1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Körpergewicht / Essstörungen - Cortison

Dieses Thema im Forum "Cortison / Glukokortikoide" wurde erstellt von Mara1963, 12. Juli 2012.

  1. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    @all

    früher hatte ich Essstörungen, in der Jugend Magersucht, später Bulimie,
    und nun mache ich mir natürlich arge Gedanken um die Nebenwirkungen von Cortison zwecks Gewichtszunahme.

    Gibts jemanden, der die gleichen Gedanken hat und ist es denn wirklich so, dass jeder Wassereinlagerungen und eine Gewichtszunahme hat?

    Mara
     
  2. Cori

    Cori Optimistin

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    1.010
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BaWü
    Hallo Mara!

    Nein, so ist es nicht.

    Ich habe zwar Wassereinlagerungen in den Unterschenkeln (Lipolymphödem), aber das wurde vor Jahren als eine genetische Disposition erkannt.

    Desweiteren bin ich übergewichtig... das aber kam von meinem jahrelangen unregelmäßigen Schichtdienst und meiner Unfähigkeit damit (essenstechnisch) umzugehen.

    Beides hat ganz eindeutig bei mir nicht mit der Cortisoneinnahme zu tun.

    Also aus meiner Sicht ein klares Nein zu Deiner Frage.

    Viele Grüße von
    Cori
     
  3. Bundesliga

    Bundesliga Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    576
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leoben Steiermark
    Hallo Mara!

    Auch ich kann deine Frage mit einen klaren Nein beantworten, habe vor 2 jahren über 1 jahr Cortison genommen und dabei sogar abgenommen, und seit einen Monat muss ich es wieder nehmen, und wieder keine Nebenwirkungen.

    ich habe keine Gewichtszunahme und auch keine Wassereinlagerungen, und das obwohl ich normal eigentlich sehr oft an Nebenwirkungen irgenwelcher medis leide.

    Wünsche dir alles gute und Mut, so unter den Motto: So wenig wie möglich, aber soviel als nötig

    lg moni
     
  4. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.137
    Zustimmungen:
    138
    Also auch ich würde sagen: man nimmt nicht zu, wenn man richtig isst.
    Und das ist ja immer so! Ich denke Kortison regt den Appetit an, und wenn man sich - wie ich! - nicht immer beherrschen kann, dann hat man schnell ein... und mehr Kilos drauf.
    Ich war vorher schon stark übergewichtig, und bin es jetzt auch noch. ABer ich habe es schon häufiger geschafft ein paar Kilos abzunehmen, und das während ich höhere Dosierungen Kortison nahm.
    Ich esse nämlich aus Frust. Und wenn ich (ohne oder mit ganz wenig Kortison) starke Schmerzen habe, greife ich leider schnell mal zu "zu viel Essen". Wenn es mir mit Kortison gut geht, dann esse ich weniger und schon nehme ich ab.

    Etwas anders ist es für mich mit Wasser. Ich denke ein paar Kilos können als Wassereinlagerungen schon dazukommen.
    Die vergehen auch wieder. Mir hilft es sehr, ins Schwimmbad zu gehen.

    Halte Dich an eine ausgewogene Ernährung und vermeide Süssigkeiten, das wäre mein Rat,

    Kati
     
  5. Manuela Müller

    Manuela Müller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2012
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann das nicht so bestätigen:

    Mit Beginn der Einnahme von Cortison habe ich bei gleichbleibendem Essverhalten zugenommen. Zunächst waren es bei 7,5 mg. Cortison tgl. 3 kg. Dann wurde dieses Jahr die Cortisondosis erhöht, zunächst zwei Monate auf 15 mg. Cortison tgl., was zu einer Gewichtszunahme von weiteren 3 kg. führte. Dann wurde die Cortisondosis auf 30 mg. für ca. 1 Woche erhöht und dann wieder ausgeschlichen jede Woche 2,5 mg. weniger bis auf 5 mg Cortison tgl.. In dieser Zeit habe ich bei gleichbleibendem Essverhalten noch einmal 5 kg. zugenommen. Und dann bekam ich dieses Jahr auch noch Wassereinlagerungen in den Unterschenkeln, womit ich vorher nichts zu tun hatte.

    Also wenn das nicht medikamentös bedingt ist ....
     
