1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kochbücher für "Rheuma"-Kranke?

Dieses Thema im Forum "Ernährung" wurde erstellt von ddeMehlinger, 28. März 2002.

  1. ddeMehlinger

    ddeMehlinger Guest

    Hallo Leute,

    gibt es da spezielle Kochbücher für "Rheuma"-Kranke?


    Ernährung bei kindlichem Rheuma


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    gibt es Koch - Rezepte (evtl. Kochbücer) für Kinder mit Rheuma?

    Danke!

    Grüße
    Elvira R-G.


    Gruss
    ALCO
     
  2. Emma

    Emma Guest

    Hi Alco!

    Ich halte generell nichts von diesen Kochbüchern, weil dort zB empfohlen wird, nur noch wenig Fleisch zu essen... Ich bin aber eh Vegetarierin. Statt dessen mehr Milchprodukte... davon geht es mir manchmal aber schlechter!
    Es hilft nur eins, es selber ausprobieren!
    Bei mir ist wahrscheinlich das Glutamat, was in chinesischem Essen enthalten ist, schmerzauslösend. Aber muss auch nicht bei allen gleich sein. Ach ja, Schoki vertrage ich auch nicht.

    Fröhliches ausprobieren!

    Liebe Grüsse
    Emma
     
  3. Angie

    Angie Guest

    Hi Elvira und ALCO,
    meine Erfahrung ist, dass mit spezieller Küche keine Wirkung bei Rheuma hat. Grundsätzlich sollte man sich ausgewogen ernähren, aber das gilt nicht nur für Rheuma-Kranke. Ich selbst esse sehr wenig Fleisch, und wenn, nur solches von Bauern, deren Tiere ich kenne. Unser Fisch stammt aus unserem See (Wasser hat Trinkwasserqualität). Mein Gemüse hole ich mir aus meinem eigenen Garten bzw. im Frühjahr/Frühsommer aus den Wäldern der Umgebung. Fett nur schonend gepresst und nicht erhitzt. Zucker kaum. Ich koche und brate fast nie, es wird alles gedünstet und in der eigenen Flüssigkeit gegessen. Oft auch Rohkost. So mache ich es schon seit Jahren, und trotzdem habe ich cP. Wg. Cortison und Wechseljahren nehme ich zusätzlich noch Kalzium zu mir. Klar, ich könnte mich fragen, ob ich mit einer anderen Küche möglicherweise noch viel mehr Probleme hätte als jetzt. Aber, dass man dafür wirklich ein eigenes Kochbuch braucht, wage ich zu bezweifeln. Die Devise heißt: möglichst frisch, möglichst wenig verändert durch Garen, Konservieren und dgl., möglichst vielfältig. Diese Devise gilt sogar für ernährungsbedingte rheumatische Erkrankungen, wie z.B. Gicht.
    Sonnige Osterfeiertage wünscht Euch
    Angie aus dem immer noch recht schneereichen Tirol
     
  4. elli

    elli Guest

    Hallo alco und elvira,

    ich fand mal das Buch von Dr. Olaf Adam aus München ganz hilfreich. Neben leicht verständlichen Informationen über die Zusammenhänge sind einige wohlschmeckende Rezepte drin.

    ISBN 3-7750-0249-9

    Da es mir jedoch besser geht halte ich mich nicht mehr daran. Aber seht es Euch vielleicht mal an

    Gruß Elli