1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knochendichte - Unregelmäßigkeiten

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sanna, 25. März 2007.

  1. Sanna

    Sanna Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    im August 2004 wurde bei mir (mit 37 Jahren)eine Knochendichtemessung durchgeführt, die eine Osteopenie als Ergebnis hatte.
    Nun war ich (jetzt 40 Jahre) wieder zur Knochendichtemessung

    Hier meine Werte:
    BMD g/cm
    L1 0,987 im Jahr 2004 0,972 im Jahr 2007
    L2 1,074 im Jahr 2004 1,111 im Jahr 2007
    L3 1,026 im Jahr 2004 1,166 im Jahr 2007
    L4 0,952 im Jahr 2004 0,951 im Jahr 2007

    Mein Orthopäde sagte, sowas gibt es nicht, das sich die Dichtigkeit verbessert und verschlechtert. L3 hat sich um fast 14% verdichtet
    Was könnte das bedeuten? Hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht?
     
  2. Ronya

    Ronya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2007
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Odenthal NRW
    Willkommen Sanna,

    ich kann dir dazu leider nichts mitteilen,aber fühl dich wohl hier. Wirst bestimmt noch Antworten erhalten.
     
  3. Sanna

    Sanna Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke Ronja!
    Das wäre sehr schön, wenn mir jemand Tipps geben könnte:)
     
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Sanna,

    leider kann ich Dir auch keinen Rat geben. Meine letzte Knochendichtemessung liegt gut 2,5 Jahre zurück. Damals hatte ich "kontrollbedürftige Osteopenie". Empfehlung: Wg. galoppierender Abnahme der Knochendichte sollte 1x jährlich eine Untersuchung stattfinden. Natürlich war ich nachlässig. Vor einigen Tagen hatte ich mir bei einem lächerlichen Hustenanfall eine Rippe gebrochen, was ausgesprochen schmerzhaft war. Da ich auch schon seit längerem ziemliche Probleme mit der HWS hatte, wurde diese auch geröngt. Siehe da: Ich hatte dort ebenfalls schon einen Wirbelkörperbruch.

    Nun habe ich eine Überweisung zur erneuten Knochendichtemessung. Ich bin leider ziemlich sicher, dass ich mittlerweile eine manifeste Osteoporose habe und künftig entsprechend medikamentös behandelt werde.

    C'est la vie.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  5. Sanna

    Sanna Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Monsti, das ist natürlich blöd :(
    Drücke dir ganz feste die Daumen, das deine Knochen sich verbessern!
    Den Wirbelkörperbruch hat man beim Röntgen gesehen? Habe mal gehört, das bei einer Knochedichtemessung der betroffene Wirbel dichter erscheint.
    Ich verstehe nicht, warum der Orrthopäde noch nichts weiter veranlasst:confused:
    Habe am Donnerstag von seinem Kollegen die Blutergebnisse bekommen, aber der wusste ja nicht den Hintergrund, warum das Blut abgenommen wurde.
     
  6. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sanna,

    HERZLICH


    [​IMG]bei RO :)
    Ich weiß zwar nicht, wie Dein Orthopäde das meint, daß oder bessr gesagt weshalb es das nicht geben soll :cool: .
    Meine erste Knochendichtemessung im Nov.99 ergab bei mir ( 39 jährig) eine Osteopenie. Ich bekam daraufhin Calcium+D3 verschrieben.Nur ein halbes Jahr später hatte ich schon eine Osteoporose.Nun bekam ich ein Bisphosphonat dazu. Die Messungen seither im Abstand zwischen 9 bis 12 Monaten ergeben regelmäßig eine leichte Verbesserung einiger LWS-Körper und eine Verschlechterung anderer LWS-Abschnitte aber insgesamt ergibt sich für die LWS meist eine minimale Verbesserung, manchmal aber auch "unter dem Strich" eine Verschlechterung.
    Der Oberschenkelhals zeigt aber regelmäßig eine Verschlechterung.
    Zusammenfassend kann man sagen unter der Osteoporosetherapie gibt es gleichzeitig eine Verbesserung und eine Verschlechterung. Das ist zwar nicht die Regel aber es gibt soetwas durchaus.
    Mein Rheumadoc ist gleichzeitig ein Knochenspezialist. Er nimmt auch regelmäßig an den größten internationalen Tagungen in aller Welt teil.Ich denke ich kann ihm da vertrauen ;).

