1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

knietep mit Wundheilungsstoerung

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von marlene55, 8. Mai 2015.

  1. marlene55

    marlene55 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo wer kann mir tipps geben? Ich habe im Januar 2015 eine knietep bekommen. Allerdings war an dem Knie schon eine Narbe von einer Synovektomier und ich seit 24 jahren cortison nehme stellte sich eine Wundheilungsstoerung ein. Ich bin jetzt zum 2. Mal im Krankenhaus weil die Wunde immer noch naesste. Jetzt wurde sie in einer neuen op zugenäht.mein cortison habe ich erst mal abgesetzt dadurch habe ich schwindelanfälle und uebelkeit. Wer hat ähnliche erfahrungen gemacht? Victoria25
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @victoria25

    Bitte nimm unbedingt Kontakt mit Deinem Rheumatologen oder einem Internisten auf!
    Nach 24 Jahren ist es äußerst riskant, Cortison einfach "abzusetzen".
    Auch wenn ich nicht weiß, wieviel Du vorher genommen hast: Deine Beschreibung klingt für mich auf Anhieb und ohne langes Überlegen nach einem Cortisonmangel, der bedrohlich werden kann (Stichwort Addison-Krise)

    Ich möchte Dir keine Panik machen, aber bitte nimm das nicht auf die leichte Schulter und suche zeitnah (dringlich) Deinen Arzt auf. Er muss - Nachtrag: zur Einschätzung der Lage - wissen, wieviel Cortison Du eingenommen und seit wann Du es wie abgesetzt hast! :)

    Liebe Grüße und alles Gute, Frau Meier

    P. S. Das oben Geschriebene hat erst einmal mit der Knie-TEP gar nichts zu tun, ist aber m. E. aktuell vordringlich ;)
     
    #2 8. Mai 2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 8. Mai 2015
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.616
    Zustimmungen:
    98
    Hallo Viktoria,

    wenn du das Cortison schon so lange nimmst, dann darft du das nicht plötzlich ganz absetzen. Es müsste dann schon ganz langsam ausgeschlichen werden.

    Wissen denn die Ärzte im Krankenhaus, in dem du jetzt bist Bescheid über das Absetzen vom Cortison ? Du solltest dringend mit den Ärzten dort besprechen.
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    Lagune,

    Du hast völlig Recht, victoria scheint ja im KH zu sein. Das hatte ich irgendwie ausgeblendet.
    Umso einfacher, die Ursachen der Beschwerden abzuklären und zu beheben - dort sollte ja ärztliche Kompetenz verfügbar sein ;)
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Viktoria,
    erst mal herzlich willkommen hier! :)

    Ich hab letztes Jahr eine Knie-TEP bekommen, wobei ich jedoch keine Probleme mit der Wundheilung hatte. Ich hab nur ein paar Jahre lang niedrig dosiertes Cortison genommen, musste aber ganz, ganz langsam ausschleichen, um dem Entzug vorzubeugen. Das war schon nicht einfach. Ich hätte es nie gewagt, es ohne Rücksprache mit dem Arzt einfach so abzusetzen.

    Haben die Ärzte sich geäußert, was der Grund für die Wundheilungsstörung ist? Das Problem sind sie ja durch die 2. OP angegangen. Haben sie gesagt, es würde am Cortison liegen oder ist das deine eigene Vermutung?

    Normalerweise bekommt man im KH die Medikamente, die sonst eingenommen werden, weiter verabreicht, außer wenn man wegen der OP vorher eines absetzen muss. Ich nehme an, du hast deine Medis alle weiter bekommen, aber nicht mit den Ärzten darüber geredet, dass du das Cortison absetzt. Wie hast du das denn gemacht? Einfach die Cortisontabletten weggeworfen oder gesammelt?
    Gerade in einem Krankenhaus ist es besonders wichtig, dass man alles mit den Ärzten bespricht. In deinem Fall hätten sie dir sicherlich abgeraten aus Gründen, die hier schon gesagt wurden.

    Überleg mal: Du leidest jetzt an Schwindelanfällen und Übelkeit. Solltest du nun plötzlich wegkippen, dann haben sie keine Ahnung, warum, sie hängen sie in der Luft und müssen einige Untersuchungen vornehmen, um herauszufinden, was los sein könnte. In der Meinung, du würdest das Cortison weiter nehmen, könnte es sein, dass sie dich dann falsch behandeln. Das könnte wirklich sehr fatal ausgehen. Ich bitte dich: Sprich sofort mit den Ärzten!

    Alles Gute!
     
  6. marlene55

    marlene55 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nachtigall
    Vielen Dank für deine Antwort aber die Ärzte wissen Bescheid ueber das Absetzen des Cortisons. Nur mit cortison heilt die Wunde nicht. Ich bin jetzt seit Januar mit dem Knie beschäftigt. Und schon wieder doe 3
    Woche im Krankenhaus. LG victoria25
     
  7. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    @ Viktoria:
    Du machst also schon ca. 5 Monate lang mit der gestörten Wundheilung rum. Wenn das Cortison schuld ist, was durchaus bei langjähriger Einnahme sein kann, warum hat dann kein Arzt veranlasst, dass es über längere Zeit ausgeschlichen wird? Das hätte doch schon vor ein paar Monaten begonnen werden können. Oder hast du zwischendurch nie mit einem Arzt darüber gesprochen? Warum hast du dich veranlasst gefühlt, das eigenmächtig und viel zu schnell zu machen, so dass es wirklich sehr gefährlich werden kann? Ich würde das gern verstehen. Könnte es vielleicht noch einen anderen Grund für die Wundheilungsstörung geben? Wurde dahingehend untersucht?
    Zumindest bin ich mal beruhigt, dass du die Ärzte darüber informiert hast, damit sie richtig darauf reagieren können.