1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knochenszintiegrafie Angst/ Bedenken

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von zecke73, 5. Februar 2007.

  1. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    Hallo,

    morgen habe ich einen Termin zur Knochenszintigrafie und irgendwie habe ich Angst/Bedenken davor.
    Angst das nichts festgestellt wird trotz Gelenk und Muskelschmerzen. :confused: Bedenken weil ich anfang des Jahres Diclo 100 geschluckt habe und jetzt Quensyl und das deswegen das Ergebniss verfälscht sein könnte.:confused:

    Was hätte ich sonst noch für Möglichkeiten wenn da nichts festgestellt wird?

    Gruß
    Simone
     
  2. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Hallo Zecke

    Habe das gleich Problem wie du!!:(
    Muss morgen um acht Uhr zur Szintigrafie.Das bedeutet für mich um 5 Uhr Aufstehen.Morauche doch 2 Stunden bis ich meine Morgensteife einigenmaßen überwunden habe.
    Mein Arzt sagte mir man könnte auf den Aufnahmen auch Entzündungen an Sehnen und Bändern feststellen.
    Nehme Rantudil und Schmerzmittel auch wenn es den Befund beeinflussen sollte.
    Würde mich interessieren wie es dir ergangen ist.
    Schreib doch mal!!!

    Alles Gute

    Kiki 2:)
     
  3. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    hallo kiki,

    komme gerade zurück. Nach dem Kontrastmittel hatte ich 2 Stunden zur freien verfügung dann wurde die Aufnahme gemacht. Hatte vorher gesagt das ich die Medis genommen habe und sie meinte das es trotzdem gehen würde.
    Laut Arzt sind die Bilder ohne Befund und nun?

    Jetzt bin ich genau da wovor ich Angst hatte.:mad:

    Gruß
    Simone
     
  4. friedi

    friedi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    das große Fragezeichen

    Das große FRagezeichen nach dem Szinti kene ich auch.
    Bei mir war zwar einbisschen was auf dem Szinti zu sehen, aber dafür keine Entzündungswerte im Blut und damit nicht eindeutig genug für meine HA...Mir wurde hier empfohlen, einen Termin beim Rheumatologen zu machen..oder hast du die Szinit-Überweisung sogar schon vom Rheumatologen..? Auf jeden Fall kann ich gut nachvollziehen, wie du dich jetzt fühlst. Hoffnung auf Klarheit und Antwort wieder einmal aufgeschoben..:( aber das ist ja nicht aufgehoben - also fröhlich weitersuchen lassen ;) . Was mich ein bisschen wundert ist die Aussage des Arztes Sehnen- und Bänderentzündungen würde man auf dem Szinti sehen. Der Radiologe, der meine Bilder ausgewertet hatte, meinte, es sei sinnvoll noch ein MRT und sonstiges (Blutwerte oder weiß der Kuckuck was, ich war zu perplex zum Nachfragen) zu machen um sicherzugehen, da man das auf dem Szinti nicht alles sehen würde.
    Viel Erfolg bei deiner 'Suche' wünscht
    friedi
     
  5. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    Hallo,
    jetzt bin ich erstmal beruhigter.

    @ Katte

    Das mit dem Cortison stimmt. Es hilft zwar im ersten Moment, allerdings kommen die Beschwerden dann doppelt so stark wieder. Die Erfahrung durfte ich schon machen.
    Entzündungsparameter wurden schon lange nicht mehr gemacht, die letzten waren negativ.
    Mein Hausarzt, denkt bei mir an Fibro aber die Rheumadocs. haben bisher nicht darauf untersucht.

    @ friedi

    Ich war bisher bei 2 internistischen Rheumatologen und bei einem Orthopädischen Rheumatologen. 2 von denen haben mich innerhalb von 2-5 Min. in die Psychoecke geschoben ohne irgendeiner Untersuchung. Die Rheumatologin hat sich zwar Zeit genommen aber die Borreliose war für sie am wichtigstens obwohl ich garnicht deswegen bei ihr war.
    Die Überweisung zur Szinti. habe ich von einem der Rheuamdocs. bekommen aber da der mir etwas komische kam (Untersuchung für 500,-- € dafür gehe ich dann noch mit ihnen essen), hat mein Hausarzt nochmal eine Überweisung geschrieben.

    Im Moment will ich erstmal nicht weiter forschen wo weg nun die Muskelschmerzen kommen.

