1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knochenzerstörung von psa?

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von TheBlackVelvet, 25. März 2013.

  1. TheBlackVelvet

    TheBlackVelvet Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2012
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Britz
    Hallo ihr lieben!
    Ich komme grade vom Rheumadoc und habe keine tollen Neuigkeiten... Kurz vorweg, ich bin 26 jahre alt und habe psa. Ich habe seit einem halben Jahr, nach einem Sturz von der Treppe (letzte Stufe übersehen..), starke Schmerzen im rechten kleinen Zeh. Habe seitdem 2x Cortisonstoß mit 30mg bekommen, was anfangs half, aber ab 20mg hatte ich keine Wirkung mehr. Dazu seit 7.1.13 humira alle 14 tage und 10mg MTX pro Woche. Im Ultraschall (Doppler) zeigte sich eine sehr starke Entzündung (Sinovitis) die für die Schmerzen wohl verantwortlich ist. Ein MRT wurde vor einem Monat gemacht um endlich zu klären, ob evtl doch noch etwas gebrochen ist. Ist aber nicht wie ich heute erfahren habe. Laut der Ärztin die das MRT gemacht hat hab ich wohl nur eine kleine Entzündung. Mein Rheuma Doc hat das heute sehr stark angezweifelt und nochmal im Ultraschall die stelle angesehen. Immer noch stark entzündet und dann kam der Schock für mich: der Knochen ist kaputt... Sieht für mich als Laie aus, als hätte jemand ein Stück aus dem Knochen vom kleinen Zeh, dort wo er außen vom mittelfuß abgeht, rausgebissen... Das war echt ein Schock für mich... Habe nicht damit gerechnet das das Rheuma so aggressiv ist auf einmal... Letzter Ultraschall war direkt vor Weihnachten, da war das definitiv noch nicht. Mein Rheuma doc sagte, das das Loch dort auch nicht mehr weg geht (ist klar...) und das das einzige was gegen die Entzündung die dort noch immer wütet helfen würde eine cortison Spritze direkt dort hinein wäre. Er hat dann die stelle mit den Ultraschall ganz genau gesucht und mit einem Kugelschreiber markiert. Erst wollte ich die Spritze nicht (habe wahnsinnige Angst vor Spritzen und noch nie eine cortison Gelenkspritze bekommen) aber ich hab mich dann durchgerungen... Mein Arzt sagte auch, das das die einzige wirklich gute Möglichkeit wäre. Was soll ich sagen... Es tat schon sehr sehr weh.. Aber nun bin ich zu Hause und kann den Fuß hochlegen, bis sich alles verteilt. Ich hoffe es hilft mir dann... Irgendwann muss doch mal wieder gut sein... Mein Arzt ist auch noch unsicher, ob ich weiter humira nehmen soll wenn meine beiden letzten Spritzen bald aufgebraucht sind... Ich habe nicht das Gefühl das es mir jetzt nach 3 Monaten irgendwie geholfen hat aber da es bei psa nur 4 zugelassene biologicals gibt, sagt mein Rheuma doc das man es nicht so leichtfertig absetzen sollte... Tja...

    Hat noch jemand Erfahrung mit solch einer Knochenzerstörung durch die psa?