  6. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.239
    Zustimmungen:
    193
    Ort:
    in den bergen
    hallo mara,
    ich kann das sehr gut verstehen,das du bei deiner vorgeschichte angst hast...................
    bei mir war es so,dass mir cortisongaben bis zu meinem 40. lebensjahr nicht viel ausgemacht haben .............
    mußte schon immer auf meine ernährung achten...............und jetzt mit mitte 40 muß ich mit und ohne cortison sehr darauf achten,was und wieviel ich esse..............wenn ich cortison nehme habe ich schon wassereinlagerungen und auch mehr appetit...................
    aber was bringt es dir,wenn du dir jetzt schon einen kopf machst ??? schlank und mit schmerzen in der ecke ...................kann es ja auch nicht sein.................oder ???
    liebe grüße
    katjes
     
  7. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Mara,
    bei mir sind die Wassereinlagerungen nicht mehr geworden als vorher, aber die Fetteinlagerung ist mehr geworden und hat sich anders verteilt als früher, wobei ich immer schon ein bisschen Übergewicht hatte. Früher hab ich alles im unteren Bereich zugenommen, mit dem Kortison alles um den Oberkörper herum. Aber mit der richtigen Ernährungsstrategie kann man das in Schach halten. Kommt aber auch auf die Dosierung an. Ab 10 mg Kortison täglich muss man darauf gefasst sein, dass man zunehmen kann. (Bei mir schon mit 5 mg.)

    Es ist ein natürlicher Prozess mit der Kortisonzufuhr, da der Körper ja selber das Stresshormon Cortisol herstellt. Bei Stress wird mehr Cortisol ausgeschüttet, damit werden die Verdauung und der Stoffwechsel gedrosselt, Blutzucker wird für die Energie gebraucht. Damit sinkt der Blutzuckerspiegel aber schnell ab, und durch die Unterzuckerung entsteht der Heißhunger. Und wenn man dann das Falsche isst, schnellt der Blutzucker wieder in die Höhe, und bei einem hohen Zuckergehalt im Blut wird der Zucker sofort in Fett umgewandelt, da kann kein Fett abgebaut werden. Bei Dauerstress wird die Schilddrüse gebremst, man ist müde und schlapp und wird immer dicker, weil der Stoffwechsel auf Sparflamme läuft.

    Wenn man nun Kortison nehmen muss, wird das alles um ein Vielfaches verstärkt. Deshalb sollte man Stress vermeiden (mehr als sonst), denn der macht dick, und man sollte mit den richtigen Nahrungsmitteln den Heißhunger besänftigen. Und man sollte sich viel bewegen.
    Ich hab das alles aus einem guten Ernährungsbuch, mit dem ich versuche, der Gewichtszunahme durch das Kortison ein Schnippchen zu schlagen.
     
  8. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    ich denke, es kommt auf die menge cortison an, die man bekommt.. nicht umsonst gibt es die cushing schwelle bei 7,5mg

    ich selber habe weder beim cortsistoß noch jezt ( nur noch 5 mg) auswirkungen auf das gewicht.
    jedoch habe ich im sommer, heftig mit wassereinlagerungen in den untertschenkeln zu tun und glaube, dass dies erst mit dem corti begonnen hat, bin mir jedoch auch nicht 100%ig sicher.
     
  9. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.200
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    württemberg
    hallo, mara!

    wassereinlagerungen habe ich noch nicht gehabt unter cortison, etwas gewichtszunahme bei hohem cortison schon. da ich aber immer eher untergewicht hatte, war das sogar eher gut;-)
    jetzt bin ich bei 5 mg (davor längere zeit noch weniger) und merke nichts vom zunehmen.
    ich denke, es ist so wie bei vielen sachen: einfach von mensch zu mensch unterschiedlich.
    liebe grüsse,
    ruth
     
  10. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Mara,

    ich kann deine Ängste gut nachvollziehen.
    Vor meiner Krankheit habe ich sehr viel Sport gemacht, habe sehr auf meine Figur geachtet (manchmal wohl zuviel des guten... :rolleyes:)

    Als ich dann vor Monaten mit dem Kortison anfangen mußte, hatte ich auch Angst vor dem Zunehmen!!
    Vor einigen Jahren hatte ich nämlich einige Fuß-OPs mit langer Gips-Zeit hinterher, aber ohne Kortison, und da hatte ich jedesmal so ca. 10 kg zugenommen. :eek: (Hinterher wieder abgenommen)
    Wassereinlagerungen hatte ich damals sehr massiv in den Unterschenkeln.

    Und jetzt mit dem Kortison (momentan 5 mg) habe ich gar nicht zugenommen, auch gar keine Wassereinlagerungen!
    Ich esse allerdings jetzt etwas bewußter - weil man sich ja durch die Schmerzen nicht mehr so viel bewegt...
    Und ich versuche beim Salz zu reduzieren, weil ich denke daß Salz das Wasser im Körper bindet.

    Liebe Grüße,
    Mona-Lisa
     
  11. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    Danke

    für eure Antworten!

    Ich muss nun sehn, wie ich es vertrage und was mit meinem Körper passiert.

    Der Hausarzt hat 5 mg empfohlen im Arztbericht an den internistischen Rheumatologen. Dort habe ich Ende Juli einen Termin und dann weiß ich mehr.