    Alles Gute für Dich und LG adina :)
     
  7. Sanna

    Sanna Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Liebe adina, das beruhigt mich schon ein wenig :)
    Bei mir hat er damals auch eine Osteopenie festgestellt, aber habe keine Medikamente bekommen.

    Jetzt sieht es so aus (altersgemäß):
    L1 -0,88 und 2004 war es -0,85
    L2 -0,31 und 2004 war es -0,69
    L3 +0,15 und 2004 war es -1,08
    L4 -1,64 und 2004 war es -1,70
     
  8. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Sanna,


    Erstmal möchte ich Dich hier auch Willkommen heißen! :D

    Ist die Knochendichte denn immer an dem gleichen Gerät gemessen worden?
    Da kann es auch schon mal Unterschiede geben.
    Ich habe nach der Feststellung meiner Osteopenie ans Herz gelegt bekommen,mich doch bitte mit Calzium zu versorgen und hat mir noch auf einem Privatrezept Vigantoletten (Vit.D3)verschrieben.
    Verstehe ich nicht das Du da nichts bekommen hast?


    Alles liebe
    Locin32
     
  9. Sanna

    Sanna Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Locin,
    ja selbes Gerät und selber Arzt!
     
  10. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hallo sanna,

    Du solltest unbedingt Calcium+D3 einnehmen. Ich weiß nicht, ob es bei Dir noch andere Erkrankungen gibt. Wenn Du z.B. Cortison bekommst, gibt es Calcium auch auf Kassenrezept.
    Wenn es die Kasse nicht bezahlt,es gibt auch preisgünstige Präparate.
    da solltest Du Dich beraten lassen.
    Nach welcher Methode wurde eigentlich die Messung durchgeführt?

    Hier mal einige Beispiele von mir:
    Messung nach DXA:
    Meine 1. Messung wie gesagt 99, der T-Scoore -2,15 am OSH.
    LWS wurde da nicht gemessen.
    Ein halbes Jahr später : -2,84 am OSH , -1,95 LWS (insgesamt)
    März 2003 : -2,9o OSH , -1,89 LWS
    März 2004 : -3,2 OSH -1,2 LWS
    2005 : -3,7 OSH -1,4 LWS
    2006 : hab ich den T-Scoore gerade nicht bei der Hand aber da beide Messungen schlechter waren......:cool:
    Und wie Du schon erwähntest, bei degenerativen Veränderungen kann die messung verfälscht sein.
    Aber auf den Röntgenbildern egal ob Hände, Füße, BWS u.dgl. sind osteoporotische Veränderungen sichtbar.

    Bis jetzt hab ich noch Fosamax 70 ,ein Bisphosphonat einmal wöchentlich zum schlucken. Es laufen aber schon die Voruntersuchungen für Forsteo, ein Medi, was tägl. unter die Haut gespritzt wird.

    Wenn Dich die Werte der einzelnen Wirbelkörper auch interessieren kann ich Dir diese auch schicken, das dauert dann aber etwas länger, da muß ich erst meine Aktenberge "sortieren".;)

    Aber wie gesagt, Calcium solltest Du Dir besorgen, da die Versorgung über die Ernährung sicherlich nicht ausreicht. ja und Bewegung:rolleyes: . Wer gerne im Wasser ist und die Möglichkeit dazu hat.... Das ist natürlich optimal;) .

    LG adina
     
  11. Sanna

    Sanna Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @adina, habe eben in deinem Profil gelesen, das du auch an Osteochondrose leidest. Bei mir hat man bisher die Chondrose im BWS-Bereich diagnostiziert
    War 2005 u.a. deswegen in Kur, allerdings ist Sport und dies ganze Kopf nach unten usw. nix für mich, habe da arge Probleme, sind noch Nachwirkungen von meinen Hirn-Op`s.
    Im November kam wegen Krebsverdacht meine Schilddrüse raus, kurz nach der Op bekam ich Calzium, der Kalziumwert im Blut ist noch ok.

    Mal schauen, was der Ortho jetzt vorhat:confused: