Knie TEP rechts! OP steht bevor ...

Dieses Thema im Forum "OP/Chirurgie, Synoviorthese, Gelenkpunktion usw." wurde erstellt von Djaina, 5. Februar 2021.

  1. Djaina

    Djaina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    ich bin schon lange Mitglied hier, aber nur sporadisch online.
    Ich leide schon lange unter cP und habe einige Basistherapien hinter mir... Momentan spritze ich Soponi einmal im Monat und komme gut klar.
    Leider sind meine beiden Knie kaputt u ich habe mich zu einer TEP entschlossen.

    Termin ist auch schon am 17.2.!

    Warum erzähle ich euch das...?!
    Ich bin "erst" 40 Jahre und habe auch schon eine Hüft-TEP links. Die ist ist super und nach der OP konnte ich mich kaum halten vor Freude ohne Schmerzen gehen zu können.
    Ich hab hier schon recherchiert, aber vll gibt es welche unter euch, die schon länger eine Knie TEP haben und auch "zu" jung waren, denen es aber super damit geht?!

    Ich bin trotz meiner Baustellen genannt Körper sehr sportlich unterwegs ... und möchte natürlich weiterhin Kniebeugen / Burpees usw machen :)

    Ganz lieb Grüße und einen schmerzfreien Tag :)

    Djaina
     
  2. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo Djaina!

    Ich selbst habe meine TEPs an den Knien zwar erst bekommen als ich 54 war, aber ich habe eine Bekannte, die ihre auch schon in ihren 30iger Jahren bekommen hat. Das ist jetzt 15 Jahre her und es geht ihr weiterhin gut damit. Sport betreibt sie allerdings keinen.

    Für die OP drücke ich beide Daumen!
     
    stray cat gefällt das.
  3. natama

    natama Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Djaina,

    ich komme auch aus Hamburg
    Inzwischen habe ich TEPs an beiden Knien, die erste rechts 2011, die andere links 2018, und bin super happy damit.
    Bei der ersten TEP 2011 war ich 38 Jahre alt und alles hat super geklappt.
    Kniebeugen usw. kann ich damit nicht bis ganz tief machen, aber ansonsten geht fast alles.
    Nun war ich aber nie so sportlich wie Du unterwegs , da ich meine cP seit dem 5.Lebensjahr habe und daher nie gross „richtigen“ Sport gemacht habe
    Und was sind Burpees ?

    Wo lässt Du Dich operieren und wohin geht es in die Reha?

    Ich bekomme übrigens am 18.2. meine erste Hüft TEP und hab davor mehr Respekt als vor den Knien

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen , dass alles klappt!

    Liebe Grüße,
    natama
     
    stray cat gefällt das.
  4. Djaina

    Djaina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Hamburg
    Danke für eure Antworten ihr Zwei :)

    @Sinela : Wie geht es dir denn mit deinen beiden Knie?

    @natama : Das klingt doch sehr positiv mit deinen Knie und macht mir gleich mehr Mut :) Mit der Beugung hab ich auch gehört, dass es möglicherweise nicht wieder ganz runter geht... allerdings wäre es möglich, sagt mein Arzt. Die TEP hält einen nicht davon ab. Aber durch das Krankheitsbild und dass man die Zeit davor diese Bewegung gemieden hat, kann es sein, dass die Muskeln/ Sehnen & CO etwas motzen ;)
    Ich sehe gerade, dass du auch aus Hamburg bist :)
    Ich hab mich für Manhagen entschieden... die haben ja einen tollen Ruf! Die Reha mache ich allerdings ambulant in der Kaifu. Zwar würde es einen zu Zeiten von Corona auch mal gut tun rauszukommen, aber ich bin dann doch lieber Zuhause ;)

    Ich kann dir Mut machen für die Hüfte... klar, die Tage des Wundschmerz waren nicht schön, aber der eigentliche Schmerz war bei mir sofort weg! Ich hab die seit 2013 drin und bereue keinen einzigen Tag! Ich war damit nach 3 Monaten sogar wieder joggen...ja, ich weiß, ist nicht empfohlen, aber ich wollte dir nur sagen, was bei mir möglich war!
    Jetzt hindert mich auch nur mein Knie am Rennen ;)
    Man hat mir allerdings auch gesagt, dass der Körper eine Hüft-TEP OP wesentlich besser wegsteckt... das Knie "verzeiht" nicht so schnell...

