1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

könnt ihr mir weiter helfen?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von bigmama, 6. Juni 2007.

  1. bigmama

    bigmama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo erstmal,
    ich habe ein problem und weiss nicht weiter.
    ich fang mal von vorne an,es fing damit an,das mein mund und meine nase ein paar tage total gebrannt haben,und der mund war so trocken,das ich kaum noch schlucken konnte und ich das gefühl hatte mir steckt irgendwas im hals dann so nach drei tagen bekam ich starke schmerzen im nacken schulter bereich in den nächsten drei tagen zogen sich die schmerzen die gesamte wirbelsäule entlang es waren brennende schmerzen,als würde man mit feuer an der wirbelsäule entlangfahren,mein linkes auge konnte ich vor schmerzen kaum noch bewegen ich bekam fieber nie mehr als 38,9 grad und hatte brennende schmerzen hinter der stirn ,und herzrasen bekam ich noch und stolpern (sehr unangenehm)als ich dann zum hausarzt ging sagte er mir es wird wohl ein infekt sein und ginge allein wieder weg,aber weit gefehlt die schmerzen fingen dann auch noch in vielen gelenken wie knie,hände,füsse,hüften und ellenbogen an mir half nur noch dolormin sonst nix mehr kein paracetamol oder sonstiges.mein hausarzt schickte mich zum hno arzt der sagte es sei alles ok.also als letztes schickte er mich zum internisten der mir sofort cortison verschrieb und sagte es wäre etas rheumatisches,das cortison hat sofort am nächsten tag linderung verschafft(decotin h 50 mg)ich nahm also morgens eine und abends eine.nach einer zeit sollte ich nur noch morgens und abends eine halbe tablette nehmen und die schmerzen kamen wieder dazu noch eine rachenentzündung wurde antibiotisch behandelt.
    nun wenn ich morgens aufstehe dann ist mein rücken ein stück kann mich kaum bewegen dann nach ca.30 minuten gehts wieder,aber habe den ganzen tag gelenk und rückenschmerzen die zum abend hin immer mehr werden und sogar meine fersen wehtun.nehme jetzt kein cortison mehr.
    meine blutwerte waren vom anfang der symtome bis jetzt immer gleich erhöter crp wert
    erhöhte leukos
    eiweiss im urin
    und rheumafaktor positiv
    gestern war ich bei der knochensintigrafie und der arzt sagte es wäre keine polyartritis.
    was ist es denn dann?
    er sagte das er morbus bechterew vermute ich aber deswegen noch ein mrt machen müsse.
    macht das m.b. solche beschwerden?
    mir tun z.b. immer die gleichen gelenke in den händen und knie nur das linke und sonst durchziehen mich blitzartige schemerzen durch alle gelenke die schmerzen gehen dann auch schnell wieder weg aber sie springen von einem gelenk zum anderen so als wären sie gebrochen.
    ich danke euch allen für eure antworten,und hoffe ihr könnt mir weiter helfen.
    liebe grüsse
     
  2. bigmama

    bigmama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo,hat heute niemand lust mir zu antworten?oder kennt ihr diese symtome nicht?
    schade
     
  3. Anja1

    Anja1 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.074
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bigmama!

    Es tut mir leid, das du immer noch nicht weißt, was dir genau fehlt.

    Warst du inzwischen bei einem Rheumatologen?

    Da ich kein Experte bin, kann ich dir auch nicht so viele Tips geben.

    Allerdings denke ich das es schon sein könnte das du Morbus Bechterew hast. Allerdings bin ich kein Arzt und kann also auch keine Diagnose stellen.

    Hast du denn schon einen Termin für ein MRT?

    Ich drücke Dir die Daumen, das du bald eine wirksame Therapie bekommst.

    Alles Gute wünscht Dir

    Anja
     
  4. jussoe

    jussoe Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Hi,bigmama!
    Bei mir ging das Ganze genauso los.Innerhalb von 1-2 Wochen war ich fast bewegungslos.Mittlerweile ist meine Diagnose 95 prozentig.Infektreaktive Arthritis oder auch Morbus Reiter mittlerweile 1 1/2 Jahre und mir geht es schon wieder 90 prozentig gut.Ich habe o.hatte eine Chlamydien Infektion welche 3 Monate nicht erkannt und behandelt wurde.Ich kann nur von meinen Erfahrungen berichten.
    Die Hausärzte sind damit oftmals schnell überfordert.Also ein intern.Rheumatologe wäre genau richtig.
    Mein Rh.Doc hat gleich folgendes untersucht.Ist wirklich wichtig und muß schnell behandelt werden.
    Chlamydia Trachomatis o.Pneumonia
    Borrelien
    Yersinien
    Salmonellen
    u.s.w.Auch der EBV Virus verursacht solche Beschwerden.Wäre wichtig nur um es auszuschließen,weil hier eine Heilung bei rechtzeitiger Behandlung möglich ist.Ansonsten noch die Schilddrüse mal kontrollieren lassen.
    Ich weiß es nicht genau,aber Morbus Bechterew schleicht sich glaube ich langsamer ein.Aber da gibt es hier viele Erfahrene.Vielleicht da mal anfragen falls sich keiner weiter meldet.

    Ich wünsche Dir alles Gute,Jussoe
     
  5. bigmama

    bigmama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo,erstmal vielen dank für eure antworten.
    ich war noch nicht beim rheumatologen.mein arzt ist internist,und einen termin zum mrt habe ich noch nicht,aber am freitag habe ich termin um die knochensintigrafie zu besprechen.mal schauen was er sagt.
    und ich wurde jetzt dreimal mit antibiotika behandelt
    einmal gegen streptokokken und clamydien,mykoplasmen.
    und trotzdem keine besserung in sicht habe immernoch alle schmerzen.
    liebe grüsse
     
  6. jussoe

    jussoe Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2006
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Ich nochmal.
    Na da wurden schonmal die richtigen Untersuchungen gemacht.Wenn Du AB`s
    gegen diese Erreger bekommen hast waren sie ja sicherlich nachweisbar.Wenn man HLAB 27 pos. ist hat möglicherweise der Körper ein Problem mit der Bekämpfung der Erreger.Ich würde da schonmal auf infektreaktive Arthritis tippen.Bei bis zu 80% der Betroffenen verschwinden die Symptome nach 1/2 bis 1 Jahr.Bei Morbus Reiter bis zu 3 Jahren je nach schwere der Symptome.
    Auch eine Chronifizierung ist bei HLAB27 möglich.Ich bekomme Sulfasalazin morgens und abends eine.Wie lange hat den Deine AB Behandlung gedauert und welche AB`s waren es denn?Hast Du die aktuellen AK Werte der Erreger?
    Chlamydien sind sehr schwer behandelbar.

    Liebe Grüße,Jussoe
     
  7. bigmama

    bigmama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo,ich habe cefaclor ,roxithromicin und claritromicin bekommen innerhalb von 4 wochen.
    antikörper wurden nicht getestet.
     
  8. bigmama

    bigmama Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. April 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    hallo,hab eine erste diagnose bekommen nachdem mein arzt die knochensinztigrafiebilder gesehen hat !!morbus bechterew!!
    nun muss ich noch zum mrt der isg gelenke um dann zu besprechen wie es weiter geht.