1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kennt jemand die Dörenberg- Klinik in Bad Iburg?

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von Mariateres, 5. Juli 2014.

  1. Mariateres

    Mariateres Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hat jemand Erfahrung mit der Dörenberg- Klinik in Bad Iburg?

    Seit 30.09.13 bin ich arbeitsunfähig durch Polymyalgia Rheumatica.
    Zusätzlich habe ich einen Gleitwirbel ( L5 ) und Arthrose 1. bis 2. Grades im linken Kniegelenk, bei Arthroskopie ( 2008 ) und RSO Juli 13. – Wegen dieser beiden Erkrankungen war ich jedoch nie längere Zeit arbeitsunfähig.

    Jetzt soll ich eine medizinische Reha bekommen, in der Dörenberg- Klinik, Fach-Klink (lt. Internet) für Rheumatologie und Orthopädie.
     
  2. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Mariateres,leider kann ich dir nicht weiterhelfen da ich in Hamburg lebe.

    Sicher werden noch einige User deinen Aufruf lesen, so das du noch ganz sicher eine Antwort erwarten kannst.

    Grüße aus Hamburg von Johanna-Beate.
     
  3. Nathalie

    Nathalie Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    12. August 2012
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mariateres,

    ich war vor ca. 6 Jahren in der Dörenberg-Klinik für 2 Wochen zur Reha wegen einer Hüft-TEP. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch relativ jung war (28 Jahre alt), war ich eine der Jüngsten dort. Ich saß mit 3 gefühlt 80-jährigen beim Essen am Tisch und die "Aushilfsstationsschwester" hat mich in den Keller geschickt, um mir eine Trombomsestrumpfanziehhilfe selbst zu holen, obwohl ich nicht richtig laufen konnte und sie nur um Hilfe gebeten habe. Ich habe zu diesem Zeitpunkt meine erste Hüft-TEP bekommen. Was mir gut gefallen hat, war die Krankengymnastik.
    Also das waren meine Erfahrungen vor 6 Jahren, wie es heute dort ist, kann ich nicht sagen. Vielleicht hat sich einiges gebessert, aber wenn ich im September meine zweite Hüft-TEP bekomme, werde ich danach eine ambulante Reha machen.

    Ich wünsche Dir trotzdem eine gute Zeit dort, mach einfach des Beste daraus.
    Alles Gute und liebe Grüße
    Nathalie
     
  4. Mariateres

    Mariateres Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielen Dank für Eure Antworten, ja ich möchte „das Beste“ aus der Reha machen. Mein oberstes Ziel ist „erwerbsfähig“ entlassen zu werden. Deshalb ist es gut zu hören, dass die Krankengymnastik in Ordnung war, denn das ist schon ein wichtiger Punkt.

     
  5. JustCrazy

    JustCrazy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Diepholzer Land
    Hallo Mariateres,

    ich war in Juni diesen Jahres in der Döhrenberg Klinik zur Reha wegen meiner reaktiven Arthritis. Leider war die Reha für mich ein totaler Flopp, da ich nun mehr Schmerzmittel nehmen muss als zuvor, was v.a. daran liegt, dass man mich in der Reha total überfordert hat. Die ärztliche Betreuung ist meiner Meinung nach für Rheumapatient total ungeeignet, da es nur Orthopäden vor Ort gibt. Der einzige Rheumatologe den es dort gibt, ist der ehemalige Chefarzt, der im gleichen Haus seine Praxis für Privatpatienten betreibt, sprich ich habe ihn nicht einmal zu Gesicht bekommen. Von den Orthopäden wurde ich unter Druck gesetzt, sie wollten meine bisherige Therapie ändern, also mich einfach mal auf Cortison setzen, was ich verweigert habe. Mein betreuender Rheumatologe wurde erst in der letzten Woche des Aufenthalts telefonisch kontaktiert, danach hatte ich dann meine Ruhe.
    Was mich ebenfalls an der Klinik gestört hat, ist das die Kältekammer Montags ganztags und Freitags nachmittags geschlossen ist und bei warmen Wetter (ab 25 Grad) ganz den Geist auf gegeben hat, was laut Aussage der Physios dort, öfter vorkommt. Ich weiß nicht, in wie weit du die Kältekammer nutzt, aber dort ist kein Verlass darauf, dass sie auch funktioniert.
    Von der Betreuung durch die Physios, Ergos etc. kann ich nichts schlechtes berichten, sie waren alle sehr bemüht. Allerdings sind über 80% der Patienten an Knie oder Hüfte operiert und man muss aufpassen, dass man nicht in deren Standarttherapie gequetscht wird, da der Therapieplan ausschließlich von den Ärzten geändert werden kann und man dort wenig auf den Rat der Therapeuten hört (zumindest so mein Eindruck).

    Ich hoffe, ich konnte dir bei deiner Entscheidung weiterhelfen.

    LG JC
     
  6. Mariateres

    Mariateres Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2013
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo JC,

    vielen Dank für deine Nachricht.

    Das klingt ja nicht sehr erfreulich.

    Entscheiden kann ich nicht – ich muss die Reha machen oder ich bekomme kein Krankengeld mehr – werde ich erwerbsunfähig entlassen, gilt mein Reha- Antrag als Rentenantrag. Ich habe heute in der Klinik angerufen und werde evtl. schon am 22.7.14 aufgenommen – und kann nur hoffen, dass mir geholfen werden kann.

    In einer Kältekammer war ich noch nicht – weiß auch nicht ob das bei PMR sinnvoll ist.

    Ich muss alles auf mich zukommen lassen und das Beste hoffen. Und wenn ich merke, dass die Reha mir eher schadet – versuchen über den RV- Träger etwas zu ändern, da dem RV – Träger meine Erwerbsfähigkeit wichtig sein sollte.
    LG Mariateres
     
  7. JustCrazy

    JustCrazy Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2014
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Diepholzer Land
    Hallo Mariateres,

    Du kannst versuchen in eine andere Reha-Klinik zu kommen, wenn du das möchtest. Ich habe das mit meiner Krankenkasse auch versucht. Ich sollte ursprünglich nach Bad Pyrmont, hatte von dort aber auch viel schlechtes gehört. Deshalb habe ich beantragt, in eine andere Klinik zu kommen. Leider war Bad Iburg auch nicht viel besser. Vielleicht hast du ja mehr Glück.

    LG JC