1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knochendichtemessung

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Aurelie, 6. Februar 2007.

  1. Aurelie

    Aurelie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    nach nunmehr einem Jahr hochdosierter Cortisontherapie möchte ich meine Knochendichte bestimmen lassen. Aus diesem Grunde war ich gestern beim Orthopäden und hab mir eine Adresse geben lassen. Als ich heute dort angerufen habe, erzählte mir die Sprechstundenhilfe daß die Knochendichte in diesem Institut am Handgelenk gemssen werde. Im www habe ich heute ein wenig gesucht und gefunden, daß dieser Meßmethode eine Messung an den Lendenwirbeln vorzuziehen sei. Nun bin ich etwas unentschlossen, zumal ich auch etwas von einer Messung ohne Röntgenstrahlung gefunden habe, diese Methode dort aber nicht näher bezeichnet wurde.
    Außerdem hat mir der Arzt geraten, mit der Messung noch ein wenig zu warten (schleiche jetzt aus und bin bei 4 mg), da sich die Knochendichte nach beendigung der Cortisoneinnahme auch wieder erhöhen würde.
    Habt ihr Erfahrung mit der Knochendichtemessung und den verschiedenen Meßmethoden und könnt mir einen Rat geben?
    Vielen Dank und schöne Grüße,
    Aurelie
     
  2. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.204
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo, aurelie!

    in meinem arztbrief von der knochendichtemessung steht:" densitometrie (dxa, lunar prodigy) lws", dann noch : "linker femurhals". ich liege dort auf einer liege, und das gerät geht über den ganzen körper (ich pass immer nicht so genau auf, mache meist die augen zu).
    seit ich cortison nehme, war ich einmal im 1jährlichen abstand zur knochendichtemessung, jetzt in 2jährlichem abstand, weil die werte so gut waren.
    ich weiss nicht, ob ich dir jetzt helfen konnte?
    viele grüsse
    ruth
     
  3. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Aurelie,

    mache bitte eine DXA Untersuchung das ist die zuverlässigste Untersuchung.
    Diese Untersuchung wird an der LWS und am Oberschenkelhalsknochen durchgeführt.
    Es gibt auch noch ein QCT das ist eine Untersuchung die in einem CT durchgeführt wird aber halt auch wieder an der LWS.
    Du mußt diese Untersuchung sowieso selbst bezahlen außer man findet eine manifeste Osteoporose,also sollte sie auch gleich vernünftig durchgeführt werden.
    Also...beim nächsten Mal fragen ob bei dem entsprechenden Arzt auch eine DXA-Untersuchung durchgeführt wird ansonsten spare Dir lieber Dein Geld.

    Alles liebe
    Locin32

    P.S.:Bis sich an der Knochendichte etwas verändert ins positive oder auch ins negative,kann bis zu einem Jahr vergehen.
     
  4. Aurelie

    Aurelie Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. November 2006
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Antworten! Ihr habt mir sehr geholfen.
    LG, Aurelie