1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

knotige Schwellungen am Schädel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von atti, 30. September 2005.

  1. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    Hallo mal wieder ihr Lieben :)

    Hier in Spanien mit meinem neuen Job ist es super stressig ... ich hab einen annähernd 18-Stunden-Tag, d.h. meine Freizeit habe ich dann, wenn ich schlafe ..... deshalb bin ich auch so gut wie nicht online und schau auch nicht mehr hier rein....

    Mich drückt aber jetzt ein Wehwehchen, das ich bisher noch nicht hatte. An meinem Kopf, d.h. hinter dem rechten Ohr hab ich seit zwei Tagen sehr druckempfindliche runde, harte Schwellungen, ca. 5-10mm gross. Die haben sich entlang des Knochenkamms (da wo der Brillenbügel liegt) gebildet und tun auch wenn man nicht hinlangt etwas weh (wenn ich den Kopf bewege).

    Ich hab keine Ahnung was das sein könnte oder weshalb sie sich gebildet haben. Ich hatte keinen Helm auf, die Brille drückt dort überhaupt nicht hin. Lymphdrüsen sind dort doch auch keine oder?
    Bin etwas ratglos, und kann deswegen auch nicht mal schnell zum Arzt, weil das mit meiner spanischen Krankenversicherung noch nicht ganz geklärt ist (ausserdem mahlen die Mühlen in S. extrem langsam - ich müsste sicher einige Zeit auf einen Termin warten!) ... und extra deswegen nach Deutschland fliegen ... naja ....

    Ich hoffte, dass vielleicht eine/r von euch sowas schonmal gehabt oder gesehen hat??

    Wär schön, wenn mich jemand ein bisschen beruhigen könnte oder mir - nochbesser - Tipps geben könnte wie der Dreck wieder weg geht! :)


    Liebe Grüsse
    ak
     
  2. Standrea

    Standrea Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2005
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,


    das können schon Lymphknotenwucherungen sein.
    Bei meinem Sohn kam es auch durch Stress. Ist wie eine Verstopfung gewesen.
    Wir sind dann zum Chirurgen, der die "Dinger" amublant entfernt hat. Zur Sicher ehit wurden sie noch eingeschickt. Leider kommen diese Schwellungen wieder.

    Also, auf zum Doc...auch wenn du keine Zeit hat....

    Gruß
    Andrea
     
  3. KayC

    KayC Stehauffrauchen

    Registriert seit:
    14. Juni 2003
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    1
    Hallo atti,

    bei mir hat sich mal von heut auf morgen der Knubbel hinter einem Ohr entzündet. Wurde dick und ein paar Tage später wars wieder weg. Es war aber kein Lympfknoten, sondern eher ein Sehnenansatz hinter dem Ohr, wenn ich mir recht überlege...

    LG Katharina
     
  4. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    ola atti

    super, von Dir zu hören!!!-auch wenns eher neg.ist.
    Komischerweise hab ich das auch seit etwa 8 Wochen- zwei Fingerbreit hinter dem Ende des Brillenbügels. Zuerst dachte ich, es sei ein Riesenpickel. Konnte auch nicht am Rücken liegen- jede Berührung tat höllisch weh. Man konnte aber nichts sehen (Rötung oder so)- nur es war dick und wurde größer.Nach etwa zwei WOchen wurde es etwas kleiner und tut nun auch nicht mehr weh- ist aber noch da- hab aber meinem Doc noch nichts gesagt.

    Hoffe, dass es wieder vergeht- kann ihn aber nächstesMal fragen.
    Gute Besserung - und keep cool! hasta luego Mni
     
  5. Barbara

    Barbara Guest

    Hallo atti,

    das können durchaus geschwollene und entzündete Lymphknoten sein. Ich erinnere mich, dass ich das hatte, als ich Röteln bekam. Hattest du die schon?

    Gruß, Barbara
     
  6. atti

    atti a boarischer Schwob

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forchheim
    adenitis

    Hallo,

    vielen Dank für eure Antworten! Es hat dann am Samstag so dolle weh getan, dass ich trotzdem, ohne Krankenversicherung in Spanien und ohne Auslandskrankenschein und garnichts, zum Arzt hier gegangen bin. Der hat mich auch behandelt und mir gesagt, dass es eine Adenitis sei .... also eine Drüsenentzündung.
    Mit meinem Brachialspanisch konnt ich leider nicht verstehen welche Drüsen er meinte. Meiner Meinung nach sind dort aber keine Lymphdrüsen, da die doch erst unterhalb des Kieferwinkels anfangen. Könnten es nicht viel eher Talgdrüsen sein?
    Wie auch immer .... er hat mir ein Schmerzmittel (Creme ... so ähnlich wie Diclofenac bloss andere Konsistenz) gegeben, ich hab fleissig geschmiert und mittlerweile ist es besser geworden. Die Knoten sind noch da, vielleicht etwas kleiner und schmerzen nicht mehr so sehr. Viel wichtiger für mich aber war, dass der Arzt mir sagte es ist nix schlimmer ... ihr kennt das ja :) Und er meinte, er nennt solcherlei Adenitis immer "Stressknoten" - weil die öfter durch Stress verursacht werden. Hab ich mal meiner Chefin gesagt ... leider ohne Erfolg :-D

    Ich schwörs euch, ihr wollt meinen Job nicht haben. Ich war selten so unglaublich beschäftigt, 15-18 Stunden am Tag ohne freie Tage und ohne Wochenende (zumindest nicht regulär ... das nächste Wochenende ist mein erstes freies seit fast vier Wochen....). Aber dennoch, ich bin in Spanien und der Job an sich gibt mir auch was. Schliesslich hat man das Gefühl mal was wichtiges zu tun :-D auch wenn andere Leute das nicht so sehen .....

    Vale. Ich meld mich wieder, lo prometo!

    cuidense! oder cuidad oder wie das heisst. ich muss mich noch dran gewöhnen, dass Spanisch nicht gleich Südamerikanisch ist .....
    ak