    Gruß
    Simone
     
  6. schattenreich

    schattenreich Maule-Zausel

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Alfeld/leine
    Hallo,
    also versteh ich das richtig wenn man borelliose hat darf man kein cortison,na schlecht ist das ja nicht, bleibt mir das ja wohl erspart.aber was mache ich denn wenn keine schmerzen wech gehen,trotz schmerzmittel,helfen überhaupt nicht.Die entgültige diagnose habe ich noch nicht.
     
  7. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    Hallo Schattenreich,

    bei einer Borreliose sollte mn auf cortison verzichten. Ich habe es aber auch schon bekommen aber ohne größeren Erfolg.
    Ich mache gerade meine 11. Antibiotika Therapie. Zum 3. Mal bekomme ich jetzt die sogenannte Donta- Therapie (Clarithromycin + Quensyl über 5 Wochen). Das Quensyl soll dabei genauso wirken wie Cortison, hat mir mein Borreliosespezialist gesagt. Mir hat sie bisher besser geholfen als die Infusionen und was es da nciht so alles gibt.

    Gruß
    Simone
     
  8. kiki 2

    kiki 2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2007
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Auch zurück vom Szinti

    Hallo Zecke

    War auch heute morgen beim Szintigramm.
    Habe eigentlich die gleiche Erfahrung gamacht wie du.
    Ich hatte starke Schmerzen bei der Untersuchung,was wohl auf die unbequeme Lage zurückzuführen ist,und das lange stillhalten.
    Meine Hände hat er noch man gesondert untersucht.Ich kann mich mit meinen Händen überhaupt nicht mehr abstützen und trage Bandagen.
    Ergebnis:keine Entzündungen zu erkennen!!!
    Veränderungen gab es nur im Bereich der ISG.Ich trage aber seit Wochen ein Orthopädisches Mieder da ich nicht aufrecht stehen kann!!!!
    Dann haben wir die Untersuchungsergebnisse besprochen:Ersagte zu mir,Entzündungen der Bänder und Sehnen sind auf einem Szintigramm nicht zu sehen selbst wenn dieser Bereich mehr Durchblutet ist.
    Es gibt kein Verfahren auf dem man Entzündungen der Sehnen und Bänder Hundertprozentig erkennen kann.Wenn man Glück hat auf MRT.

    WARUM BIN ICH DANN HINGEGANGEN???:confused:

    Weil ich meine Schmerzen beweisen muss!!!Oder??:mad:

    Ich gehe im März in die Wirbesäulenorthopädie nach Sendenhorst.Ich werde so lange nachhaken bis der Grund für meine nicht vorhandene Lebensqualität gefunden ist!!:D


    LG Kiki:)
     
  9. zecke73

    zecke73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    317 Niedersachsen
    Hallo Kiki,
    geht mir auch so. Frage mich auch warum ich überhaupt hingegangen bin aber ändern kann man jetzt leider nichts mehr dran. Ich habe eine Diagnose bei der ich weiß das die Schmerzen davon kommen können, kann es mir aber irgendwo nicht mehr so recht vorstellen weil ich schon oft behandelt wurde. Viele Ärzte aber auch Personen aus meiner Familie können das nicht anerkennen und deswegen habe ich immer das Gefühl als ob ich das beweisen muss, wie auch immer.

    Gruß
    Simone
     
  10. haesje0307

    haesje0307 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    64401 Groß-Bieberau
    Hallo Simone, Hallo Kiki !!!

    Ich habe mit Interesse gerade eure Berichte über die Szinti gelesen und kann dazu nur sagen, dass ich dieselbe Erfahrung gemacht habe wie ihr.
    Mein Rheumatologe hat mich dahin überwiesen, weil ich einen sehr hohen Entzündungswert habe und das übrigens schon seit dem Jahr 2000. Man hat mich mit vielen Rheumamedikamenten behandelt und der Wert ging nicht runter. Die Szinti war trotz meiner Beschwerden und Werte ohne Befund - ist allerdings schon einige Zeit bei mir her.
    Doch gefunden hat man bis heute noch keine Lösung, dass man den CRP runter bekommt. Ich musste letztes Jahr sogar Magen-Darm-Spiegelung machen lassen und zum Kardiologen ... alles ohne Befunde.
    Mein Rheumatologe meint wohl auch, dass ich die Beschwerden erfinde .... das geht allerdings schlecht, wenn man einen CRP von 66,4 hat, wenn Normal ein WErt von 0 bis 5 ist.
    Meine Beschwerden treten halt immer schubweise auf und auch Wetterabhängig.
    Wenn es nach meinem Arzt ginge, würde er mich am liebsten als "Wunderheilung" vom Rheuma befreien. Tolle Rheumatologen !!!

    Gruß Tanja