1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

KG bei Fibro - welche Behandlungsmethoden?

Dieses Thema im Forum "Physiotherapie, Ergotherapie, Sport usw." wurde erstellt von enya, 10. Januar 2013.

  1. enya

    enya Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2010
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hallo,

    ich bekomme seit 1 1/2 Jahren jede Woche Krankengymnastik wegen Fibro, Kollagenose und HWS-Syndrom. Die Physiotherapeutin massiert verhärtete Muskelansätze, um die Durchblutung wieder anzuregen und die Muskelknoten zu lösen. Die Behandlung ist oft schmerzhaft, tut im Nachhinein aber gut.
    In der Reha hatte ich Behandlungen mit dem Power-Plate. Da wurden meine Muskeln "durchgerüttelt", auch das tat recht gut. Und zu Hause benutze ich Wärmekissen und das Tens-Gerät für die Nackenschmerzen, das hilft meistens nach drei Tagen Tens-Therapie.
    Was hilft euch in der KG bei Fibro-Schmerzen? Ich würde gerne wissen, ob es noch weitere Behandlungsmöglichkeiten gibt.

    Liebe Grüße
    Enya
     
  2. Mamutti

    Mamutti Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2013
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Chemnitz
    KG bei Fibro

    Hallo Enya ,

    ich war über 2 Jahre zur Ergotherapie wegen meinen Handproblemen ,dort wurden auch Übungen für die Schultern gemacht . Fango und Manuelle Therapie tun immer gut und auch die Wassergymnatik die ich in Einzelthera bekam und so immer auf mich abgestimmt war .Ich weiß das manche Fibros Gerätetraining machen als Rehasport ...was ich aber wegen meinen Arthrosen nicht kann .

    alles Gute Mamutti
     
  3. Candela

    Candela Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2008
    Beiträge:
    244
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich habe festgestellt, dass die Massage zwar im Moment recht gut tun, aber langfristig nix bringen. Außer dem kurzzeitigen Wohlbefinden.
    Ich mache jetzt 2 x Woche Krankengymnastik am Gerät. Alles mit ganz leichten Gewichten (teilweise sogar ohne) und immer mit Begleitung eines Physios, so dass wir das "Programm" auch mal kurzfristig ändern können, wenn mal was an dem Tag nicht so gut funktioniert wegen Schmerzen o.ä.
    Prinzipiell tut mir das langfristig aber sehr gut. Ich versuche dadurch einen Muskelerhalt/Aufbau positiv zu beeinflussen und die Beweglichkeit der Gelenke beizubehalten.
    Ich mach das jetzt seit 3/4 Jahr und es hilft mir sehr gut.
    Aber wird alles wirklich moderat gemacht, damit es auch z.B. keine zu große Belastung für die Muskel und Gelenke kommt. Eben einfach Muskelerhalt/Aufbau und Beweglichkeit.