1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kinderwunsch und Biologika/Biologics/TNF-Inhibitoren (monoklonale Antikörper)

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von lian1967lian, 22. Juni 2014.

  1. lian1967lian

    lian1967lian Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juni 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Wilmersdorf
    lesen ein (oder zwei bis drei) Frau/en, die derzeit schwanger sind diesen Thread?

    evtl. (Weiter) Behandlungmit TNF-Inhibitoren/Biologika/Biologics/ (monoklonale Antikörper) aufgeschoben bis nach der Schwangerschaft/Stillzeit.
    oder
    wenn wenn Ihr diese Situation in den letzten 3 Jahren erlebt habt (Eure Kinder sind max. 3-4 Jahre),
    Dann wird Euch vielleicht meine Anfrage interessieren (Meetinpoint/Umfragen):

    für ein telefonisches Interview suche ich

    Frauen, die zur Zeit schwanger sind
    und
    Frauen, die in den letzten 3 Jahren schwanger waren

    Ihr erhaltet eine angemessene Aufwandsentschädigung.




    Hinweis: ich habe natürlich vorher die Genehmigung erhalten, dass ich hier posten kann und dass es der Aufruf einen seriösen Hintergrund hat. Selbstverständlich werden alle Befragten über den den genauen Hintergrund unterrichtet.
     
    #1 22. Juni 2014
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2014
  2. lian1967lian

    lian1967lian Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. Juni 2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin Wilmersdorf
    Verlängerung, suche 3 Mütter m. Kind bis 3,5 f.e Interview (gegen Honorar) bis 20.7.

    ....noch einmal vielen Dank für die interessanten Gespräche!

    Wir gehen in die 2. Verlängerung, weil das Thema "TNF- Inhibitoren in der Schwangerschaft" viel umfangreicher ist, als zuerst vermutet.
    .
    Bis zum Wochenende möchte ich 3 weitere Interviews führen. Dehalb suche ich
    1-3 "junge" Mütter, die vor der Schwangerschaft
    TNF - Inhibitoren wie z:B. Enbrel, Humira, Cimzia, Remicade
    (und die anderen mit * markierten Medis aus meiner Anfrage vom 22.6.14) eingenommen haben und die dieTherapie mit TNF - Inhibitoren ganz bewußt abgesetzt/abgebrochen haben (egal, ob mit oder ohne Zustimmung Ihres Arztes).
    d.h. in der Schwangerschaft wurden Ihnen KEINE TNF-Inhibitoren verabreicht.

    Mit "jung" meine ich nicht, das Alter der Mütter, sondern, dass deren Kinder derzeit max. 3,5 Jahre) "jung" sein sollten.
    -es ist egal, ob die Frauen zur Zeit TNF-Inhibitoren erhalten oder nicht.

    Es interessiert mich zu erfahren, wie Sie als schwer betroffene Patientin zu dieser Entscheidung gelangt sind:
    - wessen Meinung war Ihnen beonders wichtig?
    - wie haben Sie neue Erkenntnissen erlangt?
    - was hat Sie ggf. verunsichert?
    - welche Sorgen hatten Sie in welchem Trimenon?
    - hatten Sie auch Kontakt zu anderen Schwangeren in der gleichen Situation?
    - welche Therapiemöglichkeiten wie z.B. NSARs, DMARDs, Steroide waren seinerzeit relevant (wenn überhaupt)?
    - mangelnde Beratung/Aufklärung
    - genereller Informationsstand/Überlegungen
    - welche Art/Form der Beratung/Aufklärung wäre hilfreich gewesen?

    etc.


    Aus diesem Grund möchte ich
    bisspätestens Sonntag, den 20.07.2014 bundesweit

    3 (zusätzliche!) Telefonische oder Persönliche Interviews führen.



    Für Ihre Mühe erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung i.H. von 50,- Euro (zzgl. 10,- Euro Fahrtkosten wenn wir das Interview persönlich führen).
    Selbstverständlich besteht alternativ die Möglichkeit diese Summe an eine Einrichtung oder eine Selbsthilfegruppe (Ihrer Wahl) zu spenden.

    Mit herzlichen Grüßen
    Anja Lindenau

    Lindenau Markltforschung
    Fechnerstraße 11
    10717 Berlin

    lindenau-marktforschung@t-online.de

    Tel. 0049-30-886 78 016
    Fax. 0049-30-886 78 015
    Mobil 0171-144 91 87
     
    #2 26. Juni 2014
    Zuletzt bearbeitet: 17. Juli 2014