1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kind darf nicht mit in die reha

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von honeymoon, 16. August 2008.

  1. honeymoon

    honeymoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte euch fragen, ob ihr Erfahrungen mit Widerrufsrechten bei der RVA wg einer Reha habt!
    Grundsätzlich ist mir die Reha genehmigt und ich habe mich riesig darüber gefreut!
    Aber die älteste von meinen 3 Töchtern darf ich nicht mitnehmen. Sie wird im Nov. 13 Jahre und wäre damit zu alt für die Kostenübernahme! :mad:
    Da ich aber alleinerziehend bin, kann ich sie auch nirgendwo anders unterbringen. Das würde bedeuten, dass ich die Reha nicht antreten kann. Das bedeutet aber auch gleichzeitig, dass sich mein Arbeitgeber auch viel von der Reha versprochen hat. Und wenn sich mein Gesundheitszustand nicht bald bessert, bekomme ich den Arbeitsvertrag im Dezember nicht verlängert...:eek:Ich weiß wirklich nicht mehr weiter!
    Wisst Ihr weiter???
     
  2. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hm, ich würde erst einmal einen Widerspruch schreiben mit den Gründen, die du hier aufgeführt hast (Arbeitgeber etc.). Wie die Altersgrenze zur Kostenübernahme ist, weiß ich auch nicht, könnte mir aber vorstellen, dass dies wie bei Krankschreibungen für Kinder gehandhabt wird. Da ist ja auch mit Vollendung des 12. Lebensjahres Schluss.

    Besteht denn keine Möglichkeit, die Große bei den beiden anderen mit unterzubringen? Ich hatte immer eher Schwierigkeiten, den Kurzen "loszuwerden", als denn den 14-Jährigen. Den hat jeder gern genommen, kann er doch auch mal ne Einkaufstüte tragen. ;)
     
  3. Mücke

    Mücke Guest

    hallo honeymoon,

    denke auch, dass es ist, wie maus schrieb.

    widerspruch einlegen, ansonsten

    hat deine tochter keine beste freundin, wo sie für die zeit bleiben kann oder 2, die sich das dann teilen..

    wäre ja auch immerhin ziemlicher bescheiden der schule mehrere wochen fernzubleiben--so hättet ihr 2 fliegen mit einer klappe geschlagen

    du hättest nicht noch stress mit nem dritten kind---dem es auf so einer reha, wo dann ja auch eher kleinere sind, bestimmt tierisch langweilig würde und deine tochter könnte weiter zur schule gehen und könnte mit ihren freundinnen zusammen sein

    oder hast du eine alleinstehende bekannte, der du deine tochter für die zeit anvertrauen würdest..sprich sie zieht bei euch für die zeit ein oder deine tochter zu ihr...

    was ist mit dem vater ??

    mit fast 13 ist sie ja nicht mehr so klein--denke da wird sich eine lösung finden lassen :)


    fällt mir gerade noch ein---als meine mutter ende der 70iger in einer reha war, waren meine schwester und ich bei meiner tante--zumindest sollte es so sein...hast du eine schwester oder nen bruder, wo sie hin könnte ??

    wir haben dann die 3 mon! bei nachbarn (getrennt) verbracht,--aus nicht nachzuvollziehenden gründen
    ich war 7, das wünsche ich deiner tochter nicht :(
    wobei es heutige rehas über 3 monate ja fast nicht mehr gibt...
     
    #3 16. August 2008
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16. August 2008
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    frag doch mal in deiner kirchengemeinde und beim jugendamt nach. es melden sich immer familien, die für einige wochen gerne aushelfen.

    erkundige dich auch bei der kk, ob sie einen geringen beitrag für die unterbringung leisten.

    ein kind von gerade mal 13 jahren ist schon vernünftig, doch ganz allein für mindest 3 wochen sollte kein elternteil es ohne ansprechpartner etc lassen. auch alleinsein kann kinderseelen schaden zufügen. so erwachsen und gefestigt ist selten ein kind.

    auch ein gespräch beim hausarzt bzw. kinderarzt kann dich evt. weiterbringen.
    manchmal werden praktikanten vermittelt.

    du brauchst die reha. die kann dir nur helfen, wenn du nicht gestresst bist aus lauter sorge, dass deiner ältesten etwas fehlen könnte.

    sprich vorher mal mit der schule, vertrauenslehrer, über dieses problem. könnte ja sein, dass in dieser zeit wichtige arbeiten anstehen könnten, die die tochter "versemmeln" könnte, weil ihr muttis zuspruch fehlt.
    gruss
     
  5. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Hm,
    oder du läßt alle drei Kinder zuhause und beantragst eine Hilfe/ Aufsichtsperson bei der Krankenkasse für sie.
    Gibt es da niemanden der sie nehmen würde. Keine Verwandte, dann können sie den Zuschuss kürzen/ streichen.
    Ich habe meine Tochter während meines Krankenhausaufenthalt für 4 Wochen von meiner Freundin versorgen lassen und das von der Kasse bezahlt bekommen.
    Heute ging das nicht mehr da meine Tochter auch 13 Jahre alt ist.
     
    #5 16. August 2008
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2008
  6. honeymoon

    honeymoon Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2008
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank euch allen für die Antworten! Die Zwillis kann ich ja mit in die Reha nehmen. Und die "GROßE" kann ich leider nirgendwo für die Zeit lassen.
    Es gibt da leider zu viele schlechte Erfahrungen, die sie mit ihrenm Vater in den letzten Wochen gemacht hat! Deshalb ist sie sehr auf mich fixiert. Und ich fürchte, wenn ich sie nicht mitnehme, dass es dann zu einer Eskalation kommen wird!
    Vielleicht bekomme ich ja über unsere Kinderpsychologin ein entsprechendes Attest, das ich dem Widerspruch anhängen kann!

    Ich wünsche Euch allen noch ein tolles WE und danke euch für eure schnellen Antworten!!
    :):):):):):):):):)
     
  7. sonnenschein24

    sonnenschein24 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Ludwigsburg
    hilfe vom jugendamt

    hallo honeymoon, du kannst es ja auch mal über deine krankenkasse versuchen. ansonsten mußt du dich mit dem jugendamt in verbindung setzten. es gibt nette familien die kinder in solchen notlagen aufnehmen. wir waren- als ich noch gesund war :( auch so eine anlaufstelle. du kannst dir die leute vorher natürlich anschauen und auch dein kind muß sich dort wohlfühlen. die kosten werden- wenn du nicht gerade der multiverdiener bist- vom amt übernommen. ich trete am mittwoch meine kur an und kann meinen 8 jährigen sohn gott sei dank noch problemlos mitnehmen;) der einzige trost..
    liebe grüße