    18.2... einen Tag nach mir! Wo liegst du?

    Lieben Gruß
    Djaina

    Ach ja, ein Burpee ist der Liegestützsprung :1syellow1: ... in die Liegestütze springen, einmal ablegen, hochdrücken und wieder hoch springen... geht gut auf die Pumpe und ist eine super Ganzkörper-Cardio-Übung!
     
  5. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Mir geht es sehr gut mit meinen Knien. Ich kann beide auch ganz normal beugen und strecken, ganz so als hätte ich noch meine eigenen Knie. Das konnte ich aber auch vor den Operationen, das hat mir dabei gut geholfen. Mein Physiotherapeut ist gleich mit mir zur Beinpresse, um die Muskeln aufzubauen, als er von dem ersten OP-Termin erfahren hat. Und er hat mich darauf hingewiesen, dass ich nach der OP das Knie immer wieder mal durchstecken soll, weil im KH wird nur auf die Beugung geachtet wird (da hatte ich nach 9 Tagen bereits 110 Grad, die Physiotherapeutin in der Reha konnte es kaum glauben :D).
     
    stray cat und Tinchen1978 gefällt das.
  6. Djaina

    Djaina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Hamburg
    Boah! Das ist ja richtig toll :)
    Das möchte ich auch gerne erreichen. Ich hab zur Zeit ca. 90 Grad und das ist mir natürlich zu wenig! Ich habe auch schon seit Jahren (kann man fast sagen) Physiotherapie und meine Therapeutin hat mir auch Tipps mit ins KH gegeben.
    Mein Ziel ist wieder in die Hocke gehen zu können, auch wenn es ein wenig dauern wird, bis es klappt:)
     
    stray cat gefällt das.
  7. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Du musst auf jeden Fall Geduld mitbringen, denn es dauert ca. ein Jahr, bis die Prothese richtig eingewachsen ist. Die Ärzte im Krankenhaus werden dir sagen, was du alles machen kannst und darfst. Auch im Internet findet man viele Informationen, hier ein Beispiel:

    gelenk-doktor.de/knie-gelenk/die-knieprothese-knie-tep/leben-sport-rehabilitation-haltbarkeit-der-knieprothese
     
  8. natama

    natama Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Januar 2005
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Hamburg
    Ich kann mich Sinela nur anschließen, je besser die Muskulatur vor der OP ist, umso schneller geht es hinterher aufwärts. Beim ersten Knie habe ich sogar temporär 130 Grad geschafft.
    Inzwischen wird in den Kliniken aber auch viel mehr auf die Streckung geachtet. Die ist in der Tat genauso wichtig, wie die Beugung.
    Da ich seit Kindheit nie mehr in die Hocke gehen konnte, sind meine Muskeln, Bänder und Sehnen das nicht mehr gewohnt. Die TEP, glaube ich, kann das schon leisten.

    Und Du wirst das mit Geduld und Training bestimmt auch schaffen.

    Ob Du damit joggen kannst/darfst, weiss ich nicht, aber das sagen Dir ja die Ärzte. In der Reha 2011 habe ich damals eine Dame kennengelernt, die mit 2 Knie TEPs 3000er Berge bestiegen hat
    DAS würde ich jetzt nicht schaffen, liegt aber nicht an den TEPs .
    Es ist viel möglich - und Du schaffst das bestimmt sehr schnell !

    Danke fürs Mutmachen bei der Hüfte Ich hoffe nur, dass ich wieder schmerzfrei laufen kann, bis sich die andere Seite meldet, die auch schon sehr kaputt ist Aber eins nach dem anderen.

    Hab nur Angst, dass ich was falsch mache und die neue Hüfte rausspringt. Aber da sie minimal invasiv operiert wird, soll da ja das Risiko geringer sein....

