1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Klassentreffen

Dieses Thema im Forum "Kaffeeklatsch" wurde erstellt von Stine, 13. November 2006.

  1. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Hallo @ all,

    ich möchte versuchen, im nächsten Jahr ein Klassentreffen zu organisieren. Hat jemand Erfahrung oder einen Tipp, wie ich an die Adressen, Tel.-Nr. oder auch Namen der inzwischen bestimmt Verheirateten kommen kann ohne großen Aufwand? Einige habe ich im Internet gefunden z.B. Stayfriends o.ä., die wußten dann auch wieder einige andere ehemalige Schulkameraden - aber alle habe ich noch lange nicht beisammen. Beim Einwohnermeldeamt bekam ich die Auskunft, dass ich pro Name 7 EURO berappen muß, dann weiß ich, wohin der oder die damals gezogen ist, aber inzwischen sind fast 30 Jahre vergangen und die meisten sind bestimmt wieder umgezogen oder nochmals verheiratet oder, oder ...
    Bin gespannt auf eure Tipps.
     
  2. Murkel

    Murkel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juni 2003
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Stine,

    ich habe das vor ein paar Jahren auch mal mit einigen anderen zusammen gemacht.

    Wir hatten das Glück, daß oft noch die Eltern an den alten Adressen wohnen und haben dann von dort viele Adressen und Namen (bei den Verheirateten) bekommen.

    Einige mußten wir allerdings auch über das Einwohnermeldeamt recherchieren, aber ich weiß echt nicht, was das damals gekostet hat.

    Wünsche Dir viel Erfolg.

    Gruß, Murkel
     
  3. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo stine,

    hier könntest du einige wieder finden:;)
    http://www.stayfriends.de

    viel erfolg bei der suche und ein schönes und gut besuchtes klassentreffen und liebe grüße
    bine
     
  4. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Hallo Stine,

    seit Jahren organisiere ich Klassentreffen, von der Haupschule angefangen, bis hin zum ehemaligen EDV Kurs oder Tanzkurs. Es ist immer wieder nett zu hören, was aus den Menschen geworden ist. Für das Schultreffen ging ich unsere alte Hauptschule an, die mir aus dem Archiv die Listen gegeben hat. Sicherlich war vieles überaltet, aber oft lebten dort noch Eltern oder Verwandte, die mir die aktuellen Daten geben konnten. Etliches konnte ich über ehemalige Schulfreunde erfahren, die noch Kontakte hatten. Das gute alte Örtliche hat mir auch weitergeholfen, wenn es auch immer schiweriger wird, weil sich viele Leute nicht mehr registrieren lassen. Dieses Jahr haben wir im September unserern 50.igsten Geburtstag gefeiert. 123 Adressen (beinhaltete 3 Schulklassen unserer GS/HS) habe ich bearbeitet und nur 2 Menschen nicht mehr gefunden. Eine Heidenarbeit, aber ein großartiger Erfolg und der Abend an dem wir uns wiedersahen war eindeutig zu kurz. In 5 Jahren gibt es das wieder!
    Schöne Grüße
    "Sherlok Holmes"
     