    Das beruhigt mich jetzt Mona-Lisa, dass du bei 5 mg nichts bemerkst und hoffe, dass das bei mir auch so der Fall sein wird. Ich mache noch oft Sport soweits mir relativ gut geht, radeln und viel Schwimmen und es macht mir Spaß und hoffe, dass es noch lange gut damit geht,

    liebe Grüße an euch alle und einen gemütlichen Start ins Wochenende
    Mara
     
  12. BienchenSumm

    BienchenSumm summt herum

    Registriert seit:
    26. Februar 2010
    Beiträge:
    1.393
    Zustimmungen:
    13
    Ich bin über 50 Jahre alt, in den Wechseljahren und habe vom Cortison keine Gewichtszunahme bemerkt.
    Auch Wassereinlagerungen hab ich nicht, abgesehen von leicht geschwollenen Knöcheln bei Hitze.
    Aber das hatte ich auch vorher schon.
    Allerdings habe ich eine Dosis über 5 mg immer nur kurzzeitig und nie länger als 3 Wochen genommen,
    dann wurde wieder reduziert.
    Nur im Gesicht bin ich voller geworden, das liegt wohl daran, dass Cortison eine Umverteilung des Fettgewebes bewirkt.
    Ich hab durch das Cortison mehr Appetit, besonders auf Süßes, da muss ich mich beherrschen.
    Wenn ich ein paar Tage lang meinen Gelüsten auf Sahneeis und Keksen nachgebe, dann nehme ich auch zu.
    Ich denke aber auch, dass jeder Körper anders auf die Medikamente reagiert.
     
  13. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    hat jemand von euch esstörungen.ich meine BED.fressattackn,heishunger,kein Völlegefühl.?
    ich meine essen was das zeug hält.ich bekomme diese anfälle immer wieder.
    ich glaub nicht das 3mg Cortison schuld sind.
    ich esse oft sehr sehr viel über den hunger hinaus.
    aber das schrieb ich e schond es Öfteren hier.
    vielleicht gibt es jemandend er das auch kennt bitte meldn,auch gerne per PN.glg.moni
     
    #13 1. Juli 2015
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2015
  14. dain

    dain Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. September 2008
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    hi moni,

    ich kenne das auch so, wie du das beschreibst.

    ich nehm mittlerweile schon einige jahre cortison, meist zwischen 5-10 mg und mit beginn fing auch meine zunahme an. die wassereinlagerungen sieht man bei mir v.a. im gesicht und ich habe kaum merklich ein Sättigungsgefühl und grade anfänglich echt Schwierigkeiten mich zu bremsen. das ist mittlerweile ein bisschen besser geworden und ich schaff es auch immer wieder mal etwas abzunehmen. ich hab sicherlich gute 25 kg zugenommen und mein gewicht schwankt jährlich zwischen weiteren +5 bis -20 kg, aber ich schaff es irgendwie nicht, mal ein gewicht zu halten..
     
  15. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    ja mein gesicht wird auch runder kommt mir vor.
    ringe unter den augen,sieht aus wie geschwollen.
    naja alles vom cortison wahrscheinlich.
    aber meine fressatackn,ich weis nicht woher die kommen.
    ha sagt kann vom wechsel sein,kann vom cortison sein,kann psychisch sein.
    aber was ist wenn es eine esstörung ist die muss man doch behandeln.
    ich wird ja immer mehr und mehr das ist ja auch nix für die RA.
    aber wie immer,jeder doc sagtw as aber tun tut keiner was.
    wenn wir dann zu dick sind durch den ganzen mist,dann heisst es sie müssen abnehmen.
    na toll,alles beschissen mit einem wort gesagt.
    aber was das komische ist,ich kann nicht sagen heute essich nichts ,das klappt nicht.es überkommen mich diese attackn.
    aber ich will nicht weiter zu nehmen.
    abe res geht nicht mit disziplien,weis auch nicht warum,früher hatte das geklappt.lg
     
  16. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Liebe Moni,
    so lange ich hier im Forum bin, hast du immer wieder mal das eine oder andere Thema angesprochen, womit es dir seelisch gar nicht gut ging. Das kann sehr wohl ein Grund für die Fressattacken sein.

    Wenn ich mich anschaue: Ich bin eine Stress-Esserin. Wenn ich frustriert bin, dann gehe ich auf die Suche nach Essen, es muss nicht immer was Süßes oder Salziges sein, egal, ich esse alles, was mir in die Finger kommt. Danach bin ich dann frustriert, weil ich wieder mal zuviel und das Falsche gegessen hab. So kommt man in den Teufelskreis rein und kommt nur sehr schlecht oder nur für eine gewisse Zeit da wieder raus.

