1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Knie OP Brauche Rat

Dieses Thema im Forum "Operationen / Chirurgie, Radiosynoviorthese (RSO)," wurde erstellt von engel, 1. November 2014.

  1. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    habe folgenden Befund

    chondromalzie Grad 2 im medialen Kniegelenkanteil
    sowie einer 2 retropatellar

    Wie kann das behandelt werden
    muss es Operiert werden
    eventuell sogar ein Künstlicher Ersatz
    ein Meniskus im Hinterhorn ist noch kaput


    würde mich über Hilfe von euch freuen
    hab am Donnerstag erst Termin zur Befundbesprechung und wollte mich vorab schon mal schlau machen was auf mich zukommen könnte


    lg engel
     
  2. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.369
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hallo,

    ich habe selber ein sehr kaputtes Knie - allerdings schon Grad 4 und mit Knochenödemen....
    Grad 2 haben angeblich sehr viele Leute unbemerkt - das Knie nutzt sich einfach mit der Zeit ab.
    Da bei dir die mediale Seite überwiegt, wäre evtl. über eine Statikbeeinflussung (spezielle Übungen, Einlagen?) nachzudenken, um weiteren Verschleiß zu verlangsamen... Sprich mal den Arzt oder einen guten Physiotherapeuten darauf an - es gibt da auch Spezialisten für Gehschule oder Osteopathen, die dir dabei helfen können. Diese Probleme sind typisch für eine gewisse X-Bein-Stellung (hab ich auch...) - hier können auch Krankengymnastik und manuelle Therapie sehr hilfreich sein....
    Meniskusschäden sind auch leider sehr häufig, aber müssen nicht immer operiert werden. Erst wenn die Funktion des Knies massiv beeinträchtigt wird. Ich habe auch einen Riss (Grad 2) - witzigerweise auch am Hinterhorn - aber meine Ärzte haben mir (da das Knie aufwändig voroperiert ist) davon abgeraten, dies zu operieren. Das hängt vom jeweiligen Befund ab, aber da mein Gelenk nicht blockiert und Reizzustände zum Glück noch medikamentös in den Griff kommen, kann man das noch aufschieben.
    Jede OP birgt ja auch eindeutige Risiken - ich könnte da von einer Knie-OP erzählen, die meine Sportfähigkeit erhöhen und mein Knie verbessern sollte, leider aber zu viel schlimmeren Schäden geführt hat - aber das ist ein Extrathema, das vielleicht auch einfach Pech war.

    Ehrlich gesagt hört sich dein Befund für mich nicht nach einer OP-Indikation an - es sei denn, die Schäden verursachen massive Bewegungseinschränkungen bzw. Blockierungen des Gelenkes.
    Man weiß heute, dass viele Knie-OPs eher kontraproduktiv sind und kein Unterschied im Beschwerdebild vor und nach der Knie-OP besteht.
    http://www.badische-zeitung.de/gesundheit-ernaehrung/schnelle-schnitte-am-knie-arthroskopien-sind-oft-unnoetig--72246198.html
    Mein Doc würde sagen: wir operieren keine Bilder und Befunde, sondern Menschen und deren Probleme.
    Und von deinen Problemen (Geheinschränkungen, Schmerzen, Schwellungen, Überwärmung) schreibst du leider nichts - insofern ist ein Rat schwer - zumal wir ja keine Fachleute sind und man das live beurteilen müsste...
    Ich warne halt nur ein bisschen, dass Operateure natürlich berufsbedingt auch gerne operieren - insofern immer genau fragen: würden Sie das selber bei sich oder ihrer Frau auch machen und welche Risiken gibt es genau bei der OP?

    Ein Knie-Tep wäre erst dann indiziert, wenn dein Aktionsradius sehr gering geworden ist, nicht mehr für den Alltag reicht und die Schmerzen dich extrem beeinträchtigen.

    Also: auf jedenfall gründlich beraten lassen - und nur operieren, wenn dies wirklich nötig erscheint.

