1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

KLINIKsuche

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lela, 12. November 2004.

  1. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hi @ll,

    ich überlege mir in eine Klinik zu gehen und wollte wissen welche Erfahrungen ihr damit habt.

    Wichtig ist mir ein ganzheitlicher Ansatz. Psychologische Betreuung, gerne was mit Hypnose (damit meine ich Entspannung, Visualisierung, Meditatives).

    Alles was unterstützend sein kann interessiert mich, ob Ernährung oder Pflanzenheilkunde, Massagen etc. aber eben auch der Umgang mit Krankheit, die Psyche.

    Wäre natürlich vorteilhaft, wenn die Klinik sich auch mit Rheuma auskennen würde, wobei ich nicht weiß we wichtig es ist, da es mir zumindest momentan nicht so sehr um die Rheumasymptome geht, sondern darum welchen Einfluss ich allgemein auf meinen Körper nehmen kann. Aber sie sollen halt auch nix falsch machen in Sachen Rheuma. Weiß auch nicht, inwieweit normale Rheumakliniken psych. Betreuung bieten!?

    Ich bin für alle Vorschläge offen und würde mir die Kliniken anschauen, die ihr vorschlagt. Dafür brauch ich natürlich Namen und Ort und wenn ihr habt Erfahrungsberichte. Wenns Negatives gibt auch das als Warnung. Am besten natürlich etwas was die KK zahlt, aber anschauen würde ich mir auch andres mal, muss auch nich Deutschland sein unbedingt.

    Wie gesagt ich brauch einfach etwas was mich aufbaut und mir zeigt, dass ich nicht nur Opfer der Krankheit bin, sondern Einfluss haben kann.

    Interessieren würde mich auch, ob es Kliniken gibt in die man schneller kommt als das monatelange Warten auf eine Kur!? Oder ist das nicht möglich?

    Freu mich jetzt schon auf Antworten und danks euch im voraus,

    lela
     
  2. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo lela,

    ich war 2002 gleich zwei mal in einer naturheilkundlichen abteilung in einem großen krankenhaus, dort wird sehr vieles in die richtung gemacht die du suchst.
    Dort kennt man sich recht gut mit Rheuma und auch Fibro aus udn man bekommt viele anwendungen.

    ich lag einmal 14 tage dort weil es mir sehr schlecht ging, körperlich wie auch seelisch, bei beidem bekam ich hilfe.

    und dann nochmal weil ich auf das Morphin pflaster allergisch reagierte und mir 8 liter wasser das herz abdrückten, dort wurde mir in 8 tagen so gut geholfen das ich wieder heim durfte,

    ich habe hier einen link für dich, dort kannst du dir die klinik anschauen und auch die broschüren wo alles gut erklärt wird runterladen.

    http://www.kliniken-essen-mitte.de/knappschafts/information/broschueren/index.de.html

    vielleicht wäre das ja was für dich, ich wünsche dir frohes stöbern und viel erfolg

    lieben gruß
    elke
     
  3. Mücke

    Mücke Guest

    Hallöle,

    gib mal bei google michael-balint-klinik ein.
    Ist eine psychosomatische Klinik mit Ganzheitsmedizin.
    Kann mal als reinen klinikaufenthalt machen, dann zahlt die Krankenkasse oder als Reha, dann zahlt die Bfa, daß kommt auch ein wenig auf deine schwere der Erkrankung an.
    Habe mir von dort Infomaterial bestellt, hört sich ganz gut an. Mache allerdings keine rheumabehandlung, jedoch chr. Schmerzen und Fibro.

    Viel Glück Mücke :)
     
  4. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Lela

    Liebe Lela,

    ich war 2002 in derselben Klinik wie Elke.

    Ich kann mich Elkes Worten nur anschließen. Meine Krankenhauserfahrungen sind zahlreich. Als ich in dieses KH kam, war ich von der positiven Ausstrahlung begeistert. Die Ärzte und Schwestern nehmen sich viel Zeit und dort hatte ich das erste Mal das Gefühl, daß ich "willkommen" wäre ;)

    Sie bieten unterschiedliche Therapien an und ich habe mich auf vieles eingelassen, was für mich vorher undenkbar gewesen wäre z.B. Blutegel *g* Ist nicht schön und ich musste mich sehr überwinden, aber danach war ich richtig stolz auf mich *lächel*

    Damals wurde ich gefragt, ob ich noch an der Tagesklinik teilnehmen möchte, was ich sofort annahm. Nach ca. 3-4 Monaten wurde ich mir mitgeteilt, daß nun ein Platz frei ist. 10 Wochen lang musste, nein ...durfte ;) ich einmal wöchtenlich 6 Stunden das in der Klinik Erlernte wiederholen. Die Nachmittagseinheit begann mit einem gemeinsamen Mittagessen, dann Entspannungsübungen, dann kam eine Ärztin mit den Unterlagen und in der Gruppe wurde dann der körperliche Zustand besprochen. Wenn jemand Einzelgespräch wollte, so war dies möglich.
    Dann gab es verschiedene Unterrichtseinheiten z.B. Yoga oder Kochen oder Umgang mit Stress, mit der Erkrankung etc.

    Mir konnte zwar nicht körperlich geholfen werden, aber ich persönlich habe dort ganz viel für mich mitgenommen. Das Team gibt viele sehr interessante Ansätze und wer aufmerksam ist, kann viel lernen.
    Es gibt natürlich auch Menschen, die ihren stationären Aufenthalt absitzen und gefrustet nach Hause gehen. Es kommt halt darauf an, ob und wieviel man lernen möchte :)

    Mir hat der 16tägige Aufenthalt sowie die 10wöchige Tagesklinik sehr gut getan und ich habe so manches in meinen Alltag mitgenommen.

    Viele Grüße
    Sabinerin, die ansonsten von Sendenhorst begeistert ist :)
     
  5. dg9yft

    dg9yft Guest

    hallo lela

    ich bin zur Zeit wegen meines Morbus Bechterew in dem Rheumazentrum Ruhrgebiet in Herne in Behandlung.
    Es wird dort sehr viel geboten (unter anderem auch psychologische Betreuung)und ist mit einer Kur vergleichbar. Ich habe dort ca. 8 bis 11 Anwendungen verordnet bekommen. Nähere Informationen zur Klinik können auf folgender Internetseit nachgeschaut werden:
    http://www.rheumazentrum-ruhrgebiet.de/rzrhtml/rzrklinik0.htm
    Ich bin mit meiner Behandlung dort sehr zufrieden und habe auch relativ kurzfristig (innerhalb von 5 Tagen) ein Termin zur stationären Behandlung bekommen.

    Viele Grüße Klaus
     
  6. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    danke

    hallo,


    ich danke euch allen für eure tipps!! ich habe interessiert auf den hps gestöbert. ich werde demnächst mal mit meiner HÄ sprechen und sehen was sich in sachen klinik machen lässt.

    lg lela