1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kennt ihr das auch? Thema: Enbrel

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von kaktusnova, 9. Mai 2016.

  1. kaktusnova

    kaktusnova Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,
    ich habe zum Thema Enbrel hier schon einiges geschrieben. Schließlich spritze ich nun schon 11Jahre (mit Unterbrechungen).
    Immer, wenn ich es absetzen wollte, kam nach einigen Wochen ein Schub.
    Seit der letzten Enbrel Pause (7 Wochen) habe ich das Gefühl, dass es weniger wirkt. Und die Nebenwirkungen machen sich besonders an den ersten 2 Tagen nach dem Spritzen bemerkbar.....d.h. Magen- Darmprobleme, Schwächegefühl, Schwindel,Depressionen, extreme Nervosität, Schweißausbrüche....usw.
    Mein Rheumatologe will von all dem nichts wissen. Nächste Woche gehe ich auf Reha. Endlich! Das hat der Hausarzt veranlasst. Der Rheumatologe ist ignorant. Dem ist alles egal." Kommen sie halt in 3Monaten wieder" hat er zu mir gesagt, als ich mit Schub bei ihm war. " Nehmen sie halt Ibu oder Celebrex...was? Das hilft nicht. ..na dann weiß ich auch nicht....."
    Was soll man dazu noch sagen?
    Ich hoffe so sehr, dass die Reha hilft.
    Wie geht es euch mit Enbrel?
    Wie lange spritzt ihr schon?
    Könnt ihr auch eine psychische Veränderung bei euch feststellen??
    Viele Grüße!
     
  2. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.848
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Ich spritze das Enbrel jetzt seit einem Jahr und vertrage es zum Glück immer noch gut (keinerlei Nebenwirkungen). Im Dez. musste ich es für einige Zeit absetzen, weil ich eine Knie-TEP hatte. Als ich es wieder genommen habe, hat es sofort die Entzündungswerte runtergedrückt, hatte keine NW. Aktuell pausiere ich wieder, da ich am 19.05. die nächste Knie-TEP habe und ich hoffe sehr, dass das Enbrel danach genauso gut anschlägt und ich keine NW habe wie bei der letzten Pause.

    Was deinen Rheumatologen angeht - hast Du keine Möglichkeit zu einem anderen zu gehen?

    LG, Inge
     
  3. kaktusnova

    kaktusnova Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Inge! Den Rheumatologen will und werde ich wechseln. Es gibt nur leider nicht viel Auswahl bei uns. Es ist schwierig.
    Viele Grüße!
     
  4. Sinela

    Sinela Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2006
    Beiträge:
    1.848
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo!

    Ich drücke dir die Daumen, dass du einen guten Rheumatologen in deiner näheren Umgebung findest! Ich bin übrigens auch nicht beim ersten geblieben. ;)

    LG, Inge
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo,

    Enbrel spritzte ich von 2008 bis 2015 - ohne jede Nebenwirkung. Die Wirkung ließ seit Sommer 2014 aber langsam nach. Ein Problem bei Enbrel scheint zu sein, dass es nach Pausen anders oder viel weniger wirkt als zuvor. Deshalb hatte ich nie pausiert.

    Dass Pausen ein echtes Problem sein können, merkte ich bei Arava. Dieses Mittel nahm ich von 2004 bis 2015 durchgängig, ebenfalls fast ohne Nebenwirkungen (anfangs starker Haarausfall). Als ich es vor knapp zwei Monaten erneut nahm, explodierte mein Blutdruck, so dass ich sofort absetzte und mit Quantalan auswusch. All die Jahre davor hatte ich unter Arava nie Blutdruckprobleme.

    LG Angie
     
  6. Klaus P

    Klaus P Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2016
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Hallo kaktusnova, ich hatte fast das gleiche Problem ich hatte 7 Jahre Enbrel gespritzt und die Wirkung ließ in den letzten Wochen hatte Gelenkschmerzen , Schweißausbrüche . Nun bekomme ich MabThera habe 2 Infusionen bekommen und hoffe nun auf Besserung. IBO und Celebrex helfen mir auch nicht ich nehme MTX. Prednisolon .
    Ich wünsche gute Besserung
     
  7. kaktusnova

    kaktusnova Mitglied

    Registriert seit:
    16. September 2009
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    4
    Es hat sich nichts geändert!

    Hallo!

    Leider hat sich bei mir nichts geändert. Ich bin immer noch davon überzeugt, dass das Enbrel nicht mehr so gut wirkt und mir mehr schadet als nutzt. Ich habe sogar den Rheumatologen gewechselt und hatte die Hoffnung von ihm ein anderes Basismittel zu bekommen. Der neue Arzt ist aber ebenfalls sehr überzeugt vom Enbrel und hat mir gleich mal wieder die größte Packung verordnet. :(
    Was soll ich machen? Ohne Enbrel gehen die Entzündungswerte innerhalb weniger Wochen enorm in die Höhe. Mit Enbrel habe ich aber immer noch unerträgliche Schmerzen im Körper. In den ersten Tagen nach dem Spritzen bin ich zudem extrem schlapp, antriebslos und gereizt. Darüber hinaus plagen mich Übelkeit und Bauchkrämpfe.....
    11, 5 Jahre Enbrel......und ich kann nicht mehr!
    Ich habe den Verdacht, dass ich vom Enbrel Muskel- und Nervenschmerzen bekomme. Hatte jemand von euch schon mal diese Nebenwirkung?
    Ich bin ratlos:confused:
    Viele Grüße!
     
  8. Claudia1965

    Claudia1965 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Meerbusch
    Hallo
    Mir geht es genauso! Ich nehme seit August Enbrel 50mg einmal wöchentlich und ich habe nicht das Gefühl das es besonders gut wirkt...das mit den Muskelschmerzen kenne ich auch, hab ich aber auf den Cholesterinsenker geschoben...aber irgendwie hatte ich den Eindruck immer wenn ich gespritzt habe, wurde es schlimmer statt besser.
    Im Moment ist mein Ellenbogen abartig entzündet, also er schmerzt ohne Ende, obwohl ich Freitag gespritzt habe wurde es schlimmer...ich hab dann wieder Kortison reingeschmissen...das Humira hat bis zu meiner AK Bildung sehr sehr gut geholfen...ich hab erst im Dezember einen Termin beim Rheumatologen, fühle mich aber von dem genauso allein gelassen wie du...