komme,dann könnte ich sofort einschlafen.
    Wenn ich mir dann was zu Esen mache,dann darf ich mich nicht
    hinsetzen,weil ich sofort einschlafe(ist schon ein paar mal was angebrant,
    echt erschreckend,ganze Bude verkwallmt).
    Jeden Tag diese Schmerzen heute da,morgen da,irgendwie tut alles weh.
    Habe immer das Gefühl als wenn meine Füße/Beine meinen Körper nicht mehr
    tragen können,wiege aber nur 53kg.Es nervt echt ab.
    Meine recht Schulter ist auch total schlimm,habe jetzt aber einen Termin
    zum MRT bekommen,mal schauen was dabei rauskommt.
    Wünsche euch ein schönes WE.

    Lg Birne
     
  16. Hexe1204

    Hexe1204 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    hallo birne

    ich versteh das.nur zu gut.aber das kann wohl auch nur jemand verstehen der es selber durchmacht.
    zu hause verstehen mich mein Sohn und mein Partner nicht wirklich!!!

    LG Hexe
     
  17. Rosenfreak

    Rosenfreak Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bruchsal
    Bekommt ihr eigentlich vom Arzt etwas gegen diese Erschöpfung oder gibts da nichts?
     
  18. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    ich war diese woche bei meinem rheuma-doc und erzählte ihm von meinen müdigkeitsattacken. er vermutet, dass das ein stück weit auch von den medis kommt, mit anderen worten: muss ich so akzeptieren. naja, sowas in der art hab ich mir schon gedacht.
    er sagte auch, wenn ich wieder so schlapp bin, soll ich ruhig bei ihm anrufen, er schreibt mich dann auch krank, auch mit mehreren tagen krankschreibung hätte er kein problem. er meinte, dass er viele patienten hat, die durch das rheuma berufsunfähig sind, und mein arbeitgeber solle froh sein, dass ich im großen und ganzen noch voll arbeitsfähig bin. ich glaube, ich werde sein angebot mit der krankschreibung angelegentlich mal nutzen, denn dann sieht so ein fehltag nicht so komisch aus. ganz blöd ist es immer, wenn es mich am montag oder freitag erwischt, dann schleppe ich mich lieber ins büro als dass ich für faulkrank gehalten werde. ich weiß, sollte mich nicht jucken, tut es aber trotzdem.
     
  19. Hexe1204

    Hexe1204 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    ich habe noch nicht einmal eie diagnose!!!:-(
    ich bekomme tramal damit ich eiigermaßen mit den schmerzen fertig werde.
    sind dadurch nicht weg ich bin nur benommen davon!!:-(

    mich würde es auch interessieren ob es medikamente für die erschöpfung gibt bzw gegen die erschöpfung gibt.

    LG Hexe
     
  20. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Hexe1204

    Wenn Tramal dir gegen die Schmerzen nichts hilft und dich nur benommen macht, ist es höchstwahrscheinlich nicht das richtige Rezept für dich.

    Erschöpfung ist (ebenso wie Schmerz!) ein Symptom - wovon auch immer. Das zu klären, ist Aufgabe der Diagnostik VOR einer Behandlung. Spezifische Medikamente gegen Erschöpfung als Allgemeinsymptom gibt es nicht, sondern es ist eher so, dass die Erschöpfung eine Chance hat, zu verschwinden, wenn die Ursachen beseitigt werden.


    Viel Glück dafür,

    Grüße, Frau Meier