    Beste Grüße von anurju
     
    #2 1. November 2014
    Zuletzt bearbeitet: 1. November 2014
  3. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    hallo engel,

    bei mir wurde vor 21 jahren eine gelenkspiegelung plus offenem schnitt gemacht
    u.a wurde damals schon chrondormalazie grad 2 festgestellt.
    es gab danach noch operationen die aber nicht nur aufgrund der chondromalazie gemacht wurden, zumal vorher noch intensiv kg und ein reha aufenthalt erfolgte, der auch keine besserung der problematik brachten.

    ich habe immer noch das "original" knie.
    nehme aber, nicht nur deswegen, ständig schmerzmittel.
    helfen da auch ganz gut

    wäre es damals rein um eine knorpelglättung gegangen, wäre diese op allerdings nicht erfolgt!

    ich würde die befundbesprechung abwarten, zumal du, wie anurju schon schrieb, nichts von deinen problemen berichtest
    gab es evtl schon therapien physio, tens etc?

    alles gute und mach dir nicht so einen kopf;)
     
  4. Neli

    Neli Optimistin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    11.725
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Rheinland
    Hallo, liebe Engel,

    ich wünsche Dir, dass es auch ohne Op geht.

    Ich wehre mich schon viele Jahre gegen ein künstliches Knie,
    und es geht jetzt komischerweise besser als vor Jahren.

    Dafür hab ich andere Probleme, so dass ich z.Zt. sehr schlecht
    laufen kann.

    Ich hoffe, es geht Dir bis auf diese gesundheitlichen Schwierigkeiten
    so einigermaßen gut.

    Viele liebe Grüße

    Neli
     
  5. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Danke für deine Antwort

    - es sei denn, die Schäden verursachen massive Bewegungseinschränkungen bzw. Blockierungen des Gelenkes.

    Ja leider ist das so das mich das Knie sehr ärgert
    ich kann keine 300m laufen ohne starke stechende schmerzen zu spüren
    selbst Autofahren schmerz, ist ja das linke Knie Kupplung treten macht schmerzen
    Wenn möglich würde ich gerne auf eine OP verzichten
     
  6. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    gab es evtl schon therapien physio, tens etc?

    ja gab es alles schon auch ständig spritzen ins Knie
    es hat sich so verschlechtert das ich kaum noch aus dem Haus gehen mag wegen den Knieschmerzen
    aber vor eine rOP habe ich eben auch angst das alles schlimmer wird wie es jetzt schon ist
    ich hatte in dem Knie einen Morbus Sudeck

    alles gute und mach dir nicht so einen kopf;)[/QUOTE]
     
  7. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Ich hoffe, es geht Dir bis auf diese gesundheitlichen Schwierigkeiten
    so einigermaßen gut.

    Es geht mir sonst sehr gut, bis auf das Knie

    Viele liebe Grüße

    Neli[/QUOTE]
     
  8. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Engel,
    ob und wann und wie ein Knie operiert wird, hängt von vielen Faktoren ab, wie du aus den Berichten der anderen user ja lesen kannst.
    Meine Erfahrung als Physio ist echt unterschiedlich - es gibt Pat. die nach der OP (und da gibts ja auch verschiedene ! Ansätze) richtig gut geworden sind und lange Zeit keine Probleme mehr haben und dann die anderen, die keine Änderungen oder sogar mehr Probleme haben. Alles ist möglich.
    Sicherlich ist es aber auch so, dass ich die Pat. bei denen alles gut gelaufen ist, meisten nicht zu sehen kriegen :top:
    Ich würde mich da auf dein Orthopäden verlassen, und im Zweifelsfall noch ein zweite fachliche Meinung einholen.

    Warum war denn eine Sudeck an dem Knie ?
    Sudeck selbst kann ein Gelenk stark beeinflussen, verändern und meistens ist ja eine andere Ursache vorangegangen.

    gruss
    Tusch
     
  9. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen
    Hallo

    Sudeck kam nach einer Kniespiegelung, hatte damals den Meniskus kaput

    Warum war denn eine Sudeck an dem Knie ?
    Sudeck selbst kann ein Gelenk stark beeinflussen, verändern und meistens ist ja eine andere Ursache vorangegangen.

    gruss
    Tusch[/QUOTE]
     
  10. Tusch

    Tusch Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2014
    Beiträge:
    1.160
    Zustimmungen:
    89
    Ort:
    Hamburg
    Hallo,
    also wenn du einen Sudeck nach der Spiegelung entwickelt hast, dann wäre ich mit neuen OP an dem Knie vorsichtig.
    Hast du mal Sudeck gegoogelt - oder bist du gut informiert worden.
    Ist der Sudeck ausgeheilt - wie lange ist das her.
    Vielleicht sind deine Symptome ja eher eine Folge des Sudecks und die Chondromalzien tuen ihres dazu.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Komplexes_regionales_Schmerzsyndrom
    Ist nur so eine Idee !
    Gruss
    Tusch
     
  11. engel

    engel Petra aus Gelsenkirchen

    Registriert seit:
    24. Mai 2005
    Beiträge:
    1.689
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Siegen