  5. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo stine,

    ich organisiere regelmässig klassentreffen meiner 2 schulen. beim ersten mal habe ich es so gemacht, dass ich erst einmal eine liste aller namen gemacht habe. dann habe ich die leute angerufen, von denen leicht an eine adresse zu kommen war. die habe ich dann wiederum gefragt, zu wem sie noch kontakt haben und ob sie etwas von dem einen oder anderen gehört haben (zb. namensänderung bei heirat). so kam ich schon einmal zu einer recht umfangreichen liste. die komplizierten fälle bleiben dann für den schluss übrig. einerseits hast du die möglichkeit über das einwohnermeldeamt, wie du schon ganz richtig schriebst. allerdings (!!!) wenn die gesuchte person sich beim umzug nicht abgemeldet hat, hilft dir die suchanfrage auch nicht weiter, die 7 euronen musst du trotzdem berappen. diese form der suche würde ich für den notfall aufschieben. um beim einwohnermeldeamt suchen zu lassen brauchst du auch gewisse angaben zur person, z.b. geburtsdatum, frühere adresse.
    was ich gemacht habe: einen klassenkameraden konnte ich nicht finden, mich aber dunkel erinnern, dass er immer unbedingt zur polizei wollte. also habe ich bei der polizei angerufen (natürlich nicht 110) und mein anliegen vorgetragen. das ist sicher ein nicht besonders gewöhnlicher weg, aber er war erfolgreich. auch bei anderen arbeitgebern habe ich angerufen, wenn sich gar keine andere möglichkeit ergab. interessanterweise haben alle angerufenen immer sehr positiv reagiert, wenn sie das stichwort klassentreffen hörten, auch kollegen der gesuchten person waren mir immer gern behilflich. oft hilft es aber auch schon, die namen einfach mal bei google einzugeben, ich setze die namen dabei in anführungsstriche bsp: "sepp meier". wenn man das nicht macht werden einem alle sepps und alle meiers gesucht und man kommt gar nicht mehr zu potte.
    unter www.telefonbuch.de kann man sich inzwischen wieder deutschlandweit adressen anzeigen lassen, also alle sepp meiers nicht nur für eine stadt sonden in ganz deutschland.
    falls ihr lehrer einladen wollt: es gibt in jedem kreis schulämter, die dann hoffentlich ansprechpartner sind. bei dir könnte allerdings bereits das problem auftreten, dass die betreffenden lehrer schon in rente sind, dann findet man sie tatsächlich nur mit viel glück und auf privatem weg. wir haben in berlin ein amt, ich nenn das lehrersuchkartei, da kann ich nachvollziehen, an welche schulen meine lehrer versetzt wurden und sie dann über die schule erreichen.
    um versandkosten für einladungen zu sparen habe ich übrigens darauf geachtet möglichst viel per mail zu machen. allerdings habe ich auch insgesamt ein auge darauf gehabt, wieviel ich investiert habe und habe mir dann von den teilnehmern des klassentreffens einen kleinen unkostenbeitrag (meistens 2-3 euro) geben lassen, das tut keinem weh und es bleibt nicht alles an dir hängen.
    bei jedem klassentreffen hab ich bisher darauf hingewiesen, dass mir die leute bitte eine mitteilung schicken sollen, wenn sie ihren namen, e-mail, oder adresse ändern, damit es bei späteren treffen weniger aufwand braucht alle wiederzufinden und sich somit auch die kosten reduzieren. leider funktioniert das überhaupt nicht. wir machen die treffen alle 5 jahre und in dieser zeit kann ja doch ne menge passieren.
    bei meinem letzten treffen hatte ich einen klassenkameraden, der hatte alles geändert, adresse, mail, telefon, handy und sogar seinen namen :eek: , weil er bei seiner heirat den seiner frau angenommen hatte. sowas ist der absolute horror. gefunden hab ich ihn trotzdem, mir entkommt keiner :D :p .

    puh, das ist jetzt wieder ein roman geworden.
    naja, wenn du noch fragen hast, immer her damit :cool: :D

    liebe grüsse
    lexxus

    ps, ich nehme an, dass du www.passado.de auch schon kennst ?
     
  6. Snoopiefrau

    Snoopiefrau Bodos Fraule

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    1.711
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Schupfnudelschwabenstadt Augsburg
    Na, da geht es wohl allen "sammelsüchtigen" gleich! Ich hatte dasselbe Problem, gefunden hab ich den Typ trotzdem *aufschulterklopf*

    Grüßle
    Snoopiefrau
     
  7. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Einige Tipps von euch haben mir sehr weitergeholfen - Danke dafür. Und Dank eines ehemaligen Schulkameraden - der (wie auch immer) an die Daten aller Einwohner ran kann - habe ich jetzt ausnahmslos ALLE gefunden. Es hat sich inzwischen schon zu einem regen Schriftverkehr (oder auch Besuche) ausgeweitet nur eine einzige hat keinerlei Interesse, uns wiederzusehen (da können wir auch drauf verzichten).