    Ich gehe ins Tabea Krankenhaus, dort habe ich auch die letzte Knie TEP und mein künstliches Sprunggelenk bekommen. Bin super zufrieden dort mit allem!
    Zur Reha geht es nach Damp, mir wurde gesagt, dass ambulante Rehas derzeit nicht stattfinden
    Aber ich wusste auch gar nicht, dass man in der Kaifu eine Reha machen kann. Cool
    Kenne nur das Reha Zentrum am Berliner Tor,da war ich nach meinen Knie TEPs in der IRENA Maßnahme.

    Weiterhin toi toi toi - Du wirst happy mit der Knie TEP sein!

    Liebe Grüße,
    natama
     
  9. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Ich hatte mir im August den linken Oberschenkelhals gebrochen, welcher mit einer Platte und zwei Schrauben versorgt wurde. Eine mögliche Spätfolge kann eine Hüftgelenksnekrose (die zum Glück nicht eingetreten ist, war am Dienstag beim Röntgen, meinem Hüftköpfchen geht es zum Glück gut) sein, was dann unweigerlich ein künstliches Gelenk zur Folge hätte. Da hätte ich auch am meisten Angst davor gehabt, dass in der ersten Zeit das Gelenk rausspringt. Ich habe mich dann aber auch über Google durch x-Seiten gelesen und dort stand bei vielen, dass die Gefahr des Rausspringens nicht so groß ist, wie man denkt - sofern man eine gute Muskulatur hat, denn diese hält die Prothese da, wo sie sein soll. Und das mit den Muskeln kann ich bestätigen, denn die haben auch meinen gebrochenen Oberschenkelhals gehalten (war nur ein klein wenig verrutscht) und das, obwohl ich damit noch rumgelaufen bin und auch auf der Toilette war!
     
  10. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    2.769
    Zustimmungen:
    2.843
    Irgendwann brauche ich sicher auch ein neues Knie. Ihr macht mir Mut. Ich will ja weiter im Garten wurschteln. 1 Jahr, bis alles gut ist, müsste man im Oktober gehn.
    Aber noch hoffe ich, das ich erst mal diesen Sommer überstehe.
     
    stray cat gefällt das.
  11. Tinchen1978

    Tinchen1978 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Januar 2014
    Beiträge:
    4.277
    Zustimmungen:
    2.941
    Ort:
    BW
    So geht es mir auch, Hibiskus. Im Moment könnte ich nicht mal mehr Radfahren, was ich so gerne mache. Da freut man sich, wenn man solche positiven Erfahrungen liest :).
    Djaina, alles Gute für deine OP!
     
    Djaina und stray cat gefällt das.
  12. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    2.769
    Zustimmungen:
    2.843
    Das stimmt, das macht Mut.
    Mein Knorpelschaden ist erst seit 4 Monaten da. Ich hoffe, dass ich mit Reizstrom und noch viel Gymnastik das irgendwie hinkriege und ordentliche Muskeln aufbaue.
    Ich hab Pedelec, da geht es mit dem Fahrrad.
    Aber ich will, trotz aller Risiken einer Operation, nicht zu lange warten und unendlich viel Schmerzmittel nehmen.
     
    Tinchen1978 gefällt das.
  13. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Man kann ja schon viel früher wieder vieles schmerzfrei machen (ohne Medikamente!), zum Beispiel laufen und das auch weitere Strecken. Nach drei Monaten ist das Schlimmste überstanden, dann muss das Gelenk halt noch gut einwachsen.
     
    Djaina, Hibiskus14 und Tinchen1978 gefällt das.
  14. Hibiskus14

    Hibiskus14 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    2. Juni 2014
    Beiträge:
    2.769
    Zustimmungen:
    2.843
    @Sinela ,
    das klingt gut und macht Mut, nicht bis zum Äußersten mit so einer Operation zu warten, wenngleich ich natürlich hoffe, dass es noch ein bisschen gut geht.
    Aber ich blicke nun optimistisch in mein Gartenleben!
     
    stray cat gefällt das.
  15. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    @Hibiskus14 : Ich habe es auch lange rausgezögert, war dann aber nach den OPs heilfroh, dass ich es habe machen lassen.
     
    stray cat und Hibiskus14 gefällt das.
  16. Jana81

    Jana81 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2018
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Djaina,
    ich bin auch eine jüngere TEP-Besitzerin. Ich habe 2011 mit 29,5 Jahre meine erste Knie-TEP erhalten. Bei mir war 2005 CP festgestellt worden, mit vielen Up and Downs seitdem. 2010-2011 hatte das Rheuma derart gewütet, dass im linken Knie der Knorpel ruckzuck weggeätzt war. Alles weg. Was soll man da noch machen? Ich hatte meines Erachtens Glück, einen Operateur gefunden zu haben. Viele Orthopäden trauen sich an so junge Patienten gar nicht ran.

