1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keiner weiss, was ich hab...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kleinermuffin, 3. Dezember 2010.

  1. kleinermuffin

    kleinermuffin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Wolfsburg
    Hallöchen,
    ich habe seid Mitte September starke Gelenkschmerzen.
    Unter einem Cortisonstoß wurde es deutlich besser, beim reduzieren wieder schlimmer. Mein Hausarzt hat mich ganz schnell mit dem Verdacht auf RA zum Rheumatologen überwiesen und um das ganze zu beschleunigen dort sogar selber einen Termin für mich gemacht.
    Rheumatologe hat mich (unter Cortison) zur Knochenzynthigraphie geschickt, ohne Befund.
    Da die Blutwerte auch nicht eindeutig sind (Leukos leicht erhöt, RF 16 , allerdings beides unter Cortisonabnahme) hat er mich in eine Rheumaklinik eingewiesen.
    Da war ich nun und hab mich selber wieder entlassen. Nach dem Aufnahmegespräch wurde mir gesagt, dass erstmal das Cortison raus muss um wirklich etwas sagen zu können. Trotzdem wurde mir Blut abgenommen und ein Ultraschall der Hände gemacht. Alles ohne Befund. Und das ganze in 8 Tagen! Mir wurde jetzt noch angeraten ein MRT der Hände machen zu lassen. Auf diese Untersuchung hätte ich wieder 3 Tage warten müssen und dann das ganze Wochenende dableiben müssen um dann am Montag die Ergebnisse zu besprechen. Da ich zwei kleine Kinder habe bin ich nach Hause und lasse hier ein MRT machen.
    Im übrigen hat man mir dort Arcoxia als reines Schmerzmittel verkauf. Mein Hausarzt hat heute früh die Hände über den Kopf zusammengeschlagen. Er nimmt mich wenigstens Ernst. Er hat jetzt nochmal Blut abgenommen, da ich jetzt ja ohne Medikamente bin und hofft für mich, dass er mir endlich helfen kann. Er kann auch nicht verstehen, warum immer nur die Hände angeguckt werden, ich habe teilweise viel stärkere Schmerzen in den Schultern und Ellenbogen. Jetzt hat mein Hausarzt mich zum MRT überwiesen, allerdings Hände und Schultern/Arme.
    Meine große Angst ist jetzt, das wieder alle Untersuchungsergebnisse ohne Befund sind.
    Ich bin natürlich froh, wenn es keine RA ist, denn die Behandlung ist ja auch nicht ohne, aber irgendwo müssen doch meine Schmerzen her kommen???
    Ging/geht es jemandem ähnlich, bzw. hat jemand vielleicht eine Idee was ich denn haben könnte??

    Vielen Dank und viele Grüße
    Sandra
     
  2. josie16

    josie16 PsA

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    2.094
    Zustimmungen:
    24
    Hallo Sandra!
    Erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.
    Deine Geschichte, die Du erzählst, haben wahrscheinlich 90% hier im Forum durchgemacht.
    Bei mir selber hat es 7 Jahre gedauert, bis ich eine Diagnose gehabt habe. Mir ging es genau wie dir, ich war nach einer Bandscheiben-Op 2x in AHB und das war beidesmal zufälligerweise eine Rheumaklinik.

    Die haben alles gemacht, Röntgen, Ultraschall etc. alles ohne Befund. Danach hatte ich erstmal die Nase voll. Ich habe in der Klinik die Diagnose Fibromyalgie erhalten, weil sie nichts anderes gefunden haben, aber mir war immer klar, daß da noch was anderes ist.

    Ich habe auch immer gesagt, daß ich Schuppenflechte habe, die allerdings seit Jahren schon kaum noch in Erscheinung tritt.
    Trotzdem sollte man davon ausgehen, daß Rheumatologen wissen, daß es auch zu Schäden an den Gelenken kommen kann und daß eine Schuppenflechte (Psoriasis) oft nicht so hochakut verläuft, wie andere Rheumaarten.

    Ich habe auf alle Fälle dann nicht weiter gesucht, ich bin ja davon ausgegangen, daß nichts ist.

    Erst als meine Schwester im letzten Jahr an der gleichen Symptomatik erkrankt ist und sogar eine zeitlang im Rollstuhl saß, sind wir beide wieder auf die Suche gegangen.
    Inzwischen haben wir beide die Diagnose Psoriasis Arthritis, leider sind bei mir schon etliche Gelenke befallen, die auch schon nicht wieder gut zumachende Schäden haben.

    Ich wurde übrigens vom Rheumatologen auch zum Szinti geschickt, dort wurde mir gesagt, daß das alles degenerative Schäden sind.
    Ich war erstmal geschockt.
    Der Rheumatologe hat das Szinti ganz anderst interpretiert und .hat die degenerativen Schäden als entz. interpretiert aber vorallem hat auch das Befallmuster zur PSA gepaßt. Blutwerte waren auch nicht so aussagekräftig, Rheumafaktoren neg. CRP und Leukos waren erhöht, aber eben nicht massiv.

    Ich möchte dich auf alle Fälle ermutigen, nicht aufzugeben, damit möglichst keine bleibenden Schäden bei dir auftreten.
    Es gibt sehr viele Rheumaarten und oft kann man die Symptome nicht sofort einer Art zuordnen.

    Rö-Bilder von Händen und Füßen werden deshalb immer als erstes angeordnet, weil man dort als erstes die Schäden erkennen kann. Das Szinti wird sehr oft gemacht, aber wie Du bei mir siehst, ist es anscheinend nicht so einfach, das richtig zu deuten.

    Gibt es bei euch in der Familie vielleicht jemanden, der an einer Psoriasis erkrankt ist? Du mußt es nichtmal selber haben, meine Schwester hat selber auch keine Schuppenflechte, sie hat zuerst die Gelenkproblematik gehabt und erst 1 Jahr später hat sie die 1. Schuppen.
    Der Rheumatologe hat gleich gesagt, daß es reicht, wenn einer in der Familie daran erkrankt ist.

    Daß bei dir irgendwas ist, das sieht man schon daran, weil Du auf das Cortison reagierst.
    Ich hoffe, daß dich der Termin beim Rheumatologen weiterbringt.
    Alles Gute
     
  3. Tufelix

    Tufelix Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    3. Dezember 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Reutlingen Baden-Würtemberg
    Vor ca. 8 Wochen traten bei mir auch unbeschreibliche Schmerzen im re. Schultergelenk auf.
    Ich suchte darauf hin meinen Hausarzt auf, der auf ne Verspannung tippte, und mir Schmerzmittel verschrieb.
    Als dann einen Tag später, als die Schmerzen von re. nach li. wanderten, suchte ich ihn erneut auf, wo er mich zu einer Nuklear-Untersuchung schickte.

    Dort erkannte man eindeutig Enzündungen in den Schultern.
    Ein hinzugezogener Orthopäde machte ein großes Blutbild, und daraus konnte man erkennen. das bei mir chronische Poly-Athritis vorliegt.
    Mittlerweile ist der ganze Körper betroffen...am schlimmsten die Schultern und die Augen.
    Nun kämpfte ich um einen Termin beim Rheumathologen...den ich jetzt auf den 14 ten Jan. zugeagt bekommen habe.
    Vorab hat mich der Orthopäde auf MTX und Cortison eingestellt, was kaum Linderung bringt..

    Warscheinlich bin ich empfänglich für sowas, da ich seit 81 an Heuschnupfen leide, und seit 98 eine Sesam-Allergie bekommen habe

    Denke mal, das bei dir das gleiche vorliegt, wenn du vllt im Vorfeld gegen was allergisch reagiert hast
    (Ich schreibe hier etwas größer, wg. meinen Augen
    :()
     
    #3 3. Dezember 2010
    Zuletzt bearbeitet: 3. Dezember 2010
  4. kleinermuffin

    kleinermuffin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. November 2010
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Wolfsburg
    Danke schon mal für eure Antworten :)

    Schuppenflechte wüsste ich nix von, zumindest bei mir. Ich frag mal morgen meine Mutter, ob sie oder mein Vater davon betroffen sind.

    Allergien habe ich auch, aber wo steht da der Zusammenhang??

    Viele Grüße
    Sandra