1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

kinderwunsch mit RA welche Medikamente absetzen? ?

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von kleine sonne, 18. August 2016.

  1. kleine sonne

    kleine sonne Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo ihr lieben,
    Mein Partner und ich möchten gerne Kinder . Ich nehme zur zeit mtx quensyl Sulfalazin pholsäure und schilddrüsentabletten.
    das mtx setzte ich nun ab. Besprochen natürlich mit meinem rheumatologen. Jedoch hab ich gelesen das quensyl nicht gut sein soll für ungeborene. Aber mein rheumatologe meinte ich soll quensyl und Sulfa weiter nehmen das wäre kein Problem. Was mach ich nun ? Welche Erfahrungen habt ihr ? Ich möchte meinen Kind später nicht schaden.
    ich bin echt ratlos. Bitte helft mir.
     
  2. Resi Ratlos

    Resi Ratlos Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2016
    Beiträge:
    1.495
    Zustimmungen:
    361
    Guten Morgen kleine sonne,

    es ist Konsens in der Rheumatologie, dass Quensyl gerade während einer Schwangerschaft gegeben werden kann und bei bestimmten Problemen sogar eine zusätzlichen Schutz bietet.
    Ich schicke Dir dazu noch eine PN ;):)

    Gruß, Resi.
     
  3. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    #3 19. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2016
  4. kleine sonne

    kleine sonne Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    erstmal Danke

    Vielen Lieben Dank erstmal, das hat mir sehr geholfen.
    stehe nun nur noch zwischen den Stühlen bei mir selbst, da ich natürlich ein gesundes Kind möchte und am liebsten auf die Medikamente ganz verzichten würde. Ich muss es abwegen.

    Tut mir leid, dass ich erst jetzt schreibe, aber ich habe Ende letzter Woche noch erfahren das ich zu meiner RA auch noch Hashimoto habe (Schilddrüsenerkrankung) was es mir jetzt nicht gerade einfacher macht und eher die Angst schnürrt, ob ich überhaupt Kinder in die Welt setzten sollte.
    Mein Arzt sagt es wäre kein Problem, da die werte mit Tabletten eingestellt wären.
    Aber es ist eine höheres Risiko zur Fehlgeburt.
    Ich weiß nicht, ob ich das auch noch schaffen würde zu verkraften.
    Ich bin 25 ich weiß, hätte noch Zeit. Aber der Wunsch ist schon seit 10 Jahren und wird immer stärker .
    Wie geht ihr mit solchen Gedanken um ? Habt/Hattet ihr ähnliche? bin euch für jeden Rat dankbar.
    Meine Familie ist mir da leider keine Hilfe (Eltern /Schwester) die kommt nur : Hab dich nicht so.... oder es gibt schlimmeres ... ist doch keine Krankheit dir gehts doch gut, diese kleinen Wehwechen..

    Danke euch im voraus
     
  5. Lagune

    Lagune Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    5.609
    Zustimmungen:
    95
    Hallo kleine Sonne,

    deinen Kinderwunsch und Mutter zu werden und zu sein kann ich persönlich gut nachollziehen. Ich wollte auch schon als junges Mädel/junge Frau Kinder bekommen.

    So einige Leute in meinem Umfeld konnten oder wollten das nicht verstehen, aber es war eben mein ganz persönlicher Lebenstraum. Vor meinen drei eigenen Kindern war ich auch beruflich im Bereich Kinderbetreuung tätig, es bereitete mir sehr viel Freude.

    Mein Mann und ich wollten damals, bevor wir beide sehr krank wurden viele Kinder, so mindestens vier sollten es werden, besser noch sechs, doch es wurden "nur" drei, denn da brach nach der dritten Entbindung mein Rheuma, eine Kollagenose sehr heftig aus. Sie war sicher im Nachhinein gesehen schon in abgeschwächter Form seit meiner Kindheit vorhanden, hat da nur noch niemand erkannt.

    Ich hab ja drei Jungs mittlerweile alle erwachsen, aber ich hätte so gern wenigstens ein Mädel gehabt, eine Tochter zu den Söhnen (ich liebe meine Söhne, bitte nicht falsch verstehen), aber hab mich nach dem dritten nicht mehr getraut, konnte die drei ja phasenweise gar nicht mehr selber versorgen, wegen meiner Erkrankung, mein drittes und jüngstes Kind war fünf Wochen alt, als mich mein entzündliches Rheuma-Kollagenose und Vaskulitis voll traf.
     
    #5 22. August 2016
    Zuletzt bearbeitet: 22. August 2016
  6. Franzi1987

    Franzi1987 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiberg, Sachs
    du schaffst das schon :p


    Hallo kleine Sonne,

    ich bin jetzt 29 und habe seit meinem 13Lj. eine RA. Ich habe auch die Diagnose Hashimoto Thyreoiditis. Diese ist jedoch bis jetzt nicht behandlungsbeduerftig.

    Dass deine Familie so mit deinen Sorgen umgeht finde ich inakzeptabel. Aber was ich in meinem Leben schon gelernt habe, dass nur ein kranker weiss was krank bedeutet, bzw. ein Rheumakranker was Rheuma ist. Jeder hat ein anderes Schmerzempfinden und manchmal muss ich mich auch stark zusammen reissen, wenn jemand, der gesund ist, ueber larifari rumjammert. Versuch einfach deinen eigenen Weg zu gehen. Vielleicht wird denen mal bewusst, dass du jemandem brauchst, der fuer dich da ist und nicht solche Sprueche.