    Das erste Jahr war sehr anstrengend, aber danach war es eine Wohltat wieder schmerzfrei laufen zu können. Ich war 3 Monate krank damals und habe dann wieder normal gearbeitet, musste aber viele Pausen machen. Bis heute arbeitet die TEP gut, toi toi toi. Ich bin aber auch sehr umsichtig damit, muss ich sagen. Ich mache allenfalls gelenkschonenden Sport . Inzwischen muckt leider mein anderes Knie, aber hier wird derzeit versucht, gelenkerhaltend zu agieren. Ich erhalte voraussichtlich demnächst eine Synovektomie, damit hier eine weitere TEP noch hinausgezögert werden kann. Ich muss sagen, dass mir meine TEP bis heute viel Lebensfreude zurückgegeben hat. Natürlich kann es immer Komplikationen geben. Aber ich versuche positiv zu denken. Die Medizin entwickelt sich ja weiter. Ich wünsche dir viel Glück und Kraft. Liebe Grüsse Jana81
     
  17. Reisemaus

    Reisemaus Reisemaus

    Registriert seit:
    29. August 2007
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    61
    Hallo,
    ich habe mit 53 Jahren innerhalb von fünf Monaten zwei neuenTEP bekommen, bin super zufrieden und wenn ich vorher gewusst hätte, wie gut es wird, hätte ich es schon mit vierzig gemacht.
    Viel Glück
     
  18. Djaina

    Djaina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Hamburg
    So, jetzt will ich mich auch wieder melden. War eine stressige Woche und da komme ich immer zu nix :)

    Danke für den Link, werde ich mir mal anschauen. Geduld haben ja bekanntlich die wenigstens Menschen und du hast recht, dass einem die Ärzte sagen, was man machen darf.
    Dann dürfte ich aber nicht mehr viel... :( klar, soll man das neue Gelenk bewegen, aber ich denke, dass sich die Ärzte immer absichern, damit sie hinterher sagen können "ich hab dir ja gesagt, dass du nicht joggen sollst!"
    Mein Arzt der mir die Hüfte neu gemacht hat, war sehr cool... Er meinte, dass er mich eh nicht aufhalten kann. Klar kann er mir Sachen verbieten, aber tut er nicht. Ist schließlich mein Körper! Nur Fallschirm springen soll ich mit der Hüfte nicht. Und ehrlich gesagt... es geht mir super gut mit der Hüfte... ich mache Sachen, die man nicht darf, aber es schadet mir nicht... klar, kann es sein, dass der Austausch dadurch früher kommt, aber was bringt es mir mich heute auszuruhen, damit ich später "leben" kann?!
    Nee, mein Hüftorthopäde ist nach 7 Jahren super zufrieden und meint das sitzt alles bombenfest!

    Da hab ich ja gute Chance... bin recht gut trainiert :) und ja meine Sehnen und Bänder wurde auch schon länger nicht mehr in die richtige Beugung gebracht... das ist ja auch ein Ziel von mir :)

    Wie oben schon gesagt, was einem der Arzt sagt und was man darf...ich weiß es bestimmt nicht besser und ich will auch kein Draufgänger sein, aber ich werde in mich reinhören und dann wird mir mein Körper schon verraten was er kann :)
    Wandern will ich auch wieder... hoch und weit und schmerzfrei .... das würde meine Lebensqualität schon enorm steigern :)

