Kniearthrose

Dieses Thema im Forum "Nichtentzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Küstennebel, 8. Mai 2019.

  1. Küstennebel

    Küstennebel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    80
    Hallo,

    habe z.Zt. seit 3 Wochen sehr starke Schmerzen im Knie, die auch mal wandern. D.h. mal unter dem Knie, aber meist an der Aussenseite des Knies.

    Es ist ein stechender Schmerz beim Laufen und Treppabgehen. Ein paar Schritte und dann schiesst dieser Schmerz ins Knie wie ein elektrischer Schlag. Da zucke ich jedesmal zusammen und muss kurz stehenbleiben.

    Diese Symptome hatte ich im August 18 schon mal. Es wurde ein MRT gemacht, mit der Diagnose Arthrose Grad 3-4 retropatello, pat. Gleitlager und intraossäres Ganglion im Tibiakopf. Man sagte mir, das wäre Arthrose kurz vor Endstadium.

    Mein Orthopäde meinte abwarten. Bekam keine Behandlung. Konnte wochenlang kaum gehen. Habe mich am Besenstiel durchs Haus geschlichen. Irgendwann waren die Schmerzen weg. Es blieb nur bei längerem Laufen ein leichtes Druckgefühl im Knie zurück.

    Nun bin ich mit den zurückgekehrten Schmerzen zu einem anderen Orthopäden gegangen und habe die CD der MRT -Untersuchung mitgenommen.
    Dieser Orthopäde nun meinte, da ist noch so viel Platz im Gelenkspalt und niemals handelt es sich hier um Arthrose Grad 3-4. Ich hätte nur beginnende Arthrose und ein Ganglion hat er darauf auch nicht erkannt

    Nun bin ich völlig ratlos. Welche Diagnose stimmt denn nun?
    Ich bekam nun Diclo, soll ich für 10 Tage einnehmen.
    Inzwischen schmerzt die Wade, ich denke, durch meine Humpelei. Aber auch trotz Einnahme dieser Tabletten kann ich nicht viel laufen. Die Schmerzen kommen wieder, wenn ich nur einkaufen gehe.
    Ich creme mir noch täglich im Wechsel das Kniel mal mit Voltaren, mal Kyttasalbe, aber auch das hat noch nichts gebracht.

    Was kann ich denn noch tun und gibt es irgendwas zur Erleichterung? Ich denke da z.B.an Bandagen oder evtl. Tape?
    Aber wenn dieser Schmerz evtl. vom Ganglion aussgeht, der ist ja im Schienbeinknochen, da kann doch eigentlich gar nichts helfen ausser dieses zu entfernen oder?

    Bin verzweifelt. In 4 Wochen heiratet meine Nichte (an Tanz ist wohl nicht zu denken) und in 8 Wochen beginnt unser schon vor langer Zeit gebuchter Urlaub. Da brauche ich auch die Beine, weil auf der Reise viele Ausflüge gebucht sind.

    LG
    Küstennebel
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.300
    Zustimmungen:
    156
    Hallo Küstennebel, ich habe mit Tape gute Erfahrung gemacht, allerdings im LWS-Bereich, ich würde es am Knie zumindest versuchen
     
  3. Gunilla 7

    Gunilla 7 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2019
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    an der Nordseeküste
    Hallo Küstennebel,
    ich habe auch Knie und Fingergelenkarthrose, wohl noch nicht so stark wie bei dir,
    seit einem Jahr nehme ich täglich Hagebuttenpulver zu mr (5mg) in Quarck oder Joghurt gerührt(habe ich aus einer Sendung
    der Ernährungsdoc's, lief im letzten Jahr auf NDR) ich merke wenn ich das mal eine Zeit vergessen(im Urlaub) habe das meine Schmerzen stärker werden
    Vielleicht hilft es dir ja auch.

    Lg. und alles gute für dich
     

    Anhänge:

  4. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    520
    Hallo Küstennebel,
    tja, das klingt nach einer derzeit aktivierten Arthrose im Knie.
    Betreffend Deiner Verunsicherung, welche Aussage der Orthopäden denn nun stimmt,
    ob bereits ein "End-Stadium" erreicht ist oder doch nicht,
    verhält es sich wahrscheinlich so, dass man diesbezüglich erst dann eine sichere Diagnose stellen kann,
    wenn man direkt vor Ort ist - also mittels einer Kniespiegelung (Arthroskopie).
    So, wurde mir dies von meinem damaligen orthop. Chirurg erklärt, als das MRT-Bild,
    eine 3.-4. grad. Arthrose anzeigte.

    Nachdem ein paar Wochen später das Knie gespiegelt wurde,
    las ich im KH-Entlassungs-Befund 4. Grad, also Endstadium.
    Wegen der brennenden und stechenden Schmerzen, welche ich paar Wochen vor der Spiegelung hatte,
    erhielt ich eine Corti-Infiltration ins Knie. Diese war für einige Wochen hilfreich.

    Sollten sich bei mir wieder vermehrt die brennenden, stechenden Schmerzen bemerkbar machen -
    zur Zeit ist's erträglich (mit einem aktuellen Erguss) - würde ich nochmal um eine Infiltration ersuchen.

    Also ich würde Dir raten, nochmals einen Orthopäden aufzusuchen,
    um genauer abzuklären, wie Dir geholfen werden kann, wenn die Einnahme von Diclo nichts nutzte.

    Wünsche Dir eine baldige erträgliche Befindlichkeit,
    MfG.
     
    #4 8. Mai 2019
    Zuletzt bearbeitet: 9. Mai 2019
  5. Küstennebel

    Küstennebel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    80
    wenn die Tabletten jetzt nicht helfen und ich kurz vorm Urlaub immer noch diese Schmerzen habe, lasse ich mir das Knie auf jeden Fall tapen.
    LG
    Küstennebel

    danke für den Tipp, ist auf jeden Fall einen Versuch wert. Wo bekommt man denn das Hagebuttenpulver?
    LG
    Küstennebel
    dankeschön und das mit dem Infiltrieren hatte der Orthopäde schon angesprochen. Er wollte dieses aber erst ein paar Tage vor unserem Urlaub machen, damit die Wirkung dann anhält.

    Dazu erstaunt mich natürlich, daß es, würde er es heute machen, keine 8 Wochen anhält? Wie lange hat die Infiltration denn bei dir gewirkt?
    LG
    Küstennebel


    .
     
  6. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    520
    Hallo Küstennebel,
    naja, soweit ich mich erinnern kann, wurde es nicht sogleich besser,
    sodass ich damals meinte, in einer Woche nochmals eine "Infiltrations-Dosis" verabreichen zu lassen.
    Dazu kam es dann nicht, weil sich mit der Zeit doch noch eine Linderung der Schmerzen einstellte.
    Abgesehen davon, schluckte ich zwischendurch ohnehin auch mal Diclo's und phasenweise Corti in Tablettenform,
    wegen anderer Gelenksprobleme (Poly-Arthrosen). Also einige Wochen wirkte die Infiltration schon.

    In Deinem Fall finde ich die Entscheidung des Orthopäden, vor dem Urlaub eine Infiltration zu verabreichen,
    sinnvoll. Bei den Infiltrationen wird mitgezählt, wieviel man bereits erhalten hat, weil die Anzahl begrenzt wird.

    MfG.
     
    Küstennebel gefällt das.
  7. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    3.846
    Zustimmungen:
    1.401
    Ort:
    Stuttgart
    Meine Knie wurden öfter getapt und es hat mir immer gut geholfen.
     
    Küstennebel gefällt das.
  8. Gunilla 7

    Gunilla 7 Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2019
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    an der Nordseeküste
    Hallo Küstennebel
    mein Mann hat mir das Hagebuttenpulver im Internet bestellt(Firma weiß ich leider nicht), ich habe das "feinere" gibt es wohl auch mit Stücken drin
    aber das habe ich nicht. Meist bestellt er immer einen großen Beutel(Tüte) ich nehme dann immer einen Teil raus. Habe das auch inzwischen mit in unserem Wohnmobi für unterwegsl.
    Selbst der Vater meiner Schwiegertochter(hat Probleme mit den Knien) nutzt es inzwischen.

