1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

KH Aufenthalt oder Reha

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Juma, 4. Mai 2010.

  1. Juma

    Juma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Hallöchen zusammen,

    irgendwie weiß ich nicht, wohin ich mit meiner Fragestellung soll :confused:

    Daher hier mal: (sollte ich falsch sein, bitte verschieben).

    Also, ich war ja im Febr. für 4 Tage im Rheumazentrum in Herne, eigentlich sollte ich 14 Tage bleiben. Station wurde aber halb geschlossen (Karantäne) und u.a. ich wurde nach ein paar Tagen eher entlassen.

    Nun war ich mittlerweile bei meiner neuen Rheumatologin und sie hält sehr viel von Sendenhorst, nur leider hat Sendenhorst für Fibropat. furchtbare Wartezeiten. Sie fragte mich dann, ob ich ein Reha machen möchte? Wäre eben sehr sinnvoll und wie hat sie gesagt, gerade die Fibropat. sollten sich "Inseln schaffen" damit meint sie verschiedene Behandlungsarten und Zeiträume.

    Die Rheumatologin hat mir Bad Eilsen empfohlen, weil a) sie Fibropat. behandeln, b) es eine Rheumaklinik ist und für sie als Rheumatologin diese Erkrankung eine rheumatische ist und c) sie mal in Bad Eilsen gearbeitet hat und somit das Konzept etc. kennt.

    Nun ist aber die Frage, was ist sinnvoll jetzt zu mache??

    Reha in z.B. Bad Eilsen?

    oder

    Rheumaklinik in Herne?

    oder Herne und dann AHB?

    Dabei stellt sich aber die Frage, ob das Herne mitmachen würde?

    oder Reha und dann in Monaten Sendenhorst?!?


    Ich weiß es nicht....wer kann mir helfen??

    LG
     
  2. sborgmann

    sborgmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich gehe davon aus das ein Reha-Antrag und eine Aufnahme in Sendenhorst zeitlich ungefähr gleich lang dauern werden.

    Da du bereits 4 Tage in Herne warst könnte es Probleme mit Sendenhorst geben, denn es könnte sein das die KK denen die 4 Tage dann abzieht und du dadurch evtl. gar nicht erst genommen wirst.

    Bitte Fr. Dr. N. ob sie eine akut Einweisung in ein Krankenhaus mit Rheumastation machen kann. Egal ob nun Minden , Herne oder gar Sendenhorst. Ist es eine normale Klinik, dann wäre evtl. sogar eine AHB möglich.

    Das Dumme ist eigentlich immer nur das die KK mitspielen muß.

    Ich verstehe aber nicht warum du dann nach der Karantäne nicht wieder nach Herne konntest oder warst du austherapiert?

    Gruss
    aus
    Minden
     
    #2 4. Mai 2010
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2010
  3. Juma

    Juma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Hallo,

    also Herne ist besonders von den Therapeuten her ein Fall für sich, besonders was die Fibro angeht. Ich bin dort in die Hände einer Physiotherapeutin, die von der Fibro nichts hält!!! Das hat sie mir auch so gesagt (das Thema der Therapeutin hatten wir auch schon...) die Ärztin war soweit ok, die Station auch.
    Nur a) zu den Therapien muss man ins andere Haus (finde ich bei meinen Achillessehnen nicht immer so nett)
    b) im Februar die halbe Station entlassen worden, weil da Verdacht auf Novo-Virus war. Hat also nichts mit aus therapiert zu tun.

    Zu Hause angekommen (mein Lebensgefährte arbeitet bei "meiner" KK) hat gleich rumtelefoniert und es wurde ein Vermerk gemacht, das ich "Zwangs entlassen" worden bin. Die Kollegin von meinem Lebensgef. sagte aber auch es gibt keine Probleme, das es ja im Verschulden vom Rheumazentrum Herne liegt.

    Wie gesagt, das "es dumm ist, das die KK nicht mitspielen wird" ist sehr gering bzw. gar nicht vorhanden, wir klären das aber.

    Fr. N. (ist übrigens eine Nette) *DANKE für den Tipp und sie hält von Sendenhorst sehr viel!!! Vor allem, weil ich ja auch schon 2004 dort war, sie würde mir sofort wieder eine Einweisung für Sendenhorst geben.

    Vom Klinikum Minden - halte ich nicht so allzuviel habe dort ein paar Monate gearbeitet und kenne auch was hinter der Fassade stattfindet...laaaannngggeee Geschichte....*nenene

    Rheumazentrum Herne - s. oben. Ich habe dort kein zweiten Termin gemacht, weil erstmal unklar war, wie lange die halbe Station zu bleibt und von den Therapeuten war ich nicht sooo 100% zufrieden.

    Sendenhorst - Fr. Dr. N. hat riesen große Ohren bekommen als ich ihr sagte, ich müsste für Sendenhorst über 9 Monate warten. Heute habe ich mal angefragt und die sind nur bei max. 3 Monaten.

    Es spricht also alles für Sendenhorst :)
     
  4. sborgmann

    sborgmann Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2008
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Hast du als Rheuma oder Fibro-Patient angefragt?
     
  5. Juma

    Juma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    OWL
    Fibro, habe es sogar schriftlich - weil ich per Mail angefragt habe :D

    Werde morgen dort anrufen - mal sehen.
     
  6. Muckel

    Muckel Das Muckelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde immer Sendenhorst einer Reha vorziehen, vor allem gegenüber Herne!

    Vor allem weiß man bei einer Reha ja nie ganz genau, ob man auch die gewünschte Klinik genehmigt bekommt. Und in Sendenhorst weiß Du ja schon, ob Du mit dem Konzept klarkommst und was auf Dich zukommt.

    Glaube auch nicht, dass Du die paar Tage abgezogen bekommst. In den ersten Tagen läuft ja meist eh nicht viel außer den Voruntersuchungen, Aufstellen eines Therapieplans usw.!

    Alles Gute

    Muckel
     
  7. Andrea 38

    Andrea 38 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    25. März 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW Unna
    hallo Juma,

    haste nun schon nen Termin in Sendenhorst bekommen?
    Muss letzte Juli-Woche dorthin... dauert und dauert noch!

    LG
    Andrea