    Hab keine Angst... wenn du die Knie TEPs geschafft hast, dass wird die Hüfte ein "Klacks" (übertrieben gesagt)
    Zu Beginn war ich auch sehr vorsichtig und hatte immer Angst dass sie auskugelt... aber das passiert so schnell nicht. Die Bewegung meiner Hüfte ist nahezu identisch, als wäre sie gesund. Ich lege mein Oberkörper auch auf die Beine und gehe über 90 Grad.
    Wenn die Muskeln gut trainiert sind, dass halten die dein Gelenk auch da wo es hingehört :)

    Tabea kenn ich und hab auch nur gutes gehört :)
    Ich wurde bei der Kaifu angemeldet über Manhagen und hab auch schon mein Start Termin, also findet wohl statt :)

    Danke Danke... das wäre wunderbar <3
     
  19. Djaina

    Djaina Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. September 2006
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Hamburg
    Ich hab auch ein Rennrad an der Wand hängen und momentan geht es auch nicht mehr... Den rechten Fuß hab ich schon nicht mehr eingeklickt und nach 10 km kam der Schmerz :(
    Das muss sich auch wieder ändern nach der OP... freue mich schon, wenn ich im Sommer wieder ordentlich radeln kann.... wenn das nicht Gelenkschonend ist ;)

    Man muss es immer selber entscheiden und auch wenn es hilft von anderen positive Erfahrungen zu lesen, liegt die Entscheidung bei einem selber. Mach das womit du dich am wohlsten fühlst... es ist dein Körper und du entscheidest alleine darüber <3

    Gehe bei dir vll noch ein Knorpel Aufbau? Ich hab 2010 eine Bioprothese bekommen und hab damit die TEP um 10 Jahre herausgezögert. Ich glaube ich hab davon sogar hier berichtet ...

    Das war bei meiner Hüfte auch so... die knatschte und quietschte bei jeder Bewegung... das war schon gruselig :)

    Danke für deine Erfahrung... Ich war mit meinen jungen 30 Jahren auch kurz vor einer Knie TEP, aber hab dann die Bioprothese machen lassen. Das hat mich, wie gesagt für weitere 10 Jahre vor der TEP bewahrt. Ich konnte danach alles wieder machen an Sport was ic vorher gemacht habe... aber nun ist es einfach Zeit!

    Deine Krankengeschichte klingt traurig und so unglaublich gemein...aber du scheinst einen positive Weg gefunden zu habe ! Das ist toll... Meine Diagnose bekam ich so 2008, also da wurde es bestätigt... vorher wurde vermutet und von mir gekonnt ignoriert ;)

    Aber nützt ja nichts und man wächst ja auch dran. Ich sage mir immer wieder, ich lebe im hier und jetzt... war darf man die Zukunft nicht ganz aus den Augen verlieren, weil da will man ja auch hin, aber alles was einem Freude und ein positives Lebensgefühl gibt, sollte man im Heute umsetzen :)
    So gehe ich auch in den OP nächste Woche und freue mich, wenn ich danach wieder ein bisschen mehr kann... das mein anderes Knie auch dran ein wird, weiß ich... und du sagst es, die Medizin entwickelt sich und werde weiß, was in 5 oder gar schon in einem Jahr möglich ist :)

    Sowas hört man auch immer wieder und nach der Hüft OP waren meine Gedanken ganz genau so :) "Warum hab ich das nicht schön früher gemacht!"
    So denke ich nach der Knie TEP bestimmt auch!
     
  20. Sinela

    Sinela Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    5.858
    Zustimmungen:
    3.617
    Ort:
    Stuttgart
    Man soll das Hüftgelenk ja nur die ersten drei Monate nach der OP nicht weiter als 90 Grad beugen, dann ist die Prothese schön eingewachsen. Und was die Muskeln angeht - das kann ich bestätigen, meine haben nämlich meinen Oberschenkelhalsbruch an Ort und Stelle gehalten, obwohl ich damit noch rumgelaufen und sogar auf die Toilette gegangen bin.

    Meine Knie waren auch sehr gesprächig. :D Ich sagte dann immer: Ich bin halt ein knackig Mädel.:D Oder: Früher war ich jung und knackig, jetzt bin ich nur noch knackig.:D
     
    Djaina, stray cat und Hibiskus14 gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden