1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Könnt einfach nur heulen!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Manuela14879, 27. Oktober 2008.

  1. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    Liebe Ro-Freunde!

    Ich muss mir heut mal was von der seele schreiben:(, Heute hab ich den ganzen tag starke schmerzen aber nur in den sprungelenke beim auftreten am meisten im linken:mad:.

    Irgenwie hab ich schon die nase voll!:mad: Immer schmerzen !:eek:jetzt geh ich schon zum Doktor(schmerzinfusion)nehm Mtx(mit samt Nebenwirkungen)geh Phisotherapie (für die Gelenke) Phsychotherapie(Deppresionen und fibromyalgie) bin die 2 woche im Krankenstand (mach grad nen rehaversuch in der pension weil die pension im November ausläuft).

    Irgendwie fühl ich mich Depressiv und könnt nur heulen:mad:! hab zwar termin beim psycho doc der wird halt nur die medi erhöhen.

    Aber soll das wirklich alles sein wie soll das alles weiter gehen!
    Meine diagnose hängt ja auch in der luft (seit 1997 fibromyalgie,und jetzt undeffinierte Kollagenose, Verdacht auf polyatritis).
    Ich hab ja eigentlich nen serguten arzt bekannt aus funk und fernsehen!
    Aber wenn nicht mal ersich sicher ist was ich hab wer soll es dann sein.

    Mir bleibt also nix anders als durchzuhalt auch wenn ich schon so die nase voll hab und am liebsten ales medis in miskübel schmeissen würde.

    so ich hab genug gejammert
    tschüß Manuela
     
  2. ivele

    ivele Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    1.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südl.NÖ
    hallo Manuela

    möcht dich erst einmal trösten , du Arme ,
    :wavey: ich winke mal aus dem südlichen NÖ zu dir.
    Ist ja ganz verständlich, dass du verzagt bist,
    wenn nicht richtig was weitergeht.
    Ist das dein erster Rh-Doc, bei dem du da bist ?
    Ich hab nun nicht deine ganze Geschichte gelesen, entschuldige bitte,
    aber es kann (könnte ) sich auch ein sehr bekannter, berühmter Doc mal irren,das mußt du schon auch in Betracht ziehen !
    Hab nämlich selber (leider ) solche Erfahrungen gemacht.
    Wie heißt es so schön :irren ist menschlich...
    Also das mal zum Thema Doc + Dg.,evt noch eine zweite Meinung einholen.
    Das andere Thema, deine Verzweiflung,
    die ja fast eine normale Reaktion ist, wenn man schlimme Schmerzen + Probleme hat und es ewig zu keiner konkreten Dg + Therapie kommt.
    Warst du bei einem Neurologen, bzw bekommst du ein Antidepressivum zur Unterstützung ?
    Das tut einem meist recht gut und man sieht/ empfindet dann alle anderen Probs doch ein wenig distanzierter.
    Du mußt dabei bedenken, zuerst waren ja die Schmerzen usw, dann erst die Verzweiflung = ich will dich und deine derzeitige Lage wirklich nicht auf die "Psychoschiene" schieben.
    Leider sprech ich ja auch dabei aus leidvoller Erfahrung.
    Vielleicht kann dir meine Info ein wenig den notwendigen Weg finden helfen.
    Natürlich kann auch Psychotherapie begleitend helfen, um zu lernen mit den Schmerzen und Problemen besser umgehen zu können.
    Es wird ganz sicher auch für dich wieder heller werden,
    verzag bitte nicht ganz und lade einfach hier ab.
    Meist ist einem dann ja schon ine Spur leichter, wenn man sichs von der seele geredet / geschrieben hat, gell ?
    Ich wünsch dir von Herzen alles Gute,
    dass du bald den richtigen Weg für dich findest
    und es dir wieder besser geht.
    Liebe Grüße ivele :)
     
  3. SabineL

    SabineL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Manuela, verzage nicht...

    Hallo Manuela,
    es tut mir echt leid, dass es dir heute so schlecht geht! Aber wenn einem alles weh tut, man nicht mehr weiß, ob man sitzen, stehen oder liegen soll. Sich auf dem Sofa oder Bett kaum umdrehen kann, dann kann man sich auch nicht anders fühlen.
    Ich glaube, jeder der hier reinguckt oder schreibt, kennt dieses Gefühl.
    Eines lernt man, wenn man rheumatische Erkrankungen hat: sich immer wieder selbst zu motivieren. Sich immer wieder selbst aufzurichten.
    Darf ich nach deiner Medikation fragen? Manchmal hilft eine nur kleine Änderung.
    Sei herzlich gegrüßt und mein neustes Lieblingszitat:
    Es ist am besten, man lebt wie man gerade leben kann (Sophokles)
    Sabine
     
  4. free

    free Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2008
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    :)Moin Moin Manuela,
    trösterchen erst einmal.
    Ja mit den Schmerzen können wir glaube ich einen Rekord aufstellen, täten wir uns alle hier zusammen, bekämen wir bestimmt einen Eintrag im Guinessbuch.
    Nach Sulfasalazin, welches ich nach 7 Wochen absetzte, hatte ich auch deppressionsartige Zustände, das ist echt bescheiden. Ich hab dann für einige Zeit Sedaristonkapseln( Johanniskraut und Baldrian) genommen, welche mir ganz gut halfen ist auch rein pflanzlich.
    Habe morgen einen Termin bei einem Akkupunkteur:a_smil08:, mal sehen was der macht, da gibt es Akkupunktur ohne Nadeln. Wenns hilft teile ich das euch gerne mit. Heute muß ich erstmal zum Radiologen, zwecks einem Termin für mein linkes Hand- und daumengelenk, da soll irgendetwas örtlich gesprizt werden, was aber erst in Frankreich bestellt wird und dann darf man 3 Tage die Hand nicht bewegen. Mein Rheumatologe schlug mir als nächstes Versuchsmedikament auch MTX vor. Hat mir aber Bedenkzeit gelassen, da er meine Ängste kennt. Gruß und Gute Besserung free
     
  5. nido

    nido "Luxusweibchen" aus Nö

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    Servus Manuela!

    Zunächst einmal tut es mir leid, dass es dir so schlecht geht :troest:.

    Aber vielleicht reicht Mtx bei dir einfach nicht aus. Versteh nicht ganz, warum dir dein Arzt nichts anderes verschreibt.
    Vielleicht solltest du dir wirklich noch eine 2. Meinung einholen.
    Denn wie ivele schon schrieb:
    Bei uns, am anderen Ende von NÖ, gibt es auch so einen "berühmten" Arzt, aber was ich da schon von seinen Patienten gelesen und gehört hab, da stellen sich mir die Nackenhaare auf.

    Es wäre zumindest einen Versuch wert, überleg es dir ;).

    Wünsch dir alles Gute und dass es dir bald besser geht
    Lg

    Nici
     
  6. Manuela14879

    Manuela14879 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in Neandertal
    danke für eure tröstenden worte!

    Hallo erstmal und danke fürs trösten:rolleyes:
    Hat echt gut getan sich mal bischen wo fallen zu lassen:)

    Ivele an dich ganz besonderen dank:p

    Sabine L du darfst natürlich die medikation wissen mal schauen ob ich so alles im Kopf hab ohne spickzettel!

    Hydal 4mg 2mal täglch, Ebetrexat 25mg eimal pro woche,ProNerv,etocovit,pariet20mg (magen)
    Fluxetin20mg,Zeldox 20mg ,atarax25mg (für die Psyche)

    bei bedarf Novalgin tropfen ,Prednisolon12,5mg 2 tag hintereinder

    Nido das mit der 2 meinung ist ja sehr schwierig und irgendwie war das so ein langer Weg. Seit 2000(diagnose fibromyalgie) bin ich bei diesen doc und jetzt steht er irgendwie kurz davor viellcht doch herrauszufinden was ich hab (diagnose undeffinierte Kollagenosen verdacht auf seronegative Polyatrits) so stehts im befund.

    aber eine zufriedenstellende diagnose ist das sicher noch lange nicht:mad:

    Eine frage an euch hab ich noch?

