1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kinderwunsch, aber tierische Angst Medis abzusetzen!

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Bianca81, 30. Oktober 2014.

  1. Bianca81

    Bianca81 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    am Weltrheumatag 2011 (Zufall... Oder? :rolleyes:) wurde bei mir RA diagnostiziert. Kurz darauf habe ich mit MTX 15mg und Prednisolon 5mg begonnen, was nach anfänglichen Nebenwirkungen bisher so gut angeschlagen hat dass ich komplett beschwerdefrei war. Im Sommer 2013 habe ich das Kortison abgesetzt, vor drei Monaten habe ich die MTX Dosis auf 10mg runtergesetzt. Seit dem ich das mache habe ich ab und an wieder Gelenkbeschwerden und nehme deswegen wieder Prednisolon 5mg, nun ist wieder alles bestens :top:. So viel zu meiner Vorgeschichte.

    Ich, fast 33, möchte sehr gerne ein Kind haben, meine Rheumtologin sagte auch, dass sie da erstmal nichts gegen einzuwenden hat und dass ich das MTX einfach absetzen soll, anschliessend wird eine sechsmonatige Wartezeit empfohlen bis zum "Probieren". So weit so gut könnte man meinen, aber meint ihr ich traue mich diesen Schritt zu machen??? :eek:

    Hinzu kommt, dass ich Ende 2015 nach 14 Jahren meinen Job wechseln werde (muss), meine Firma zieht um und ich werde mir im Laufe des nächsten Jahres eine neue Anstellung suchen müssen.

    Jetzt kommen ganz viele Ängste zusammen: was ist, wenn ich das Absetzen des MTX nicht vertrage, wenn es mir so schlecht geht wie vorher? Schafft mein Körper das durchzuhalten? Gibt es Medikamente die ich zur Schmerzbekämpfung nehmen kann, auch dann, wenn meine RA ziemlich aggressiv ist? Was passiert, wenn das nicht funktioniert? Werde ich keine eigenen Kinder haben? Ist der Zeitpunkt überhaupt richtig? :vb_confused:

    Mich interessieren eure/ähnliche Erfahrungen. Wie seit ihr damit umgegangen?

    Vielen Dank vorab und Schöne Grüße,
    Bianca
     
  2. Ducky

    Ducky Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2011
    Beiträge:
    1.690
    Zustimmungen:
    6
    Ort:
    Panama
    Hallo bianca,

    es gibt einige threads, wo ähnliche fragen stehen.
    evtl hilft die suche oben rechts weiter.
    es gibt basismedikamten die man u.u auch währen der schwangerschaft nehmen kann.
    cortsion geht bis zu einer gewissen grenze auch.

    eine gute anlaufstelle für informationen ist das embryotox.

    alles gute :)
     
  3. Quietschie

    Quietschie Mitglied

    Registriert seit:
    13. Mai 2013
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bianca,
    ja, genau ich gebe ducky recht, du musst nicht ganz ohne Medikamente bzw. nur mit Prednisolon eine Schwangerschaft versuchen. Erlaubte Basismedis sind z.B. Sulfasalazin und Quensyl, das man sogar kombinieren kann wenn eins allein nicht reicht. Für das worse case Szenario gibt's auch ein Biological Cimzia. Bin auch gerade dabei der Welt ein paar neue "Quietscheentchen" zu produzieren.
    Und ja, mich begeistert der Gedanke Medis in der Schwangerschaft auch nicht gerade, aber vor einem Schub habe ich definitiv mehr Angst, der dem Kind definitiv nicht gut tuen würde und auch viel höhere Dosierungen bedeuten würde. Daher versuche ich mit erlaubten Basismedis und einwenig Cortison die Erkrankung so ruhig wie möglich zu halten. Meine Ärzte sind damit einverstanden. Habe auch viel auf Embrytox dazu gelesen - kann ich wie ducky auch nur empfehlen.

    Sprich mit deinen Ärzten darüber.

    Wünsche viel Erfolg bei der Jobsuche und viel Spaß beim Kinder"machen"

    Quietschie
     
  4. Snoja44

    Snoja44 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bianca,

    ich bin 30 Jahre alt und habe seit etwa 12 Jahren Rheuma. Ich möchte jetzt auch gerne die Kinderplanung angehen. Deshalb habe ich Anfang Oktober das MTX abgesetzt, ich habe in den letzten Jahren 10 mg genommen. Zusätzlich nehme ich 2 mg Prednisolon täglich. Im Moment geht es mir ohne MTX gut, ich kann deine Angst aber gut verstehen. Ich bin momentan ziemlich ungeduldig und würde es gerne sofort probieren, auch, weil man nicht weiß, ob die Schmerzen schlimmer werden. Mein Rheumatologe hat mir zu einer Wartezeit von drei Monaten geraten, so dass wir im Januar loslegen können.
    Ich würde sagen, trau dich und wir schaffen das beide schon!

    Liebe Grüße
    Sonja