1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Kennenlernfahrt in den Heilstollen Bad Gastein

Dieses Thema im Forum "Naturheilkunde und Komplementärmedizin / Alternati" wurde erstellt von Pezzi, 20. Mai 2015.

  1. Pezzi

    Pezzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Liebe Forumsmitglieder,
    vom Donnerstag, 28.05. bis Sonntag, 31.05.2015 sind noch Plätze für eine "Schnupperfahrt" nach Gastein frei. Wir wohnen in einem 4-Sterne-Hotel zum Vorzugspreis, werden 2x in den Stollen einfahren, Krankengymnastik machen, die Therme genießen, Atem-Brustkorb-Gymnastik erlernen und kennenlernen, was Osteopathie bei Bechterew (und anderen rheumatischen Erkrankungen) leisten kann. Wir werden Krapfen auf einer Alm backen, ratschen, spazieren gehen und auch 2 Vorträgen lauschen können.

    Wer mit mag, melde sich bei mir per PN :).

    Liebe Grüße,
    Pezzi
     
  2. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Liebe Pezzi,

    ich hoffe, die Kennenlern-Fahrt zum Gasteiner Heilstollen ist gut verlaufen. Zu dem Termin war es mir leider nicht möglich mitzufahren.
    Magst du ein bisschen erzählen, wie es dir ergangen ist bei den Einfahrten? Es soll ja sehr feucht-warm sein da drinnen. Ich würde nämlich auch gern mal eine Schnupper-Einfahrt machen, um zu schauen, ob mir das Klima taugt, denn das Feucht-warme ist für meinen Kreislauf schon sehr belastend.
    Nächstes Jahr fährt unsere AG der Rheuma-Liga ein paar Tage hin mit einer Einfahrt. Aber vielleicht ergibt sich auch schon früher eine Gelegenheit für mich.
     
  3. Lasanda

    Lasanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Ach schade das ich das nicht früher gesehen habe. Ich komme hoffentlich zur Kur nach Bad Gastein und das wäre ja schon einmal ein guter Einstieg zum kennen lernen gewesen. Würde mich aber freuen wenn ihr einwenig davon berichtet, damit ich vielleicht einwenig ein Bild bekomme wie es denn dort so ist und vor allem wie das mit dem Heilstollen ist und obs was gebracht hat. :)

    Lg, Lasanda
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo an alle!
    Ich war vorige Woche 3 Tage in Bad Gastein mit der Rheuma-Liga. Da hatten wir eine Schnupper-Einfahrt in den Radon-Heilstollen. Meine Sorge, dass der Kreislauf nicht mitmachen würde, war unbegründet, denn das Klima in dem Stollen - 2 km im Berginneren - ist ganz anders als man es sich vorstellt.

    Die Schnupper-Einfahrt, d. h. die Liegezeit in Stollen, dauert nur eine halbe Stunde. Sonst ist es eine ganze Stunde. Zum Schnuppern fährt man auch nicht so weit hinein, nur bis Station 1, da hat es 37,5°C bei 70 % Luftfeuchtigkeit. Die hohe Luftfeuchtigkeit merkt man gar nicht. Für mich war es sehr angenehm. Leider zeigt so eine Schnuppereinfahrt normalerweise keine Wirkung, man bräuchte schon einige Einfahrten. Aber ich hab gemerkt, dass ich für kurze Zeit meinen Kopf viel besser hin- und herbewegen konnte. Dadurch hab ich gemerkt, dass das eingeatmete Radon (und die Wärme sowieso) meinem Körper durchaus gut tut.

    Es ist grundsätzlich immer ein Arzt/eine Ärztin im Heilstollen dabei und jemand vom Personal. Es gibt eine Notfall-Klingel und eine Not-Toilette. Wenn man nicht gerade an Klaustrophobie bzw. bestimmten Erkrankungen leidet, ist es eine sichere Sache. Man wird immer vorher ärztlich untersucht, damit festgestellt werden kann, ob man rein kann bzw. in welche Station man einfahren kann.

    Wenn man es kurmäßig machen will, was natürlich am effektivsten ist, dann sollte man ca. 8 - 10 Einfahrten mitmachen. Wenn man das Klima gut verträgt, dann kann man bis in den 4. und letzten Stollen einfahren, bei dem die Temperatur 41,5°C beträgt bei einer Luftfeuchtigkeit von 100 %. Viele Patienten hatten dadurch gute gesundheitliche Verbesserungen, brauchten 1 Jahr lang gar keine Medikamente mehr oder konnten die Dosis erheblich reduzieren.

    Ich möchte für nächstes Jahr eine Kur beantragen. Leider zahlen die Krankenkassen nur die Einfahrten und sonstige Behandlungen, für Unterkunft und Verpflegung muss man selber aufkommen, man bekommt jedoch einen Zuschuss von ca. 13 € pro Tag. Bis man 3 Wochen hat mit 8 -10 Einfahrten (alle 2 Tage eine, täglich wäre zuviel), kostet das soviel wie ein Urlaub. Also werde ich schon mal anfangen zu sparen.
     
  6. Johanna Nielsen

    Johanna Nielsen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Februar 2014
    Beiträge:
    1.657
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Hamburg
    Nachtigall, das hört sich sehr gut an.
    Es gibt wohl auch schon sehr gute private Unterkunft, die nicht so sehr teuer sind.
    Vielleicht hast du ja Glück an so eine Unterkunft heran zu kommen.

    Ich wünsche dir sehr viel Glück!

    Joe