1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kindergeld und Behindertenausweis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Eifel, 4. März 2006.

  1. Eifel

    Eifel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Mai 2005
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Halllo!

    Ich hab mal ne Frage bekommt man eigentlich mehr Kindergeld wenn man einen Behindertenausweis hat?
    Hab sowas gehört und wollte fragen ob das stimmt!

    MFG
     
  2. anko

    anko Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.077
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Eifel,

    also davon habe ich noch nie etwas gehört oder gelesen. Allerdings kannst du über das 18./27. Lebensjahr hinaus Kindergeld erhalten. Mein schlauer Ratgeber sagt dazu folgendes aus:

    "Kinder, die wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung außerstande sind, sich selbst zu unterhalten, können grundsätzlich ohne Rücksicht auf ihr Alter berücksichtigt werden. Die Behinderung des Kindes und die Unfähigkeit, sich selbst zu unterhalten, müssen allerdings vor Vollendung des 27. Lebenjahres vorgelegen haben."

    Du kannst die Behinderung deines Kindes aber bei der Steuer mit geltend machen. D.h. der zustehende Steuerfreibetrag kann auf die Eltern übertragen werden. Die Höhe richtet sich nach dem GdB. Zudem kannst du, wenn ein "H" im Ausweis steht, die Betreuungspauschale mit ansetzen.
    Und bei dem Merkmal "aG" auch Fahrkosten für (glaubhaft nachgewiesene) Fahrten bis zu 15.000 KM ansetzen. Bei Merkmal "G" bis 3.000 KM.

    Gruß

    anko