Knallheiße Gelenke ohne Rötung

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von Jo-Jo, 13. Mai 2018.

Schlagworte:
  1. Jo-Jo

    Jo-Jo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Wir sind neu. Kurz: zweiwöchiger Infekt mit anschließender Gekenkschwellung, Rötung und Überwärmung seit Ende März (Knie und Ellenbogen beidseits).
    5 Wochen Naproxen, keine Veränderung.
    1 Woche Cefuroxim nach pos. Streptokokkenabstrich. Keine Veränderung
    10 Tage Clarithromycin wegen Staph-Abstrich positiv. Kein Veränderung.
    Nun 5 Tage Kortison.
    Gelenke sind nun schon nur noch stunden- oder tageweise gerötet, dafür jetzt seit Kortison stundenweise knallheiß ohne Rötung. Man könnte gefühlt Spiegeleier drauf braten.
    Wir haben noch immer keine Diagnose, das Blutbild zeigt keine Auffälligkeit.
    Schmerzen durchgehend seit Wochen 7-10, Laufen war zwischendrin nicht möglich.
    Kennt das jemand oder hatte eine ähnliche Geschichte? Die Ärzte wissen im Moment auch nicht, wo sie noch suchen können.
    Freuen uns über jede Idee....
     
  2. Finn89

    Finn89 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Mai 2017
    Beiträge:
    313
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Nrw am Rhein
    Hallo und herzlich willkommen im Forum.
    Welche Blutuntersuchungen wurden denn gemacht? Wurde ein Ultraschall von den Gelenken gemacht? Gibt es in eurer Familie rheumatische Erkrankungen ?
    Ich würde empfehlen eine Überweisung zum Kinderrhrumatologen zu holen. Die Klinik Sendenhorst ist dafür sehr gut.
    Gab es weitere Infekte wie Borrellien, Yersinien?
    Es gibt vieles was man noch abklären könnte und die Diagnose bei Rheuma gleicht einer Puzzlearbeit und ist auch für die Ärzte nicht so leicht.
    Ich wünsche euch eine rasche Diagnose und die richtige Therapie
     
  3. Jo-Jo

    Jo-Jo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2018
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ultraschall ja. Geringfügige Ergüsse.
    Blutbild mit allen relevanten Rheumazeichen neg, bis auf einen positiven Borrelienwert, der sich im Western Blot Test nicht bestätigte. Ob das reicht als Ausschluss, weiß ich nicht.
    Coxsackie mäßig erhöht.
    Alles andere (Lupus, Parvo 19, Yersinien, Salmonellen, ANA, ANCA, RF) negativ.
    Da sich nichts abzeichnet im Blut und er nur klinisch auffällig ist, weiß keiner weiter. Und wir auch nicht mehr. Werden von einem zum anderen geschickt, auch von Rheumatologe zu Rheumatologe.
    Am Anfang stand der Infekt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden