1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

KH, ja-nein..."Vorweg"-Diagnose !

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von charlyM, 16. Februar 2007.

  1. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, zusammen
    möcht euch mal eben die neusten Infos mitteilen. Hab ja seit 5/05 die Diagnose polymyalgie und in den letzten Wochen spitze sich meine Situation, durch die starken Schmerzen im Rücken, Seiten und Bauchbereich, ja so zu, dass nur noch ein KH--Aufenthalt in Frage kam Doch meine liebe HÄ hat mir keine Einweisung, sondern ne Überweisung zur Rheuma-Ambulanz besorgt - "Morgen melden sie sich um ...in der Uni-Klinik und haben dort ein Gespräch mit dem Arzt, der sie damals behandelt hat". Okay, mit etlichen Pillen hab ich`s geschafft - WIE !! steht auf einem andren Blatt!! - Blutdruck hoch...und der Rücken?? - bei jedem kleinsten Ruck, schon beim Anfahren an der Ampel, hätt ich schrein können....

    Okay - Untersuchung, Blut-und Urinabnahme - dann meinte der Doc, diese Schmerzen kämen NICHT vom Rheuma!! Auslöser wären die Auszackungen mit Kalkablagerungen an der Wirbelsäule u n d , seiner Meinung nach, hätte ich Osteoporose, vom Korti, welches ich ja nun schon fast 2 Jahre in höherer Dosis schlucke. Dieses Korti ( nehme ja immer noch zw. 15 und 17,5 mg) müsse, nach sooo ner langen Zeit, DRINGEND runtergesetzt und dann mit ner Schmerztherapie gekoppelt werden!!
    Allerdings sollte um höchstens 2,5mg pro Monat reduziert werden, sonst wären die nächsten Beschwerden schon vorprogrammiert. Von der Polymy kämen diese Schmerzen, die mich in den letzen Wo. und Monaten quälen, aber auf keinen Fall. Nun will er noch die Eiweiss-Werte im Urin abwarten, die ihm genauere Infos zeigen würden...DIE gäben Aufschluß darüber, ob wir die Polymy "unter Kontrolle" hätten oder nicht. Ausserdem soll ich den Rücken röntgen und ne Knochendichtemessung machen lassen....ging dort gestern leider nicht!
    Jetzt heißt`s also bis nächste Woche warten, bis die Ergebnisse kommen und dann ist also ne Schmerztherapie fällig und DIE möcht ich, ob`s meiner HÄ nun paßt oder nicht, wenigstens für ne kurze Zeit in nem KH beginnen, da die dann nötigen Medis mit den andren, die ich täglich brauche, gut aufeinander eingestellt werden müssen . Mal seh`n, wie`s weiter geht....
    So, dies wollte ich euch eben mitteilen - jetzt machts gut und ein schönes Wo. Ende Euch ALLEN - charly
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo charly,

    ich denke, dass dein doc recht hat. bei polymyalgia wird ja nochmal vorher gesagt, dass sie nach ca. einem jahr ausgeheilt ist- oder auch in eine chron. form übergehen kann.
    ich glaube, dass du nun leider die chron. form hast. dadurch sollte sich jetzt auch die therapie ändern- du solltest auf basismedis eingestellt werden um endlich von dem cortison weg zu kommen.
    ist auch klar, dass cortison bei dieser langen einnahmezeit und der hohen dosis extreme nebenwirkungen hat- eben auch die osteoporose.
    hast du dir deine augen mal untersuchen lassen?
    ich habe durch das corti noch zusätzliche den grauen star bekommen.

    ich wünsche dir alles gute und dass du deine krankheit bald in den griff bekommst!
     