    Jetzt meine Frage an diejenigen, die schon mal Klassentreffen organisiert haben: Beläßt man es bei einem geselligen Zusammensein (Kaffee, Getränke), ich würde eher ein Abendessen vorschlagen und wie soll ich das ganze aufziehen. Alles auf mich zukommen lassen oder ein direktes Planen mit Begrüssung, vielleicht Vorstellung jedes Einzelnen oder ein Programm machen? Das ist unser erstes Klassentreffen nach 30 Jahren - also wer hat Erfahrung wie so was abläuft am besten und gibt mir Tipps?

    Danke im voraus - ich bin mal gespannt.
     
  8. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hallo stine,

    das erste klassentreffen, was wir hatten fand in einem gemieteten raum statt. das war eine nicht so tolle idee, da raummiete anfiel und verpflegung organisiert werden musste. beim zweiten waren wir bei einem italiener, der meinte um 22:00 zumachen zu müssen und das, obwohl wir immer noch gut 30 leute dort waren (der hatte es wohl nicht nötig *schulterzuck*). die klassentreffen, die ich mehr oder minder allein organisierte habe ich deshalb dann immer in meine stammkneipe gelegt. dort kenne ich den wirt, der stellt dann immer eine extra kellnerin für uns zur verfügung, damit diese gleich nach servieren der getränke abkassieren kann und somit keiner bei der endabrechnung irgentwelche getränke unter den tisch fallen lassen kann, die dann andere mitbezahlen müssen. zudem ist es eine lockere antmosphäre, es muss sich keiner verpflichtet fühlen sich extra-schick zu machen und es gibt auch essen, für die, die hunger haben sollten.
    letztlich ist es, denke ich, geschmackssache, was man als veranstaltungsort wählt, ich kann eben nur empfehlen eine location auszuwählen, die man schon gut kennt, damit es keinen unerwarteten reinfall gibt.
    vom zeitpunkt her haben wir es immer auf einen samstag gelegt und immer um 18:00 angefangen, damit leute, die noch arbeiten müssen trotzdem noch eine chance haben teilzunehmen.

    beim letzten klassentreffen haben wir auch beschlossen uns in zukunft jährlich zu treffen, da man dann einfach nicht jedesmal lange suchaktionen starten muss.

    im moment bin ich auch gerad wieder am planen, diesmal von einer dritten, nämlich meiner ausbildungsschule. ich bin nach 3 nachmittagen telefonieren mit meiner liste fast durch, 2 "problemfälle" fehlen noch, aber die krieg ich auch noch :D . was mich aber diesmal direkt verwundert hat, ist das immens positive feedback. bisher waren alle schwer interessiert und finden die idee mit einem treffen total gut. das hab ich bisher noch noch nicht erlebt *staun*.

    was den ablauf betrifft, so haben wir nie was besonderes (so mit ansage oder programm gemacht).
    die wahl des termins habe ich diesmal so geregelt, dass ich einen monat festlege (nämlich nach meinen abiprüfungen, will mir nicht doppelt stress antun) in dem das treffen stattfinden soll. dann werden per rundmail 3 termine vorgeschlagen und die leute sollen einfach abstimmen.

    na denn, viel erfolg beim treffen :)
    liebe grüsse
    lexxus

    puh, jetzt isses wieder ein roman geworden :D
     
  9. Annette1

    Annette1 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2003
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Hallo Stine,

    ich habe im vergangenen Jahr auch ein Klassentreffen organisiert. Wir hatten 25-jähriges Abiturjubiläum, trafen uns aber alle 5 Jahre vorher.

    Wir haben eine Schulbesichtigung in unserer alten Schule organisiert; anschließend sind wir in eine Gastwirtschaft zum Kaffeetrinken, wo wir unseren eigenen Raum hatten. (Einen eigenen Raum finde ich sehr wichtig!)Gegen Abend haben wir uns draußen zu einem Klassenfoto aufgestellt. Das machen wir jedes Mal, um unseren "Alterungsprozess" zu dokumentieren.
    Ich habe dann im Vorfeld von verschiedenen Mitschülerinnen alte Fotos aus der Schulzeit organisiert, eingescannt und in Powerpoint dokumentiert. Am Abend habe ich es dann mit Beamer gezeigt. Dies ist auch sehr gut angekommen, da jeder dann Geschichten zu den Ereignissen erzählt hat. Anschließend haben wir zu Abend gegessen. Eine Mitschülerin ist Sängerin und sie hat uns noch ein paar Lieder vorgetragen. Kurz vor Mitternacht sind wir dann wieder auseinandergegangen; es hat allen gefallen.

    Fazit: ich finde ein Rahmenprogramm schön, allerdings muss noch genug Freiraum zum Unterhalten sein. Man erinnert sich mehr an das Klassentreffen, wenn man sich nicht nur unterhält.

    Noch eine andere Idee: Mein Kollege hat bei seinem Klassentreffen Musik-CDs aus der Schulzeit zusammengestellt und als Hintergrund ablaufen lassen.

    Viel Freude beim Vorbereiten des Klassentreffens
    Annette
     
  10. Stine

    Stine Stehauffraule

    Registriert seit:
    30. Juni 2005
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    37
    Herzlichen Dank für eure Vorschläge - mal sehen, was ich alles übernehme. Jetzt hab ich erstmal lexxus´ Vorschlag angenommen und eine Rundmail mit 3 Terminen verschickt. Jetzt gehts schon los - bitte da nicht, und da auch nicht, aber ich will doch unbedingt dabei sein usw. usw. Jetzt werde ich mal sehen wie es weitergeht und wenn wir endlich einen Termin wissen werde ich mal "Testessen" gehen um ein Restaurant auszusuchen. Ich hab mir gedacht, wir treffen uns samstags ca. 17 Uhr mit Abendessen, ich werde alle kurz begrüssen und wenn wir dann in gesammelter Runde sind soll jeder ein paar Worte über sich erzählen (kurzer Werdegang der letzten 30 Jahre) und dann - Ausgang offen. Hab grad gesehen, dass einige Lokale um 22 Uhr schließen ... allerdings wären wir dann schon 5 Stunden zusammen - reicht das nicht?
    Nochmal lieben Dank - ich werde euch auf dem Laufenden halten und eventuell nochmal nachfragen.
    Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
     
  11. lexxus

    lexxus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.972
    Zustimmungen:
    0
    hi stine,

    das hatten wir auch schon mal, dass uns eine gaststätte um 22:00 "rauswarf" weil sie schließen wollten, was mir ehrlich gesagt unverständlich ist, denn wenn man noch rund 40 leute sitzen hat, die geld reinbringen, dann kann man ja durchaus mal ne ausnahme machen.
    ich denke, es ist einfach ne frage der absprache mit dem betreiber der lokalität. unsere kneipe hat eh normalerweise bis 4:00 morgens offen und dadurch entsteht das problem nicht mehr. letztes mal haben wir bis nachts um 2:00 gesessen. und wenn man gut am quatschen ist können 5 stunden ganz schön wenig sein, zumal es bei uns eben auch so ist, dass wir auch einen teil unserer ehemaligen lehrer mit einladen und dadurch die gruppe auch noch mal größer ist.
    dass immer einigen leuten der termin aus irgentwelchen gründen nicht passt ist normal, lässt sich aber einfach nicht ändern. wenn man aber dann regelmässig alle 5 jahre oder gar in kürzeren abständen ein treffen macht ist das dann auch wieder nicht mehr tragisch, weil so jeder mal gelegenheit hat. bei einer klasse haben wir sogar inzwischen beschlossen jährlich ein treffen zu machen.

    liebe grüsse und viel erfolg
    lexxus