1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

koennen rueckenentzuendung vererblich sein? meine tochter!!!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von nadia, 30. Januar 2012.

  1. nadia

    nadia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2005
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    xxxx
    hallo ihr lieben,
    meine tochter ist 30 jahre alt hat 2 kleine kinder, amr ist fast 3 und lela ist fast 2 jahre alt. sie ist sehr krank zur zeit und kann nichts mehr machen, klagt ueber tierische rueckenschmerzen. wir waren beim dok, hat sie untersucht und bluttest verlangt. nun habe ich die ergebnisse geholt. E.S.R: 1. stunde 31 mns und 2. stunde 45 mns und es steht up to 7-25. rheumafaktor ist negativ. ANA auch negativ uric acid auch negativ aber ASOT ist erhoeht auf 232 und es steht up to 200.
    kann diese entzuendung auch vererblich sein?? ich beschwere mich schon so lange jahre ueber rueckenschmerzen und habe schon 4 bandscheibenvorfalloperationen hinter mir.
    kann das sein, dass sie das auch von mir geerbt hat???das waere ja echt pech fuer sie und ihre kinder.

    hat jemand von euch erfahrung damit. ich waere sehr dankbar dafuer.

    einen schoenen tag noch
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Nadia!
    Vererbt werden kann eine rheum Erkrankung, wenn Du Rheuma hast, dann kann es sehr gut sein, daß deine Kinder/Enkelkinder auch daran erkranken.