    Ich bin momentan jedenfalls auch mit Kinderwunsch beschaeftigt. Ich habe mich ausfuerlich damit beschaeftigt. Ich habe im Inet recherchiert und bei embyotox angerufen. Dann bin ich gut vorbereitet zu meiner Rheumatologin (Spezialsprechstunde fuer junge Rheumatiker mit Kinderwunsch in Berlin). Ich hatte Celebrex 200mg, Cimzia 200mg, Amitriptylin 25mg und Prednisolon 6mg.

    Meine Rheumatologin hat gesagt das Celebrex absetzen (verhindert wohl irgendwie die Einnistung oder die Reifung der Eizelle) mind. 2 Wochen vor und 4 Wochen nach der Empfaengnis. Lieber das Prednisolon ein mg erhoehen (bin jetzt bei 7mg), da unter 10mg keine Gefahr besteht waehrend der Schwangerschaft. Das Amitriptylin reduziere ich erstmal auf 20mg und dann auf 10 und zum 3. Trimester werde ich es gar nicht mehr nehmen, da es sonst zu Anpassungsschwierigkeiten beim Baby nach der Geburt kommen koennte. Das Cimzia bleibt erstmal und dann soll ich sobald ich schwanger bin, erstmal nicht spritzen und warten ob die Schmerzen weniger werden oder mehr, weil bei wohl ca. 70% der RA-Patienten das Rheuma ruht waehrend der Schwangerschaft. Falls jedoch nicht, soll ich wieder beginnen zu spritzen und den Abstand von 14 Tagen etwas ausweiten, aber generell ist Cimzia waehrend der Schwangerschaft unbedenklich.

    Ich wuerde dir jedenfalls sagen, wenn du den Kinderwunsch hast, verwirkliche ihn auch, schliesslich gehoert das zum gluecklich sein dazu. Falls du noch Fragen hast, schick einfach ne PN. :):D
     
  7. apfelinerin

    apfelinerin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Es ist sehr nett! Ihre Wunsch ist sehr gut!
     
  8. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Wollte mal fragen ob es schon geklappt hat? Ich nehme auch quensyl und mein Arzt sagt es sei möglich, allerdings brauche ich jede Menge Schmerzmittel, Ibu Höchstdosen v.a. Im Sommer, und piroxicam das sei aber verboten beides. Nur Paracetmol 4g hilft mir nicht so recht, die Aussicht macht mich nicht gerade glücklich.... Habe Mb. Still
     
  9. kleine sonne

    kleine sonne Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Ihr lieben,
    ich habe mich lange nicht gemeldet und das tut mir sehr leid.
    Ich habe mich nach langem hin und her dazu entschieden gehabt im Oktober letztes Jahr alles abzusetzen.
    MTX und Schmerzmittel, sowie Quensyl und (auch gegen den Rat des Arztes) das Sulfalazin.
    Der Grund dafür war unser Kinderwunsch und mein Wunsch, wenn ich Kinder bekomme dann in der Schwangerschaft ohne Medikamente.
    Den Winter über hatte ich natürlich Schmerzen, aber entgegen der Erwartungen meines Arztes ging es mir von Monat zu Monat besser statt schlechter. Die Blutwerte gingen zwar etwas Berg ab, aber bei weitem nicht so sehr, wie es der Arzt erwartete.

    Ende 2016 versuchten wir es dann und es hat bereits im 2. Versuchsmonat auf natürlichen Wege geklappt.
    Ich bin schwanger und seit dem einfach nur happy.
    Ich merke bereits 1 Woche bevor ich hätte meine Tage bekommen sollen, das irgendetwas anders ist.
    Was genau kann ich nicht beschreiben, aber ich merkte in mir ist irgendetwas anders.

    Eine Woche später dann der positive Test.
    Die ersten 6 Monate allerdings hing ich leider nur über dem Klo.

    Jetzt bin ich Ende des 7. Monats in meiner Schwangerschaft und mir geht es super.
    Außer dicke Finger und bei schlechtem Wetter schmerzende Fußgelenke, geht es mir echt gut.
    Aber auch das versuche ich ohne Kortison und OHNE Paracetamol auszuhalten.

    Ich kann allen die einen Kinderwunsch haben nur Mut zusprechen.

    Das ist jetzt der aktuelle stand der Dinge.
    Klar eine Angst bleibt, das das Kind auch Rheuma haben könnte und die Frage ob man zu egoistisch ist, weil man ein Kind möchte, trotz des Wissens es könnte auch Rheuma haben.

    Aber ich glaube das kann einem keiner abnehmen.
     
  10. oleco90

    oleco90 Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2011
    Beiträge:
    163
    Zustimmungen:
    1
    Respekt! Ich würde am liebsten wie du auch gar nichts nehmen, dass wird aber nichts, bekomme dann Fieberschübe die so oder so in einer Schwangerschaft nicht tolerierbar sind. Also komme ich um Quensyl nicht drum herum. Ich wünsche dir für den Rest der Schwangerschaft und die anstehende Geburt alles erdenklich Gute!!!
     
  11. Franzi1987

    Franzi1987 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Freiberg, Sachs
    hallo ihr lieben. ja es hat geklappt :) bin jetzt in der 27.ssw und nehme 10mg prednisolon, leider nehmen meine beschwerden nun rasant zu und ich weiss nicht, wie ich die naechsten drei monate noch schaffen soll. vll muss ich doch irgendein anderes medikament wieder nehmen :( es freut mich kleine sonne, dass es dir so gut geht. wann hast du et? ich am 17.11 :) :)