    Das sind ja Mittel aus der Natur, anfangs dachte ich auch ob es überhaupt hilft aber wie gesagt als ich es mal längere Zeit nicht genommen hatte merkte ich es dann schon
    Lg. und viel Erfolg beim ausprobieren
     
    Küstennebel gefällt das.
  9. Küstennebel

    Küstennebel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    80
    Vielen Dank Gunilla7 für die informativen Links!

    LG
    Küstennebel
     
  10. Küstennebel

    Küstennebel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    80
    Eine Frage noch... nun habe ich noch Schmerzen in der Wade. Fühlt sich an, wie heftiger Muskelkater. Geht schon einige Tage so. War beim HA, da ich Angst vor Thrombose habe, aber im Ultraschall war nichts zu sehen. Nun soll ich Magnesium nehmen. Das Bein schwillt aber auch immer an, wenn ich eine Weile sitze. Phlebologe hat mich abgewimmelt, soll zum HA. Aber ich denke doch, ein Phlebologe hat ganz andere Untersuchungsmöglichkeiten. Immerhin hatte ich in diesem Bein schon mal vor 15 Jahren eine Thrombose, die auch nicht erkannt wurde.

    Wie kann ich weiter vorgehen?

    LG
    Küstennebel
     
  11. teamplayer

    teamplayer Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. Februar 2017
    Beiträge:
    3.919
    Zustimmungen:
    2.226
    Ort:
    Norddeutschland
    Meine Wade schwillt an, wenn das Wadebein sich verschiebt oder fest setzt. Dann ist die Membran gereizt, die zwischen Schien- und Wadenbein sitzt und auch die Gelenke des Wadenbeins. Vielleicht muss Dein Wadenbein mobilisiert werden. Das macht meine Physiotherapeutin regelmäßig und ich kann es inzwischen selbst. Aber das erfordert Übung.

    Meine Knie sind endgradig arthrotisch und alle Menisken haben Schäden Grad 3-4. Wenn es geht, trage ich Maßbandagen und laufe, so wie heute. Ansonsten nutze ich einen E-Rolli.

    Vielleicht ist auch der Nerv gereizt, der da langläuft.
     
  12. kroeti

    kroeti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    31
    Ich hatte mal einen Muskelfaserriß in der Wade, das war auch so ähnlich wie starker Muskelkat. Kannst du dich an den Anfang des Schmerzes erinnern?

    Bei mir ist das auf der Treppe passiert, zu einem Zeitpunkt als ich arge Knieschmerzen habe ( habe in beiden Knien Arthrose Grad 4)
     
  13. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    520
    *hm* also ich würde Dir raten, mal auszuprobieren ob mittels Magnesium eine Besserung eintritt.
    Ansonsten, wie der Phlebologe empfohlen hat, nochmals den Hausarzt aufsuchen, welcher bei Notwendigkeit eine Überweisung,
    in eine "Spezial-Ambulanz" veranlassen könnte.
    Als ich vor ein paar Jahren eine schmerzhafte Thrombophlebitis (nach einer erfolgten Venen-OP) hatte,
    wurde auch nur von einem Phlebologen ein Ultraschallgerät zum Einsatz gebracht.

    Falls die Schmerzen bei Dir anhalten oder sich gar verschlimmern, lieber bald den Hausarzt aufsuchen.

    Wünsch' Dir baldige Besserung, Küstennebel.
    MfG.
     
  14. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    520
    *ohjeh teamplayer* Du hast es auch nicht leicht ... *hm*

    *wink*
     
    teamplayer gefällt das.
  15. Taz Devil

    Taz Devil Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2019
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    252
    Ort:
    Rothenburg ob der Tauber
  16. ManuSkript

    ManuSkript Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Juni 2008
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    520
    *ah* schön bunt umklebt das Knie ... danke, für den Hinweis Taz Devil, Hallo

    Tja, würde mir erstmal von den Tapes nur ein Probestückchen kleben,
    wegen zahlreicher Kontakt-Allergien (Klebstoff, sonstige Materialien und und und).

    Bisher wurde mir noch nie ein Tape von einem Physiotherapeuten angeboten.
    (Vielleicht aufgrund der Anamnese ;-)

    MfG.
     
  17. kroeti

    kroeti Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    31
    Ich hatte mal Tapes gegen Achillessehnenbeschwerden, außer hohen Kosten nichts passiert.....
     
  18. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    14.311
    Zustimmungen:
    5.688
    Ort:
    Niedersachsen
    Mir haben Tapes auch nichts gebracht.

    Du könntest dir eine Orthese fürs Knie aufschreiben lassen, das stützt das Gelenk und macht es etwas stabiler.
    Die Schmerzen an der Außenseite könnten evtl auch vom Wadenbeinköpfchen kommen. Damit hab ich jedenfalls oft Probleme. Aber was der Auslöser ist - keine Ahnung.
    Oder, was mir noch einfällt, vielleicht hast du auch eine Schleimbeutelentzündung?
    Hast du es schon mit Kühlen versucht?
     
  19. Küstennebel

    Küstennebel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    6. Februar 2013
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    80
    Da ich nächste Woche einen Physiotermin habe, werde ich das mit dem Wadenbein mal ansprechen. Danke für den Hinweis. Wusste gar nicht, daß es auch Maßbandagen gibt. Habe mir mal im Sanitätshaus eine Bandage holen wollen, als ich letztes Jahr auch dieses Knieproblem hatte. Da waren alle in diversen Größen.

    LG
    Küstennebel

    So ungefähr ja, ich hatte schon einige Wochen diesen stechenden Schmerz, der mal mehr, mal weniger auftrat. Aber als ich die Kellertreppe runterging und dann unten ankam und um die Kurve laufen musste, da schoß der Schmerz so stark und blitzartig ein, wie nie zuvor. Musste eine Weile verharren. Dann hatte ich den ganzen Tag Schmerzen auch bei Ruhe.

    LG
    Küstennebel

    @ Manuscript, Magnesium nehme ich nun regelmäßig. Und den HA werde ich nächste Woche gleich wieder aufsuchen. Die Schmerzen kommen und gehen. Heute dachte ich, es wird besser und konnte ohne Problem laufen. Habe Einkäufe getätigt und dann zu Hause nach einer Weile wieder starke Schmerzen, nun aber in der Kniekehle und am Oberschenkel hinten. Sehr merkwürdig.

    Ich weiß gar nicht ob mein Physiotherapeut tapet. Sonst gehe ich zu einem anderen. Habe mir da schon jemanden rausgesucht, der bei uns im Ort so etwas macht.

    LG
    Küstennebel



    Verschreibt auch der Hausarzt eine Orthese oder muss ich dann wieder zum Orthopäden? Darüber habe ich nämlich auch schon nachgedacht.
    Habe mal nach Wadenbeinköpfchen gegoogelt. Könnte schon sein, von den Bildern her, liegt da nämlich der Schmerz. Ich knicke leider öfter um, wegen schwacher Bänder, da ich in dem rechten Fuß schon 3 mal einen Bänderriss hatte. Ich bin letztens wieder umgeknickt, als aber das Knie schon schmerzte. Das geht so schnell, beim Laufen im Haus knicke ich praktisch im Pantoffel um.

    Liegt auch da seitlich am Knie aussen innen ein Schleimbeutel? Hätte der Orthopäde das dann sehen müssen beim Röntgen?

    Also kühlen mag ich nicht. Wenn mein Knie und das Bein kalt wird, brauche nur irgendwo sitzen, wo ich an den Beinen friere, dann beginnt es auch zu schmerzen in Knie und Wade.

    Ich danke euch für eure vielen Hinweise!

    LG
    Küstennebel
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden