1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Können unter MTX Zähne abbrechen

Dieses Thema im Forum "Klassische langwirksame Antirheumatika" wurde erstellt von Mamabaer, 9. März 2009.

Schlagworte:
  1. Mamabaer

    Mamabaer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2004
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Mir brechen nach und nach alle vorhandenen Zähne ab. Mein Zahnarzt ist der Meinung das dies bei einer Chemotherapie wie MTX vorkommen kann. Hat jemand Erfahrung damit? Mein Problem ist nämlich das Zahnprothesen nicht sehr billig sind und mit meiner kleinen EU-Rente fast unzahlbar. Sollte es vom MTX kommen ist mein Zahnarzt der Meinung könnte ich Chancen haben das die Kasse das zahlen würde/müßte. Vielleicht kann mir jemand helfen. Habe nämlich unten nur noch einen Zahn drin und draue mich schon fast nicht mehr auf die Straße.

    Vielen Dank schon mal für eure Antworten
    Mamabaer
     
  2. jette58

    jette58 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachen
    Hallo, ich habe das gleiche Problem. Fast jeden Monat geht ein Zahm flöten. Lasse doch über Deine KK die Härtfallregelung prüfen.
     
  3. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    wieviel mg MTX nehmt ihr denn wenn ich mal fragen darf?
     
  4. jette58

    jette58 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachen
    ich habe mit 25mg angefangen, dann 20mg und bin jetzt auf 15mg
     
  5. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    Bei der mg Einheit kann ich mir das fast nicht vorstellen....aber das muss ja nix heißen :rolleyes:

    Nein mal ehrlich - ich selbst komme aus dem zahnmed. Bereich. Gesunde Zähne brechen nicht einfach so ab. Genauso wie immer gesagt wird: jedes Kind ein Zahn! Es kommt immer darauf an, wie man während dieser Umstellung (Hormone, Medis, etc) seine Zähne pflegt. Damit möchte ich euch jetzt nicht eine schlechte Mundpflege unterstellen - bitte nicht falsch verstehen. Aber man sollte grade unter diesen Umständen regelmäßige Kontrollen wie (Röntgen, Propylaxe und regl. Vorsorgeuntersuchungen) durchführen lassen. So können kariöse Defekte schnell festgestellt und behandelt werden.

    @Mamabaer:
    es kommt auf die Zahnprothese drauf an. Sooo teuer sind die einfachsten Modelle gar nicht. Es sei denn dein ZA will dir Implantate setzen, wovon ich aber abraten würde!
    Lass dir doch einfach einen Kostenvoranschlag von deinem ZA geben, den du dann bei deiner Krankenkasse einreichst. Wenn du ein gut geführtest Bonusheft hast übernehmen die einen recht hohen Anteil und du wirst sehen, dass die Prothese günstiger ist als du dachtest.
     
  6. jette58

    jette58 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachen
    Aber Hallo:uhoh:, mir hat man (scherzhaft) ein Verhältnis mit dem ZA unterstellt, da ich sooft termine hatte. Werde aber sicher mit meiner prothese erst zurechtkommen, wenn garnichts mehr im mund ist.:eek:
     
  7. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    Hmmm, also wie gesagt - bei einer Chemo ist es auf jeden Fall so! Da hatten wir genug Patienten. Aber bei der Dosis spricht man ja noch nicht von Chemo. Ich nehme auch 20mg - merke sehrwohl, dass ich starken Haarausfall habe, aber meine Zähne sind okay.
    Tja, aber vielleicht liegt es dann bei euch doch am MTX-vielleicht nehmt ihr es schon viel länger als ich?!?!? Dann sollte ich mal schleunigst aufhören mit meinem "Gefasel" :o wer weiß ob das dann nicht auch noch auf mich zu kommt........ich nehme es jetzt seit 6 Monaten
     
  8. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    meine Zahnprobleme haben seit ich MTX spritze (3 1/2 J,17,5 mg)
    auch zugenommen,vor allem leide ich unter ständigen Entzündungen und
    Rückgang des Zahnfleischs.Ich habe schon von jeher,trotz sehr guter
    Mundhygiene sehr schlechte und empfindliche Zähne.Innerhalb des letzten
    Jahres mussten 2 Zähne gezogen werden,da sie eitrig waren und die Ent-
    zündungen nicht wegzubekommen waren.Die letzten Wochen musste ich
    wieder 10 Tage AB nehmen,da eine Zahnwurzel und der gesamte Ober-
    kiefer stark entzündet war.
    Aus Kostengründen hab ich mir Ende letzten Jahres eine Teilprothese
    anfertigen lassen,sie ersetzt 3 Zähne im Unterkiefer.Ich bin sehr zufrieden
    damit und froh,dass ich keine Brücke,die mit um vieles mehr gekostet
    hätte,machen liess.Die gesamte Teilprothese hat 1700 Euro gekostet,
    selber musste ich ca. 130 Euro draufzahlen.Die Handhabung ist einfach
    und jetzt kann ich wieder prima kauen.Von Vorteil ist,dass man mühelos
    dranbauen kann,falls wieder mal ein Zahn kaputtgehen sollte.

    lg Sieglinde
     
  9. jette58

    jette58 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachen
    Also, dann warte mal noch ab, nach nunmehr ca 6 jahren weiß ich wovon ich rede. Haarausfall gewöhnt man sich dran (hat man eben Winter- oder Sommerfell:lach:), aber Zähne und Gewicht sind nicht so einfach, mann nimmt nämlich nicht ab (egal mit was und wie)
     
  10. Miffy

    Miffy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. April 2008
    Beiträge:
    144
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen, Lüneburger Heide
    Boah 6 Jahre nimmst du das Zeug schon?!?!? Okay *kleinlautwerd* dann weiß ich jetzt wenigstens was noch alles so auf mich zu kommt :(
     
  11. Monika71

    Monika71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    Habe die Berichte sehr interessiert gelesen, weil ich nun auch diesbezüglich ein Problem habe. Letzte Woche habe ich mit der Basistherapie - Metex angefangen. 10mg Tablette. Hatte eigentlich keine Nebenwirkungen oder vielleicht doch!?:confused:
    Am Dienstag bekam ich Zahnschmerzen. Zahnärztin dachte erst an Überlastung- Zähneknirschen oder so. Nun bin ich heute noch einmal hin, weil es immer noch nicht weg war. Nun stellte sich ein entzündeter Nerv heraus, welcher behandelt werden muss. Habe auch gleich die Rheumatologin angerufen und ich soll für die Zeit der Behandlung des Nerves mit Metex aussetzen (ca.3 Wochen).
    Könnte da ein Zusammenhang zwischen der Metex und der Nerventzündung bestehen? Wer hat Erfahrungen?
    Viele liebe Grüße Monika
     
  12. Aquarell

    Aquarell Sharpie

    Registriert seit:
    27. November 2007
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Mir gehts leider auch so ... mußte mich dieses Jahr von 3 Zähnen trennen :eek:
    Ich denke es hat schon mit den ganzen Medikamenten zu tun, tippe allerdings auf das Cortison als "Entkalker" von den Zähnen.

    Angefangen habe ich auch mit MTX, dann Azathioprin, Endoxan, dann kam Corti dazu und nun bin ich bei Rituximab gelandet.

    War heute erst wieder bei meiner Zahnärztin, soweit alles ok :top: muß erst in einem halben Jahr wieder zur Kontrolle.
     
  13. manu1111

    manu1111 Wasserfrau

    Registriert seit:
    17. Januar 2009
    Beiträge:
    568
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ich wohne im Kreis Unna/NRW
    Hallo Leutz,

    ich nehme seit 11 Jahren MTX. Erst 12,5 mg als Tabletten und später 10 mg als Spritze...bis heute. Zusätzlich nehme ich seit ca. 5 Jahren Quensyl, 3x am Tag Diclo und eine Zeitlang habe ich regelmäßig Corti genommen (5 bis 5 <) und jetzt nur bei einem Schub 3 Tage je 20 mg. Ich gehe seit ca. 13 Jahren zwei mal im Jahr zur Prophylaxe und einer "großen" Zahnreinigung (zahle ich selbst 75 Euro pro Behandlung). Ich hatte bisher weder mit meinem Zahnfleisch, noch mit meinen Zähnen Probleme. Im letzten Jahr hatte ich zum ersten Mal nach mehreren Jahren an zwei Zähnen kleine Kariesstippen -die allerdings unter alten Füllungen saßen. Bei der behandlung hat die zahnärztin mein "gutes " Zahnfleisch gelobt ???? Also, ich weiß nicht, ob das wirklich von den Medis kommt oder vielleicht eine Veranlagung ist...........

    LG

    manu :a_smil08:
     
  14. Markus-OBK

    Markus-OBK die Ruhe selbst

    Registriert seit:
    6. Januar 2009
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Area 51
    Also ich hab das grade aktuell hinter mir, hatte auch nur noch Ruinen im Mund weil alle Nase lang irgendwo was abbrach, das Ende vom Lied war, Komplettsanierung :eek:. Ich muss dazu sagen das ich kein MTX nehme, bei mir war es extremer Calcium/Kalkmangel durch Corti. Mundhygiene war auch immer in Ordnung, hatte auch nie Zahnschmerzen, seltsamerweise :uhoh:. Ging nur immer knack und wieder war was weggebrochen :eek:.

    Da ich ein Schisser bin hab ich mir 'ne Angstzahnärztin ausgesucht, bin dort vorstellig geworden und hab mein Leiden geschildert, ich schien auf jeden Fall kein Einzelfall gewesen zu sein. Da zuviele Zähne raus musste hab ich eine Überweisung in eine Zahnklinik bekommen wo dann bis auf 8 Zähne alles unter Vollnarkose entfernt wurde :(.

    Alles in allem bin ich äußerst zufrieden mit dem Weg den ich eingeschlagen hab, die Prothesen sitzen perfekt und verrichten ihren Dienst einwandfrei :top:.

    Nun zum Kostenpunkt, das ganze hat lt. KVA ~2300€ gekostet, circa 10% hab ich selber zahlen müssen, das aber auch nur weil teilweise arbeiten an den übrig gebliebenen Zähnen durchgeführt wurde die nicht zur Kassenleistung zählt. In meinem Fall waren es Kunststofffüllungen anstatt Zement ;).
     
  15. silke 1

    silke 1 silke

    Registriert seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Bei mir ist es fast genau so.Aber ich nehme kein MTX.Ich musste mich innerhalb von zwei Jahren auch von 7 Zähnen verabschieden.:sniff:Ich glaube auch das es vom Corti kommt.Kann es sein das es was mit Rheuma allgemein zu tun hat?Weil bei jedem ist es anders,aber jeder hat Rheuma in einer Form.:confused:



    MfG Silke
     
  16. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    viele viele menschen haben zahnprobleme, die gründe dafür können oft festgemacht werden, oftmals aber auch nicht. natürlich denkt man immer gleich an die medis, wenn solch ein problem auftritt. man sollte aber auch daran denken dass die probleme auch andere, zum teil wahrscheinlichere, ursachen haben können. im endeffekt kann man eh nicht sicher nachweisen ob nun mtx schuld ist oder es eine andere ursache gibt... medikamente können immer auch nebenwirkungen haben. immer müssen dann ganz individuell nutzen und risiko gegeneinander abgewogen werden...
     
  17. Monika71

    Monika71 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Thüringen
    zum Zitat von ronja76 : " viele viele menschen haben zahnprobleme, die gründe dafür können oft festgemacht werden, oftmals aber auch nicht. natürlich denkt man immer gleich an die medis, wenn solch ein problem auftritt. man sollte aber auch daran denken dass die probleme auch andere, zum teil wahrscheinlichere, ursachen haben können. im endeffekt kann man eh nicht sicher nachweisen ob nun mtx schuld ist oder es eine andere ursache gibt... medikamente können immer auch nebenwirkungen haben. immer müssen dann ganz individuell nutzen und risiko gegeneinander abgewogen werden...


    Sicherlich kann man nicht sicher nachweisen, ob nun das mtx Schuld ist oder es andere Ursachen gibt. Für mich ist jedoch ein Erfahrungsaustausch sehr wichtig.Überlegt mal, wie oft ist man eigentlich doch unwissend zu einem Arzt gegangen und hat sich auf alles verlassen ( Arzt = Gott)! Wie oft sind Fehldiagnosen gestellt wurden und anschließend falsch behandelt wurden! Wenn ich an meinen Zahnarztbesuch gestern denke,ich habe die Zahnärztin gefragt, ob die Behandlung des Nerves mit der Einnahme von mtx so durchgeführt werden kann. Ja , Ja hat sie gesagt.:uhoh: Nun hatte ich aber im Forum gelesen, dass man es bei Entzündungen und einer Op absetzen sollte. Zu Sicherheit habe ich aber die Rheumatologin noch angerufen, diese hat aber gesagt, ich soll das mtx für die Zeit der Behandlung absetzen. Gerade im Bezug zu evtl. Nebenwirkungen finde ich den Erfahrungsaustausch sehr wichtig.

    Viele liebe Grüße Monika
     
  18. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    aber auch wenn leute ebenfalls unter mtx zahnprobleme haben, wirst du nicht schlauer sein als vorher. denn einen kausalen zusammenhang wird man nicht nachweisen können (das bedürfte aufweniger studien). ich hoffe du weißt wie ich das meine. ansonsten find ich den erfahrungsaustausch ja auch wichtig. nur in diesem fall ist das eben meine meinung.