kinderwunsch und rheuma

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von lexxus, 11. April 2007.

  1. Lene82

    Lene82 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Hallo zusammen,

    ich habe in der letzten Zeit auch angefangen mich mit dem Thema Kinderwunsch zu beschäftigen.
    Leider ist die Situation bei mir ebenfalls nicht so, wie ich es mir immer vorgestellt hatte. Ich wollte es eigentlich so halten wie Vampi, wenn es irgendwann kommt, dann kommt es.
    Stattdessen nehme ich jetzt MTX und Arava und habe ziemliche Bedenken diese abzusetzen, da ich mich noch recht gut erinnern kann, wie es mir vor der Therapie ging. Und es kann ja (leider) keiner vorhersagen, ob die Schmerzen in der Schwangerschaft besser werden oder nicht. :confused:

    Trotzdem wünsche ich uns allen, dass es mit dem Kinderwunsch klappt!:D

    Liebe Grüße

    Lene
     
  2. lexxus

    lexxus Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.971
    Zustimmungen:
    1
    hallo lene,

    herzlich willkommen erst einmal bei rheuma-online :) .

    es ist nicht so, dass man vor und während einer schwangerschaft gar keine therapiemöglichkeiten hat. die option cortison steht immer offen. auch einzelne basismedis kann man im nehmen. das quensyl hätte ich z.b. weiternehmen können, da mein rheuma sich aber derzeit ruhig verhält (remission) sehe ich keinen sinn darin, es bei geplanter schwangerschaft weiter zu nehmen. wichtig ist hier, sich gründlichst mit dem rheumadoc zu beraten, welche möglichkeiten vorhanden und sinnvoll sind. auf seite 1 dieses threads ist ein link, in dem ausführlich behandelt wird, welche möglichkeiten bestehen. die tatsache, dass du aber 2 basismedis nimmst macht die sache natürlich schwieriger, als bei jemandem, bei dem ein basismedi ausreichend ist. was für eine rheumaform hast du denn?

    lieben gruß
    lexxus

     
  3. Lene82

    Lene82 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Hallo Lexxus,

    danke erstmal für die Willkommensgrüße :)

    Ich bin 24 Jahre alt und habe seit ca. 2 Jahren RA...

    Dass man einzelne Basismedis auch während der Schwangerschaft weiternehmen kann habe ich auch schon gelesen, allerdings sind das eher die nicht so starken Medis, oder? :confused:


    Gruß Lene
     
  4. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.387
    Zustimmungen:
    2.994
    Ort:
    in den bergen
    Hallo ihr lieben,
    habe zwei fehlgeburten gehabt.mein gyn sagte das könnte an der ra liegen.damals,ist ca9j her,wurde erst gründliche ursachen forschung nach der 3.fehlgeburt bezahlt.
    während den schwangerschaften ging es mir super.die kraft für einen weiteren verlust evt. habe ich nicht gehabt.mein lege(morbus crohn)und ich,nach der letzten schwangerschaft,nehmen beide mtx,also hat sich das thema eigene kinder für uns erledigt.ehrlich gesagt hätten wir auch nicht mehr die energie für kinder.dafür bin ich leidenschaftliche patentante...

    so long katjes
     
  5. Antje Müller

    Antje Müller Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich kann eure ganzen Gedanken und Informationssuchen gut verstehen. Das hab ich alles durch.

    Jetzt habe ich noch 7 Wochen bis zur Geburt eines hoffentlich gesunden Kindes.

    Ich habe lange darauf hingearbeitet alle Medis abzusetzten. Mtx habe ich über fast ein Halbes Jahr langsam reduziert, hat bei mir super geklappt, dann habe ich noch ein Halbes Jahr weiter verhütet und nur noch eine kleine Dosis Cortison und ab und zu mal SChmerzmittel gebraucht. Zusätzlich bin ich immer zur Akupunktur gegangen. Alles mit Erfolg nur schwanger wurde ich nicht.

    Es hat bei uns fast 2 Jahre gedauert. Es gab in der ganzen Zeit auch tiefen, wo ich über ein Basismedikament nachgedacht habe, aber es ging dann immer wieder so.
    Die Pysche spielt eine größere Rolle als immer dachte.

    Auch in der Schwangerschaft hatte ich mal ein paar Wochen, in denen nichts mehr ging. Ich wollte auch einfach nicht mehr arbeiten gehen. Das hat sich aber zum Glück auch 8-10 Wochen beschrenkt.

    Das Gefühl es mit einem Baby nicht zu schaffen und die Schwangerschaft nicht durchstehen zu können, kenne ich. Ich glaube aber, solche Gedanken haben auch gesunde Frauen.

    Wichtig ist sich nicht von anderen verrückt machen zu lassen, wie man sich verhalten soll und wie man sein Baby versorgen soll. Wichtig ist zu dem zu stehen was man will, dann krigt man mit der Zeit eine innere Ruhe und auch das Rheuma verändert sich zum Guten.

    Es gibt bei Schwangerschaft und Kindererziehung kein Richtig oder Falsch, wichtig ist mit seinen Entscheidungen glücklich zu sein und dahinter zu stehen.

    Ich wünsche euch allen viel Glück.

    Antje
     
  6. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.387
    Zustimmungen:
    2.994
    Ort:
    in den bergen
    hallo antje,das ist ja toll,das es bei euch geklappt hat.freu mich für dich.
    anbei ein kleiner tip.falls es dir nach der geburt nicht so gut gehen sollte,
    dir steht eine so gen. haushaltshilfe zu.rede mal mit deinem gyn darüber.
    dein partner kann sich noch immer frei nehmen.so könnt ihr die zeit prima überbrücken bis sich alles eingespielt hat.falls ihr keine anderen hilfen habt.
    wünsche dir noch eine schöne besinnliche zeit.
    kinder sind kleine wunder der natur

    so long katjes
     
  7. lexxus

    lexxus Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    3.971
    Zustimmungen:
    1
    hallo lene,

    ich habe nochmal die hp von dr. gromnica-ihle durchgeguckt und es kommen doch wider erwarten recht viele basismedis während der schwangerschaft in frage.
    ich liste die hier einfach mal auf:

    - quensyl
    - sulfasalazin
    - ciclosporin a
    - tnf-alpha-blocker (z.b. remincade)
    - azathioprin (in deutschland während der schwangerschaft nicht zugelassen, es gibt aber einzelfallentscheidungen bei lupus)

    ich finde, das sind eine menge möglichkeiten, die sich da auftun und es sind offenbar doch nicht nur die super-milden basismedis. bin sehr erstaunt :).


    hallo antje,

    dann drück ich mal fest alle daumen, dass der rest deiner schwangerschaft gut verläuft (die gefahrenzone bis zur 23.woche hast du ja schon mal gut überstanden), die geburt komplikationslos ist und dass dich das rheuma nicht gleich nach der geburt wieder heimsucht :) .

    lieben gruß
    lexxus
     
  8. Lene82

    Lene82 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Hallo Lexxus,

    danke für die Auflistung! Am 18.5. hab ich einen Termin bei meinem Rheumadoc, da werde ich ihn mal drauf ansprechen. Bisher habe ich noch keines der möglichen Medis gehabt, die Chancen stehen dann ja gar nicht so schlecht, dass ich doch eins finde, das ich nehmen kann und das dann auch hilft!


    Hallo Antje,

    freut mich, dass es bei euch bisher so gut geklappt hat, und ich finde, es macht Mut, auch mal positive Beispiele zu sehen! :)
    Ich wünsche Dir (und natürlich auch deinem Baby) noch alles Gute für den Rest der Schwangerschaft und für die Zeit danach!!!
     
  9. Antje Müller

    Antje Müller Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für die guten Wünsche.

    Mir fällt da noch was ein, den Ansatz von Hummel 4 Wochen in eine TCM-Klinik zu gehne finde ich toll. Wenns dir damit gut geht solltest du das anschließend ambulant weiter machen.

    Bei mir hilft Aku in Kombination mit Blütenglobulie sehr gut.

    Meine Rheumaärztin wollte an irgendwelche Meis während der Schangerschaft nicht so recht ran. Bei mir gings ja auch so. Aber im Hinterkopf solche Möglichkeiten für den Ernstfall zu haben, entspannt enorm.

    Wer von euch aus Berlin und Umgebung ist und Interesse hat dem kann ich gern mal die Adresse meiner Arztin für Aku geben, die ist echt super und macht einem nicht irgendwelche nicht erfüllbare Hoffnungen.

    Katjes: Vielen Dank für den Tip mit der Haushaltshilfe. Danach hätte ich nie gefragt, dacht immer sowas steht nur alleinstehenden zu.

    Antje
     
  10. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    10.387
    Zustimmungen:
    2.994
    Ort:
    in den bergen
    hallo antje,
    laut kkgesetz hat man anspruch auf eine haushaltshilfe,wenn der haushaltsführende vorstand aus gesundheitlichen gründen zur fürung eines haushaltes nicht mehr in der lage ist und kinder unter 12j im haushalt leben.
    die kassen zicken gerne rum wenn es um die bewilligung geht.dein arzt muss es dir bescheinigen und du musst dann den antrag bei der kasse einreichen.vorher bei der kasse schlau machen,was die für unterlagen haben wollen,schadet nicht.

    so long katjes
     
  11. Elaine

    Elaine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich bin vor 7 Jahren an Psoriasis Athritis erkrankt. Habe schon viele Medikamente "ausprobiert", hat aber alles nichts gebracht. Vor 4 Jahren habe ich meine Medikamente abgesetzt.
    Jetzt möchte ich sehr gern Schwanger werden und mache mir gedanken darüber, ob die Medikamente die ich genommen habe noch jetzt negative Einflüsse auf eine Schwangerschaft haben könnte.:confused:

    liebe grüße
     
  12. Lene82

    Lene82 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    13. April 2007
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Neckar-Kreis
    Hallo Elaine,

    erstmal herzlich willkommen hier im Forum!

    Ich selbst bin auch noch nicht so lange dabei, aber so weit ich weiß, sollten die Medikament von vor 4 Jahren keine negativen Einflüsse mehr haben.

    Aber da werden sich sicherlich auch noch andere melden, die damit mehr Erfahrung haben!

    Ich selbst habe nächsten Freitag einen Termin beim Rheumadoc, wo ich das Thema Schwangerschaft mal ansprechen möchte. Danach weiß ich (hoffentlich) genauer Bescheid :)

    Welche Medikamente hast du denn genommen? Ich denke, dann ist es einfacher, etwas dazu zu sagen!

    Liebe Grüße
    Lene
     
  13. Elaine

    Elaine Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Ich hoffe das es nicht schadet, da ich wirklich vieles nehmen musste.
    Wie zum Beispiel Sulfasalazin, MTX, Vioxx, Bextra, Naproxen, Celebrex, Cortison und Rewodina, aber nicht alles zur gleichen Zeit. Dabei muss ich sagen, dass das Vioxx mir noch am Besten geholfen hat.
    Ich bin froh, dass ich diesen Forum gefunden habe, und mich mit jemanden austauschen kann.
    Nochmals vielen Dank für deine Antwort! :)
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden