1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kiefergelenk entzündet oder was ist das?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tierfreundin, 23. Januar 2009.

  1. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo...

    nachdem ich wieder einmal die verschiedensten Symptome hinter mir habe (siehe http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=36500) habe ich nun auch noch Probleme mit dem Kiefergelenk

    Gestern war ich dann bei meiner Zahnärztin. Sie hat mich geröntgt und dabei festgestellt, dass das Kiefergelenk nicht richtig in der "Schale" liegt. Es scheint so, als sei dort ein Erguss oder ähnliches.

    Nun muss ich in die Uni-Zahnklinik nach Münster, da sie das genauer abklären lassen möchte. Zumal mein Ohr auch entzündet ist, ich Herpes habe und eine fette Halsentzündung.

    Außerdem ist mein Knöchel und kleiner Zeh ständig angeschwollen. Dabei tut es aber nicht weh.

    Mal schauen, was dabei raus kommt.

    Ich habe die Nase total voll...wie ihr euch sicherlich vorstellen könnt.
    Aber vielleicht "tut" sich ja jetzt was und einer "richtigen" Diagnose steht nichts mehr im wege...

    Habt ihr damit Erfahrung? Könnt ihr euch erklären, was das sein könnte??

    Ich danke Euch... *wink*
    Anja
     
  2. Christi

    Christi Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2007
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Bad Urach
    hallo anja,

    beim letzten ct wurden bei mir im linken kiefergelenk degenerative veränderungen sowie ein gelenkerguss festgestellt. ursache soll meine grunderkrankung, d.h. seronegative cp sein.

    behandelt wird bisher nichts, mein zahnarzt weiß auch noch nichts davon. probleme habe ich beim kauen.

    lliebe grüße
    christi
     
  3. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo Christi,

    vielen Dak für die Information :top:

    Am 2.2.09 habe ich einen Termin in der Zahnklinik. Zur Diagnostik muss ich 125 Euro selbst zahlen...das ist ja ein Ding... :eek:

    Soeben wir ich bei der Hausärztin. Sie meinte, mein Blutbild sei wunderbar!
    Allerdings denkt sie, dass ich zusätzlich noch einen INfekt habe, da der Hals entzündet ist und die Ohrmuschel bzw links im Ohr auch eine Entzündung ist.

    Leider habe ich auch gesehen, dass ich eine sTelle an den Augenbrauen und Wimpern verloren habe... ja.... das gibt´s doch nciht... :eek: :eek:

    Ob das vom Stress kommt? :confused:
     
  4. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    Huhu,
    die 125€ mußt du bezahlen, da dein Kiefer ausgemessen wird, ist wohl recht aufwendig und die Kasse zahlt das nicht.
    Alles Gute auf dem Weg zur Diagnose.
    Ich dachte deine Diagnose steht bereits mit seronegative Spondylarthritis.
    Hast du so was nciht geschrieben?
    Hmm, grübel.
    Gute Besserung.
     
  5. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Huhu...

    @Patty
    Danke für die INformation!

    Seroneg. Spondyl. steht nicht hundertprozentig. Es steht auch noch eine undiff. Kollagenose im Raum. Mein Rheumaarzt meint, ich sei an einem "Scheideweg", wo sich herausstellen wird, in welche Richtung es geht :uhoh:

    Tja..und bis dahin bekomme ich keinerlei Medis... nur bei Bedarf Celebrex!

    Das frustriert...
     
  6. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Aber wieso muss der Kiefer ausgemessen werden, wenn da doch evtl.eine Entzündung ist?
    Weißt du das?
     
  7. pittibiest

    pittibiest beliebtes Studienobjekt

    Registriert seit:
    26. April 2005
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    hallo Tierfreundin, ich habe eine seropositive RA und ein Sjögren Syndrom und seit Jahren immer wieder entzündete inzwischen auch veränderte Kiefergelenke. Ich brauchte für keine Untersuchung etwas bezahlen, es wurde gemessen, ein MRT gemacht usw. ich bekam eine speziell angepasste Entlastungsschiene. Bei uns in Berlin an der Charite gibt es eine spezielle Kieferorthopädische Rheumasprechstunde. Für die Schiene musste ich die üblichen 10€ zuzahlen und nun muss ich alle 6 - 12 Wochen zur Verlaufskontrolle. Im Moment geben die Kiefergelnke dank der Schiene Ruhe.
     
  8. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo

    Vielen Dank für die INfo, Pittibiest (witziger Nickname :))

    Ich gehe ebenfalls zu einer Kiefergelenksprechstunde.

    Vielleicht muss ich zahlen, da mal wieder irgendeine Gesundheitsreform um sich greift...

    Allerdings rufe ich morgen mal bei meiner Krankenkasse an und frage nach...

    Was Positives: meine Ohren sind nicht mehr entzündet :a_smil08:
     
  9. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Zu einer RA, egal ob positiv oder seronegativ, gehören ja Gelenkschmerzen aller Gelenke. Von den Zehen aufwärts bis hin zum Kiefergelenk. Da kann also durchaus eine Entzündung stecken. Bei einer Szinti kann man das gut erkennen, beim Röntgen beim Kieferorthopäden kann er sehen ob etwas verschoben oder schon zerstört ist. Und evtl. hilft dir so eine Aufbeissschiene nachts den Kiefer zu entspannen. Ich persönlich brauche in dem Fall auch noch eher Kälte als Wärme zur Unterstützung und für nachtes eine Diclo mehr, nach 2-3 Tagen ist bei mir der Spuk häufig schon vorbei. In der Zeit gibts Püriertes zu essen und Suppen.

    Alles Gute, Gruß Kuki