Kennt jemand die Fachklinik Aukrug

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von lillyfee, 6. April 2017.

  1. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    hallo ihr Liebe kennt jemand die Fachklinik Aukrug ?

    ist sie für Fibromyalgie geeignet ?

    was kann man tun wenn man da nicht hin möchte ,
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    12.496
    Zustimmungen:
    2.960
    Ort:
    Köln
    http://www.fachklinik-aukrug.de/kompetenz.html

    Warum machst du das von dem Begriff FIbromyalgie abhängig? Schau doch eher wo deine Probleme liegen, Gelenke, Schmerzen, Psychosomatik, Ernährung, Muskeln. Und das alles ist doch dort geboten.

    Ich war früher nur mal ambulant zu einer Untersuchung dort, ist aber zu lange her um zu der jetzigen Lage was zu sagen.

    Hat es einen Grund warum du dort nicht hin möchtest?

    LG Kukana
     
  3. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.323
    Zustimmungen:
    180
    Hallo Lillyfee!
    Du hast ein Wunsch -und Wahlrecht und kannst einen Änderungsantrag stellen, die RV kann aber entscheiden, ob sie dem zustimmt.

    Im Leistungsspektrum der Klinik sind chron Schmerzsyndrom aufgeführt und dazu wird Fibromyalgie gezählt.
     
  4. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kukana

    nein keinen besonderen Grund außer das ich vielleicht lieber i den Bergen gesehen hätte ,

    ist einfach ein Bauchgefühl .vielleicht liegt es auch eher daran das es diesmal eine Psychosomatische Klinik ist

    ,sonst war es immer eine Rheumatische Klinik
     
  5. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    Hallo

    So bin wieder aus der Reha da und was soll ich sagen eine einzige Katastrophe ; die Klinik lag sehr schön in einem Waldgebiet aber abgelegen,das Gebäude selbst war ok aber Renovierungsbedürftig in den alten Gebäuden ,besonders das Außenhaus der Heidhof , Die Ärzte gingen gar nicht Fibromyalgie gibt es nicht das ist ein Symptome ,in 4 Wochen hab ich den Arzt genau 10 min gesehen und davon hat er vielleicht 5min gesprochen den rest hat er am Computer hantiert .Ok so hab ich mich auf eine Psychosomatische reha eingelassen ,aber auch da ging man nicht auf meine Person ein ,in den Gruppengespräche waren von 10 Leuten 8 Trauerpatienten und zwei Schmerzpatienten und da ging es nicht um die normale Trauer sondern jeder von denen hatte echt hammer Trauerfälle zu verarbeiten,da blieb für uns zwei Schmerzpatienten kein Raum .die Einzelgespräche 4 an der Zahl waren auch nicht viel besser ,std 1 ging nur darum was ich von der Reha erwarte ,std 2 war dann eine Anamnese ,die 3. std ging darum was man nach der Reha machen kann und wie man sich die Arbeitswelt nach der Reha vorstellt ,bzw wie man sich selber Einschätztund in der 4. std gab die Psychotherapeutin ihre Einschätzung ab und welche Therapi ich als Nachsorge machen soll, . Dazu gab es verschiedene Sportarten 1x die Woche ,leider war es oft so organisiert das man 2 Tage kein Sport hatte und an dem anderen Tag dann gleich 3-4 Sport Einheiten ,danach war man dann platt .das Essen war ok aber achspeise und Salate waren mit Süßstoff verarbeitet ,für mich gab es also nur die Hauptmahlzeit und eventuell wenn es da war Rohkost .es gab Tellergerichte und wenn man ein Gemüse nicht mochte konnte man auch nicht tauschen obwohl daneben das Gemüse vom anderen Gericht lag ..egal was ma hatte alles war Psychosomatisch ,selbst zerstörte nerven nach einem Unfall oder auch schmerzen nach Ops.
    einzug allein die Pflegerinnen und die Therapeuten waren sehr bemüht ,die Stimmung war aber nicht so toll man merkte das
    sie alle sehr überfordert waren wegen Personalmangel ,

    mein Fazit nie wieder da hin .
     
  6. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    6.687
    Zustimmungen:
    5.644
    Ort:
    Nähe Ffm
    Dann war das ja ein Griff ins Klo.

    Macht es Sinn, sowas dem Kostenträger mitzuteilen?
     
  7. aischa

    aischa Guest

    ..........oder einfach keine reha mehr beantragen!;)
     
  8. eve60

    eve60 PMR Fibro

    Registriert seit:
    4. Juli 2012
    Beiträge:
    1.487
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    Beim großen Wasser
    Na, das ist ja nun auch keine Lösung......
     
