1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knochenhautentzündung an Schienbeinen, CRMO

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von huibuh, 15. November 2009.

  1. huibuh

    huibuh Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Falkensee bei Berlin
    Hallo Ihr,
    seit über 2 Jahren leide ich an einer Knochenhautentzündung an beiden Schienbeinen. Nachdem mich mehrere Ärzte mit Schmerzmitteln abspeisen wollten, bin ich nun bei meinem jetzigen Orthopäden seit April 2008 in Behandlung. (Ich nahm bis dahin an, dass die Entzündung durch meinen Sport begünstig wurde. Bin bzw. war Läuferin. Seit 1 1/2 Jahren ist an Sport nicht zu denken) Da die Entzündung nach Antibiotikabehandlung sofort wieder auftrat, hatte er den Verdacht, dass ich an einer Autoimmunkrankheit leiden könnte. Nun hat sich der Verdacht bestätigt. Seit einer Woche habe ich die Diagnose CRMO und war erst euphorisch (endlich etwas was sich behandeln lässt, nach all den bewegungslosen Monaten) und nun bin ratloser als vorher. Bervor ich mit der Basistherapie (Sulfasalazin) beginnen kann, soll ich mich noch schnell gegen die neue Grippe impfen lassen, so dass ich mit der Therapie erst am 3.12.2009 beginnen kann.
    Nach Beginn der Behandlung 04/08 war ich vom 08/08 bis 04/09 krank geschrieben, da ich nur unter starken Schmerzen stehen bzw. gehen konnte. Dann von April bis Juli 2009 synptomfrei und seit August wieder in Behandlung. Und seit einer Woche wieder aus dem Verkehr gezogen und zum Rumsitzen verdonnert.
    Eine meiner Tanten hat rheumatische Artitis und ist seit der Basistherapie schmerzfrei ohne Medikamente. Nachdem was ich hier im Forum gelesen habe, kommt das wohl nicht so oft vor. Im Übrigen bringen Schmerzmittel keine Linderung (ich könnte auch Plazebos nehmen).
    Mir schwirren viele Fragen durch den Kopf. Eine der dringendsten ist die nach mehr Bewegung. Wer hat eine ähnliche Erkrankung und kann Sport treiben? Welche Nebenwirkung hat die Behandlung mit Sulfasalazin speziell Azulfidin bei Euch gebracht? Gibt es die Chance synptomfrei zu werden unter Medikamentenbehandlung?
    Ich hoffe auf viele Antworten, gerne auch unter gespensternetz@online.de
    Viele Grüße
    Huibuh alias Heidrun
     
    #1 15. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2009