    Die Wechseljahre verursachen einen langsameren Stoffwechsel und bisweilen auch Gemütsschwankungen, das kann mit dazuspielen, aber es ist sicherlich nicht die Ursache, welche oft sehr tief im Inneren liegt.
    Ich weiß nicht, wann man von einer Essstörung spricht, das sind wohl eher Magersucht, Bulimie usw., also die ganz extremen Sachen. Bulimie-Kranke essen wirklich den Kühlschrank leer, die essen Mengen, die man normalerweise nicht reinbringt, um es dann wieder zu erbrechen. Und bei denen dreht sich das ganze Gedankenkarussell nur ums Essen, sie können nicht genießen.
    Ich hab grad einen Test gefunden, den könntest du auch mal machen: http://www.onmeda.de/selbsttests/selbsttest_essstoerungen.html
    Bei dem Test hatte ich erstaunlich wenig Punkte, obwohl ich sehr verfressen sein kann. Aber ums Thema Essensverhalten und Gewicht mache ich mir nur zeitweise Gedanken, das sind vielleicht einige Minuten am Tag, mehr nicht.
     
  17. murmeltier123

    murmeltier123 Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2013
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Mara,
    Ich bin auch, seit ich denken kann, mal mehr mal weniger um mein Gewicht besorgt. Die Waage sieht mich fast täglich. 5 mg Cortison haben mir grade mal 2 Kilo beschert. Wassereinlagerung hab ich wenig. Jetzt nehme ich nur noch die Hälfte und die Kilos schwinden. Allerdings kann ich von Schokolade einfach nicht die Finger lassen. Zwischendurch weniger essen hilft dann schon. Beste Zeit dafür ist der Neumond, da geht auch das Wasser weg. Außerdem ist jetzt der richtige Zeitpunkt, das Gewicht, mit viel Obst und Bewegung, die du ja hast, zu halten. Das kriegst du schon in den Griff. Einfach locker bleiben. Verbeiß dich nicht darin.

    Grüße vom
    murmeltier123
     
  18. Mara1963

    Mara1963 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2012
    Beiträge:
    1.181
    Zustimmungen:
    134
    Ort:
    Bayern
    Ich habe ja mittlerweile meine Cortisonerfahrung gemacht und zum Glück erfahren, dass ich überhaupt nicht zugenommen habe.
    Wahrscheinlich passiert das nur, wenn man eine größere Menge über einen längeren Zeitraum einnimmt.

    Ich nehme mittlerweile noch 4 mg täglich morgens. Wenn ich reduziere fühle ich mich ziemlich schlapp und müde und matschig. Das ist wirklich schlimm. Bei mir hat das Cortison ja richtig energiebringend gewirkt. Trotzdem will ich versuchen langsam auszuschleichen. Schmerzen habe ich nämlich keine, es geht mir gut ansonsten, mache täglich Sport, morgens ein bisschen Spannungsgefühl in den Fingern, aber das vergeht im Laufe des Tagen und zum Glück im Sommer mein Hauptproblem NICHT, nämlich das Raynaud ist kompett verschwunden und das bleibt hoffentlich noch lange so, wahrscheinlich bis zum Herbst ;)

    allen einen schönen, schmerzfreien Sommertag,
    viele Grüße aus Bayern,
    Mara

    @ moni und dain:
    Meint ihr wirklich, dass die Zunahme von der geringen Menge Cortison bei euch kommt?

    Jeder reagiert wahrscheinlich sowieso anders.
     
  19. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    danke murmel und nachtigall.
    ja aber wisst ihr wo der unterschied liegt.
    früher hatte ich auch Probleme und hab immer gerne gegessn,aber wenn ich zunahm konnte ich mich bherschn und ass wniger also behielt ich mein gewicht.
    jetz geht es aber nicht.heute zeigt die waage 70 Kilos an und ich kann mich trotzdem nicht beherschn mit dem vielen essn.
    drum dachte ich schon an essucht.
    nein essucht ist nicht nur bulemie,oder Magersucht sondern ebn auch adipositias und das BED.
    aber ja wahrscheinlich hilft mein ganzes jammern nix,sondern wie ich e weis nur disziplien,und das fehlt mir gerade ganz.lg
     
  20. moni3

    moni3 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2010
    Beiträge:
    3.402
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    österreich
    nein mara ich bezweifle ebn das die zunahme vom cortison kommt.
    aber ich nahm früher nie cortison und nahm auch nicht zu,daher bin mir mir unsicher.
    aber drum denk ich ja an eine esstörung(aber ebn nicht Magersucht sondern in die andere Richtung)jeder denkt bei esstörung an bulemie usw.ich denk psychisch,aber mein HA reagiert nicht.
    muss ihn nochmals genauer ansprechn.lg