    Wenn ihr Cortison nehmt wirkt sich das dann bei euch auch so auf die psyche aus das ir ganz deppresiv werd. Mir kommt nämlich vor wenn ich das cortison nimm dann bin ich 3-4 tage immer ganz stark deppresiv.

    so danke für euren zuspruch antworten
    ich könnt euch alle dafür Knuddeln:top:
     
  7. SabineL

    SabineL Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Änderung der Medikamentierung

    Hallo Manuela,
    ich hatte nach deinen Medikamenten gefragt...und bin mal wieder entsetzt, was unsere Ärzten uns Patienten zumuten. Unglaublich!!!

    Hydal 4mg 2mal täglch, Ebetrexat 25mg eimal pro woche,ProNerv,etocovit,pariet20mg (magen)
    Fluxetin20mg,Zeldox 20mg ,atarax25mg (für die Psyche)

    bei bedarf Novalgin tropfen ,Prednisolon12,5mg 2 tag hintereinder
    ..................................
    pariet mußt du sicher nehmen, weil eines der anderen Medikamente Magenbeschwerden verursacht. Das kenne ich auch.

    Die 3 Präparate Fluxetin20mg,Zeldox 20mg ,atarax25mg könnten unter Umständen Wechselwirkungen haben. D.h. durch die verschiedenen Wirkstoffe harmonieren die Präparate untereinander nicht. Sind dir diese Präp. von einem Neurologen verordnet worden? Manchmal ist so eine "Mischung" auch das Ergebnis von jahrelangen Versuchen, das richtige Mittel zu finden.

    Vielleicht ist Ebetrexat nicht ganz das richtige Basismittel, wenn du noch so viele andere Medikamente dazu nehmen mußt. Das tut mir leid. Vorallem die heftigen Schmerzmittel. Aber das richtige Präparat für "dein" Rheuma zu finden ist ein langer Weg.[​IMG]
    Sicher kann jeder hier im Forum dazu eine längere Geschichte erzählen.

    Wie sieht dein Rheumatologe das alles? [​IMG]

    Liebe Grüße und schmerzfreie Zeit, Sabine
     
  8. Annelü

    Annelü Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2008
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Hallo Manuela,

    es tut mir so leid, dass Du solche Schmerzen und Depressionen hast.
    Wenn die Schmerzen aber auch überhaupt nicht nachlassen - ist es kein Wunder und man nicht mehr weiß, was man machen soll . Ich kenne es aus eigener Erfahrung - - - mein Rheuma Doc hat mir schon vor Jahren ein Antidepressiva verschrieben : "Sertralin HEXAL 100 mg" , seit ich das nehme, geht es mir gut, sollte ich mal aus einem kühlen Grunde es vergessen haben, merke ich es SOFORT, dann kommen mir die Tränen ohne ersichtlichen Grund und bin am Boden zerstört - - -
    und was Deine Schmerzen angeht : ich habe auch NOVALGIN genommen - habe es auch gut vertragen - bei Bedarf nehme ich es natürlich auch weiter - aaaaaaaaaber seit 5 Monaten nehme ich immer mal wieder zwischendurch "Traumeel" Tabl. ich war total schmerzfrei und wenn mir irgendeine Stelle weh tat, hab ich die mit "Traumel Salbe" oder "Arthrosenex Salbe " eingerieben - es hat geholfen - - - -
    Ganz wichtig sind die unterstützenden Magentabletten, nach jahrelanger Zäpfchen Therapie mit "Diclofenac ret.100" habe ich am 4.5.06 einen
    Magendurchbruch bekommen, das wünsche ich meinem ärgsten Feind nicht!!!!! Das war ein Alptraum !!!!!
    Jetzt wünsche ich Dir ganz schnell gute Besserung

    Liebe Grüße und *drückdich*
    Anne