1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kennt jemand jemanden, der jemand kennt...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Karin467, 23. April 2006.

  1. Karin467

    Karin467 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr lieben,
    ich bin wirklich froh, auf dieses Forum gestoßen zu sein. Manchmal fühlt man sich ansonsten ganz schön allein und verzeifelt, obwohl ich einen sehr verständnissvollen Mann habe und zwei ganz liebe Kinder, die mir die ganzen Dinge die ich fallen lasse und nicht mehr aufheben kann wieder einsammeln.
    Dennnoch bin ich ganz schön gefrustet. Ich stoße ständig an meine Grenzen, ich bin freiberuflich tätig und kann nun nicht mehr arbeiten. Hab natürlich keine Vesicherung, die das irgendwie abfangen würde, das hätte sich bei mir einfach nicht rentiert - und trotzdem hab ich nun natürlich finanzielle Ausfälle. So kann´s einfach nicht weitergehen.
    So und nun meine Frage an Euch, nachdem mir der Arzt da auch nicht recht weiterhelfen konnte:
    Kennt jemand jemanden, bei dem eine Post-Streptokokken-Artrithis VOLLSTÄNDIG ausgeheilt ist? Wenn ja, auf wielange muß ich mich denn einstellen?
    Ich bekomme nun ein Jahr lang monatlich die Penicillin Spritze und derzeit Kortison. Aber die Frage ist, was heilt? Heilt Penicillin? Oder gar Kortison?
    Wenn also jemand etwas weiß, würde ich mich sehr freuen davon zu hören.
    Vielen Dank und einen schönen Sonntag für euch alle.
    Karin
     
  2. Uschi

    Uschi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.070
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    überall
    Heilung ?

    Hallo,

    also Cortison ist ja ein Mittel für entzündliche Vorgänge im Körper, wobei dies auch eine eingeschränkte Maßnahme ist, weil Cortison z.B. nicht für alles eingesetzt werden kann. Rheumatische Entzündungen, Asthma und Allergien und einige Hautprobleme werden aktiv und erfolgreich mit Cortisonpräparaten behandelt. Bei rheumatischen Erkrankungen allerdings und wie bei Asthma kann Cortison nur auf die Entzündungsvorgänge greifen, nicht aber die eigentliche Ursache heilen !!

    Penicillin ist ja ein hochwirksames Antibiotika, dass man auch bei Entzündungsvorgängen im Körper anwendet, z.B. Zahnbehandlungen, eitrige Anginas, schwere Lungenentzündungen und innere Erkrankungen, die durch Viren und Infektionen hervorgerufen werden.

    Streptokokken sind ein ideals Feld für den Angriff von Penicillin - eine Dauerbehandlung mit Erfolg kann ich als Laie nicht bewerten, bin aber wie viele Menschen darüber informiert, daß gerade Antibiotika nicht als Dauermedikament genommen werden dürfen.

    Cortison kann also nur den arthriden Anteil deiner Erkrankung angreifen; eine Heilung wird mit Cortison generell bei Rheuma nicht erreicht - da Rheuma nicht heilbar ist, nur verzögerbar, reduzierbar - aber leider niemals heilbar !!!!

    Du solltest dich bitte mal genauestens bei Fachärzten für Biomedizin informieren, inwieweit Penicillin überhaupt eine sinnvolle Wirkung hat und die Verbindung Corti + Antibios sollte immer überdacht sein.

    Ich wünsch dir alles Gute.

    Pumpkin