1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knöchel wiedr angeschwollen Neuer SChub oder "nur" überlastet ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Markus75, 22. November 2006.

  1. Markus75

    Markus75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Meine Freundin hat chronische Polyarthritis und ist seit Feb06 in Behandlung
    Die Medis haben einigermassen angeschlagen (im Mom 15mg MTX & 4mg Cortison,welches langsam reduziert wird Auf 4mg ist sie jetzt seit 3 Wochen)
    Sie hat seit 2 Wochen eine neue Arbeitsstelle wo sie ca 15 Min zu Fuss vom BhF hinlaufen muss. Seit kurzem hat sie wieder Schmerzen im Sprunggelenk und seit heut morgen wieder eine Schwellung . Jetzt stellt sich die Frage für uns ob das ein neuer Schub ist oder nur durch die neue Belastung ausgelöst wurde
    Schonmal vielen Dank für die Antworten
     
  2. Chrisa

    Chrisa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2006
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Schub?

    Hallo Marcus
    Ein Schub zeigt sich natürlich in einer Schwellung, aber eine Überlastung auch.
    Was aber noch zu einem Schub dazugehört ist: Überwärmung, Rötung und vorallem erhöhte Entzündungswerte im Blut. Das sollte sich Deine Freundin mal zwischendurch checken lassen.
    Das kann auch mal der Hausarzt machen, muss nicht unbedingt dafür Extratermine beim Rheuma Doc machen. BSG und CRP sind wichtig.

    Lg Chrisa
     
  3. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Es ist natürlich super schwer zu sagen, ob es nun ein aktuter Schub ist, von der Corti-Reduktion kommt oder einfach nur eine Überlastung ist - aber dass weißt Du sicher auch selbst.

    Grundsätzlich würde ich aber ersteinmal schauen, ob das Gelenk auf überwärmt ist - ist das der Fall, kann man eine Überlastung quasi ausschließen, denn dann liegt fast garantiert eine Entzündung vor. Klar, kann eine Entzündung auch durch die Überlastung kommen, aber das wär meines Erachtens nur nachrangig zu sehen.
    In einem solchen Fall (sprich Entzündung) sollte auf jeden Fall - aber möglichst erst nach ärztl. Rücksprache - das Cortison angehoben werden!!!!

    Liegt keine Überwärmung vor (was eine Entzündung auch nicht gänzlich ausschließt), würde ich zunächst Schmerztechnisch arbeiten. Da gibt es ja nun die div. Gels und Salben, aber ehrlichgesagt mir helfen diese Sälbchens eigentlich überhaupt nicht. In solchen Fällen greife ich persönlich lieber zu einen Indometasin-Spray. Dieses kann man sich zwar aufschreiben lassen - man muss es aber in der Apotheke selber bezahlen. Dieses Spray ist deutlich leichter und besser zu dosieren und es zieht auch schnell ein und saut nicht so rum....

    Dann gibt es natürlich auch die Möglichkeit, dass diese Beschwerden durch die Reduzierung des Cortisons kommen. Bei mir ist die Magische Schwelle zwischen 11 und 10,5 mg sobald ich - auch wenn ich super langsam reduziere - in die Nähe kommen, werden meine Beschweren schlagartig mehr. Es kann aber auch davon kommen, dass man einfach eine zu hohe mg-Reduzierung vorgenommen hat. So reduziere ich ab 15 mg immer in 0,5 mg-Schritten und je weiter ich reduziere, desto größer werden die Abstände zwischen den einzelnen Schritten.

    Letztendlich kann man diesen Grund (bzw. Entzündung) aber nur dann ausschließen bzw. bestätigen, indem man das Cortison erhöht. Hier sollte aber auch vorab der Arzt gefragt werden.

    Ich hoffe ein etwas konfuses geschreibsel ist eingigermaßen nachvollziehbar, ansonsten schreib mir einfach ein PN, dann versuche ich es verständlicher zu formulieren.
     
  4. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Markus,
    deine Frage kann auch ich nicht wirklich beantworten.
    Allerdings habe ich diese Probleme durch Cortisonreduzierung auch (mal wieder).
    Bin jetzt den 7.Tag bei 5 mg und es geht wieder richtig schön los.
    Meine Sprunggelenke werden von Tag zu Tag dicker und brennen.
    Ebenso meine Knie.Die Schwellungen sind hart,außer vorne an den Knien und äußerlich nicht heiß und rot.
    Aber drinnen fühlt es sich an wie Säure oder Feuer.
    Auch wenn "nur" die Schwellungen sichtbar,sind sie dennoch entzündet.
    Bei mir zumindest,wurde ja schon mehrfach per Sonografie nachgewiesen.

    Deiner Freundin alles Gute und liebe Grüße,
    Diana
     
  5. Markus75

    Markus75 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bielefeld
    Meine Freundin hat gestern einfach nochmal 2mg Cortison mehr genommen und ihrem Knöchel ging es heut gleich besser Die Schwellung lässt schon nach
    Wir hoffen das das weiter so geht und dann wird sie langsam von den jetzt 6mg wieder langsam und vorsichtig reduziern
    Uns ist gestern eingefallen das wir vor ca 2 Wochen Eislaufen waren und kurz danach kamen wieder die ersten Schmerzen Wir vermuten das das wohl zuviel des guten war , ansonsten kann sie rein sportlich ja alles machen was sie bis jetzt ausprobiert hat ua ein wenig joggen :)
    Nochmals danke für die Antworten
     
  6. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Sprunggelenk & cP

    Hi,

    also ich habe immer dicke Sprunggelenke, wenn ich mehr als 10 Minuten laufe.......... bei cP ist das relativ normal, denn das Sprunggelenk muss das Körpergewicht voll tragen und wird wahnsinnig belastet - weiss ich grad gut, habe es gebrochen:D

    Sie sollte darauf achten, daß sie die Füsse hochlegen kann nach den 15 Min und abends hoch, Eis drauf und viel wenig belasten.

    Alles Gute

    Pumpkin
     
  7. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Uschi,
    das ist ja interessant.....hab noch die Erwiederung des Profs im Ohr,das Schwellungen durch Belastung eigentlich so gar nicht rheumatypisch sind,aber wohl-schon mal-vorkommen können:confused: ....na dann:cool:

    Liebe Grüße,
    Diana