1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Könnte es evtl. eine Allergie oder Unverträglichkeit sein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Rotebeete, 11. November 2014.

  1. Rotebeete

    Rotebeete Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    2
    Guten Morgen!
    Ich spiele mit dem Gedanken, zum Allergologen zu gehen. Nach über 2jähriger chronischer Polyarthritis mit Behandlung mit Prednisolon (und trotzdem Schmerzen) hatte ich die letzten 2 Monate kaum Beschwerden, obwohl ich das Prednisolon abgesetzt habe.
    In der Zeit habe ich auf Zucker fast ganz verzichtet, auf Gluten, habe meine Darmpilze bekämpft und mich allegemein sehr gesund ernährt.
    Nur leider habe ich in deiser Zeit 3 Kilo abgenommen, und wiege nur noch 54 kg bei 171 cm, mit gesunder Ernährung kommt bei mir aber einfach nicht mehr drauf.
    Seit 3 Wochen steigen die Schmerzen stetig, jetzt sind sie wieder heftig, gehe heute noch zum Hausarzt.
    Nun habe ich in letzter Zeit etwas "gesündigt", habe ein paar Süßigkeiten gegessen und etwas Gluten vor ca. 1 Woche. Und ich habe versucht viel gesundes Fett zu essen, um wenigstens nicht noch mehr Gewicht zu verlieren.

    Ich frage mich ernsthaft, ob die Nahrung die Ursache für die Beschwerden sein kann?
    Oder gar eine Allergie (z.B. Typ 3), die auch Arthritis auslösen kann?
    Außerdem hatte ich in der schmerzfreien Zeit meine Tiere draußen im Garten, jetzt für den Winter haben wir sie wieder reingeholt...
    Ob es auch daran liegen könnte?
    Hat jemend von euch mal festgestellt, dass seine/ihre Schmerzen durch ein Allergen ausgelöst werden?

    Gruß,
    Grünegurke.
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.135
    Zustimmungen:
    138
    Hallo Grünegurke,

    wenn Du unter Sprue/Zöliakie nachliest (Mr. Google) wirst Du finden, dass gerade bei Erwachsenen einen Glutenunverträglichkeit gar nicht immer Darmbeschwerden, sondern oft gerade Gelenkschmerzen usw. verursachen kann. Doch um das zu testen, müsstest Du eine ganze Weile Gluten in einer gewissen Menge zu Dir nehmen, dann erst Bluttest und noch besser tiefe Magenspiegelung mit Biopsie machen.

    Mit Allergien kenne ich mich nicht so aus, bzw. ich habe Medikamentenallergien und Lebensmittel, aber die haben auf meine Beschwerden keinen Einfluß.

    Im übrigen kann ich Gluten besser vertragen, wenn ich höheres Cortison nehme, dass ja eine gewisse Zeit im Körper bleibt, auch wenn man es schon ausgeschlichen hat… ich vermute immer es lindert manche Symptome…

    Geh mal der Sache nach, Schaden kann es nicht.
    Doch ist auch die Jahreszeit für manche (z.B. für mich) nicht ideal… ganz unabhängig von Allergien und Unverträglichkeiten.

    Liebe Grüsse,
    Kati
     
  3. Rotebeete

    Rotebeete Mitglied

    Registriert seit:
    29. August 2013
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Kati,
    danke für deine Antwort.
    Habe gerade einen Termin beim Allergologen gemacht, schaden kann es ja bestimmt nicht.

    Und bezüglich der Zöliakie:
    Bei welchem Arzt kann ich das testen lassen?
    Mein Hausarzt, wo ich gerade war, hat diese Krankheit bei mir noch einmal ausgeschlossen, denn dann hätte ich "ganz bestimmt" starke Verdauungsbeschwerden.
    Ich habe zwar welche, aber diese sind seiner Meinung nach nicht stark genug (ich finde sie auch nicht so gravierend), ich finde, sie könnten aber evtl. ein Hinweis sein .

    Getestet wurden bisher vor ca. 1 Jahr bestimmte Immunglobuline im Blut (IgG, IgA, IgE), und diese waren bis auf das IgE normal, das IgE leicht erhöht. Ich musste vorher aber nichts bestimmtes essen, Weizen habe ich ganz normal gegessen im Brot usw. So wie ich es verstanden habe, wurden nur die GESAMT-IgE`s usw. getestet.

    Kann man das nicht viel spezifischer untersuchen lassen?
    So dass man am Ende auf jeden Fall weiß, wogegen man allergisch ist?
    Naja, ich hoffe, der Allergologe übermorgen kann mir alles erklären.

    Und:
    Es gibt meines Wissens nicht nur die Zölialkie sondern auch die Glutensensivität, die man nicht so leicht bis gar nicht mit einem Bluttest bzw. Biopsie erkennen kann. Das müsste ich dann mit einem Ausshlussverfahren testen, also lange drauf verzichten....