  3. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    Vorweg- Diagnose

    Hi, Lilly
    um das "richtige" Mittel zu finden, möcht ich ja, sobald die Ergebnisse da sind, ne Einweisung in ein KH in der Nähe, welches ne Rheuma/Orthop/Internistische u n d ne Abteilung für Schmerztherapie hat. Da können dann die versch. Medik aufeinander abgestimmt werden. Denn meiner HÄ trau ich das, tut mir leid, das sagen zu müssen, nicht zu... sie ist zuuu sehr auf dem Naturtripp und d e r hilft mir NIX!!
    Augen - ja, schon 6 bis 7 Jahre vor der Polymy-Diagnose hieß es, beginnender grauer Star und der hat sich, vermute ich mal, durch das Korti stark verschlechtert. Doch das können die ja dann in der klinik evtl. auch testen..zum Augenarzt komm ich ja leider nicht.
    Bin mal gespannt, ob es sooo klappt, wie ich`s mir wünsche...wird wohl wieder ein Kampf mit meiner HÄ werden - doch egal, ich WILL dahin!!
    Ich wünsch Dir ein schönes, schmerzfreies !! Wo. Ende und keine zusätzl. Probleme...es sind noch genug andre da, die NIX haben.....charly
     
  4. schaller

    schaller Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2006
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,Charly

    Ich verstehe nichts von "Eiweiß im Urin".Ich war am Wochenende notfallmäßig im KH.(Verdacht auf Bridenilius)Die haben auch von erhötem Eiweiß im Urin gesprochen.
    Kannst Du etwas dazu sagen?Grüße von schaller
     
  5. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hi schaller,

    hier kannst es genau nachlesen:

    proteinurie
     
  6. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    Hi Charly,

    deine HÄ ist und bleibt ein offenes Buch für mich.....:confused: :confused: :confused: .
    Wie "einfach" wäre es doch für dich gewesen all die Untersuchungen und das was nun kommt gleich stationär zu veranlassen, wo Du ja schon "so gut zu Fuß bist" :confused: :mad: :eek: :confused: .
    Ja Osteoporose und grauen Star gibt es leider von dem vielen Corti:mad: :mad:
    kann ich leider auch "mein Eigen" nennen.

    Trotz allem alles Gute und LG adina :)
     
  7. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    KH. ja, nein...

    Hi, zusammen
    Nee, Adina - ein Buch mit 7 Siegeln!! Du kannst dir nicht vorstellen, wie mir MITTWOCH die Nackenhaare zu Berge standen, als sie mir sagte, ich müsse Do. um 11 in der Ambul. sein, zum Gespräch und DIE würden dann entscheiden, ob sie mich aufnehmen oder nicht.. SIE, die mir bescheinigte, dass ne ambul. Behandlung nicht möglich sei.!!! ...macht so`nen Termin!! Auch als ich meinte, wie soll mein Mann sooo schnell frei bek.? "Dann muß er sich eben einen Tag frei nehmen" - Du siehst, alles kein Problem..
    Und Dein Osteop und gr. Star " kann ich auch mein Eigen nennen.." - na, Eigentum! is gut...doch wie wärs, wenn man uns vorher mal nach unsren Wünschen fragen würde, anstatt uns immer so`nen Mist aufzuhalsen..

    Schaller - Lilly hat Dir ja schon den Link wg. den Urin-Werten gegeben. Sollte der Eiweiss-Wert nicht stimmen, dann steht mir evtl. noch ne Knochenmarks - untersuchung bevor. Allerdings meinte der Doc,dass diese "Kombi", von wg - vom Rücken über die Seiten in den Bauch - gaaanz typisch wären für ne "verzackte" wirbelsäule und auch für Osteoporose!!!
    So, Ihr Lieben - macht`s gut - neee, besser!! -charly
    ( muß noch eben ne andre Fr. im Forum loswerden. Evtl. "treffen" wir uns da wieder..)
     
    #7 17. Februar 2007
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2007
  8. adina

    adina Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    0
    ach Charly,
    wie lange will DER o. DIE da bloß noch auf meiner Leitung stehen...:o:confused::rolleyes: und alles blockieren...:o :o :o
    wie wär`s, wenn Du mich gleich mitnimmst...:o :cool: ;)
    Aber wie ich schon sagte, wenn ich Deine "Erlebnisse" hier jedesmal so lese, bin ich schon nicht mehr fähig einen vernünftigen Satz dazu zu schreiben...:eek: :mad: :o .
    Es fehlen mir in der Tat die Worte...:o

    Zitat:
    "Dann muß er sich eben einen Tag frei nehmen" - Du siehst, alles kein Problem..

    ...ja, solch eine Antwort bekam ich ,als ich zur letzten Reha anreisen "durfte".
    Bewilligung, Kurort und Anreisetermin, bekam ich alles zusammen Freitags nach 13.00 Uhr, wenn keine Behörde mehr zu erreichen ist.
    Dort erscheinen sollte ich am Dienstag darauf....:confused:
    Nur WIE, das konnte mir keiner sagen, egal ich war ja zu Hause und da hat man auch sooo kurzfristig parat zu stehen, auch wenn es mehrere hundert km Entfernung sind:mad: .

    Ich hoff du wirst trotz allem das Beste daraus machen...ich wünsch es Dir, adina
     
  9. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    super, dann pack schon mal!!

    Hi, Adina
    prima würd Dich gern mitnehmen, vielleicht können wir dann mal gemeinsam auf`n Tisch hauen, damit sich mal einer vernünftig um uns kümmert...wär ja an der Zeit!!
    Von wg --" solch eine Antwort bekam ich auch." Ja, ist doch klar!!! wir sitzen doch den ganzen Tag zH , schaun TV oder kladdern und haben dadurch ein SUPER- Leben! - im Gegensatz zu denen, die noch berufstätig sind. Wenn man nem Doc sagt, man sei Hausfrau. ...rummms gehen die Jalousien runter und es kommt dann oft ein "jaa, was machen Sie denn dann den ganzen Tag??" - da kannste nur schlucken...
    oder es knallt!!
    Wünsch Dir was - charly
     
  10. Frank_Stuttgart

    Frank_Stuttgart Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2003
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Stuttgart
    Ich weiss ja nicht, ob die Hausärztin da so viel entscheiden kann. Die Kliniken haben eine gewisse Anzahl an Betten und manche Kliniken entscheiden selbst in der Ambulanz, wen sie aufnehmen und wann sie ihn aufnehmen.
    Wenn eine neuer Patient aufgenommen wird, dann muss ein anderer nach Hause entlassen werden.

    Das hängt auch davon ab, wieviele Patienten gerade stationär sind.

    Daneben ist ebenfalls zu klären, in welche Abteilung der Patient aufgenommen wird. Auch das regeln manche Kliniken selbst.

    So ist es in der Neurologie und der Rheumatologie an der Uni Heidelberg zum Beispiel lange Zeit gewesen.

    Selbst wenn die Hausärztin eine Einweisung schreibt, wird die Klinik eventuell selbst die Entscheidung treffen. Es wird dort auch geprüft, ob ein Notfall vorliegt oder nicht.

    Es könnte also sein, dass die Hausärztin keine Möglichkeit hat, die Entscheidung der Klinik zu umgehen.
     
  11. charlyM

    charlyM Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    0
    KH. ja, nein...

    Hallo, Frank_Stuttgart
    das ist mir klar.
    Vor allem, da ich ja wußte, dass sie dort gerade mal nur 8 Betten auf der Rheuma-Station haben.
    Fand den "Umweg" über die Ambulanz nur ärgerlich, da sie 1. weiß, wie mies es mir geht und 2. , dass ich 05 sofort aufgenommen werden konnte....doch damals hat sie schon beim 1. Kontakt erwähnt, dass ich PRIVAT-Pat. wäre....und seltsamerweise konnt ich da schon 3 od. 4 Tage später aufgenommen werden....
    OKay, ich geb ja zu, dass ich mit dieser Art von "Auswahlverfahren" so meine Probleme habe, wäre auch früher, als es gesundh. noch möglich war, niiieee in ne Bar od. dergleichen gegangen, wo ein Türsteher die Entscheidung trifft, wen er rein läßt und wen nicht....
    bin eben ein verdammt sturer Steinbock und die jetzige "Prüfung" in der Ambul. erinnerte mich stark an diese Methode.
    Wünsch Euch was - charly