  9. käferchen

    käferchen Guest

    Natürlich macht es Sinn.
    Eine Reha sollte im günstigsten Fall jedem etwas bringen. Wenn sich niemand meldet wird sich auch kaum etwas verändern.
     
  10. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    17.235
    Zustimmungen:
    9.886
    Ort:
    Niedersachsen
    Lilliyfee, das tut mir leid. So ähnlich gings mir mit meiner Reha auch. Es wurde zwar die Fibro nicht in Abrede gestellt, aber darauf eingegangen wurde auch nicht. Echt schade um die Zeit.
    Vielleicht wäre für unsereins eine offene Badekur (ich weiß nicht, ob das heute noch so heißt) eher das richtige. Ein paar Einheiten Therapie abgreifen und ansonsten Urlaub.
    Machs dir jetzt zuhause schön und reg dich nicht zu sehr auf.
     
  11. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    auf jeden fall werde ich zur Rentenversicherung einen Bericht schreiben, obwohl das Haus Eigentum der RV ist. Man konnte auch überall raus hören das denen die Hände gebunden waren weil vorlagen der RV eingehalten werden muss .
     
  12. käferchen

    käferchen Guest

    lillyfee,
    ich war zwar nie in einer psychosomatischen Reha, aber in anderen Kliniken der RV.
    Da habe ich es aber anders erlebt.
     
  13. Seelchen

    Seelchen Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2015
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Südthüringen
    Hallo Lillyfee das hört sich ja gruselig an. Ich gehe in 4 Wochen nach Blankenburg im Harz zur 2. Reha.
    Nach der Reha kommt ein Fragebogen der RV zu dir. Den füllst du aus u kannst separat Bemerkungen machen.
    Da müsste man glatt einen neuen Antrag stellen.
    Ich war in Schlangenbad. Haus auch eher alt als neu. Aber die Ärzte u Therapien waren gut. Nur das die Kältekammer ständig kaputt war. Bei Außentemperaturen von fast 40.
    wie soll es bei dir weitergehen. Kannst du arbeiten?
    LG
    Seelchen
     
  14. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    hallo Seelchen
    bei uns war es besonders in der letzten Woche, das auf Grund kranker Therapeuten die Anwendungen ausfielen ,besonders die freiwilligen Sportmöglichkeiten .

    ja wie geht es weiter ,ich habe schon vor 5 jahren meine Std selber reduziert auf 65 Std im Monat ,aber oft ist das als Reinigungsfrau in einem Krankenhaus auch noch zu viel.
    laut Vorläufigen Arztbericht (Reha Bericht folgt noch )bin ich voll arbeitsfähig im leichten und mittleren Arbeitsbereich ,im Schichtdienst ohne Einschränkungen, das heißt eigentlich, ich kann 8 std arbeiten nur sagt mir keiner wie ich das schaffen soll.Mit dem Sozial Sacharbeiter hatte ich einen Termin ,während des Gesprächs hat er etwas laut Gedacht und die Anamnese gelesen, da stand wohl das ich 3-6 std arbeiten kann in leichter tätigkeit ,das wäre dann ein Grund gewesen eine Teilrente zu beantragen .drauf hin schaute er welchen Arzt ich habe und sagte dann, ohha bei dem haben sie keine Chance der schreibt sie Gesund ,er hat mir Trotzdem ein paar Tipps gegeben aber helfen konnte er nicht wirklich .
    nun hab ich Montag den ersten Tag gearbeitet und gleich einen Arbeitsunfall ,es ist eine Wasserflasche umgefallen und explodiert eine Scherbe hab ich an dem Arm bekommen und muste genäht werde und falle nochmal 14 Tage aus .

    dann sehen wir weiter
     
  15. Seelchen

    Seelchen Mitglied

    Registriert seit:
    11. Oktober 2015
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    Südthüringen
    Hallo Lillyfee das ist bestimmt sehr anstrengend im Reinigungsdienst mit einer solchen Erkrankung kaum vorstellbar. Wenn es nicht geht gehst du wieder zum Arzt. Dann geht es eben nicht. Sei lieb umärmelt. Seelchen
     
  16. lillyfee

    lillyfee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. September 2011
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    1
    ja soin etwa hat es auch der Sozial Berater gesagt ,leider bin ich im Kopf noch nicht so weit um arbeitsmäßig nur an mich zu denken .ich bin eigentlich ein Teamplayer
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden