1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keine Schwellungen, keine Rötungen, keine Entzündungszeichen im Blut-bei MB normal!

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Algel, 17. August 2010.

  1. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Jezt habe ich im Internet so lange recherchiert, bis ich endlich gefunden habe, daß manche Rheuma-Krankheiten - wie MB oder PsA - sehr oft nicht mit äußeren Entzündungen einhergehen und deswegen von vielen Rheumaärzten nicht erkannt werden, ja, wir von Ihnen sogar oft auf die Psychoschiene geschoben werden.

    Da ich schon eimal eine MB-Diagnose und eine undif. Spondylarthose bekommen habe, bin ich jetzt fest davon überzeugt, das ich unter MB (vielleicht auch PsA, da ich wohl eine Schuppenflechte habe) leide. Die Klinik ist inzwischen einwandfrei dem MB zuzuordnen.

    Nun habe ich nur noch die große Schwierigkeit, Rheumärzte zu finden, die nicht nur nach pos. Blutwerten therapieren und bitte Euch herzlich, falls Ihr solche kennt, mir per PN mitzuteilen. Ich wohne in NRW, würde aber für einen verständnisvollen Arzt, der auch keine Schwierigkeiten hat Biologicals zu verordnen,
    überall hinfahren.

    Ich würde mich sehr darüber freuen, da ich unbedingt etwas unternehmen muß, da ich total versteife und meine Schmerzen immer schlimmer werden. Danke Euch vielmals. Liebe Grüße Inge
     
  2. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Hallo, da bin ich wieder....
    viel Antworten habe ich in diesem Forum leider nicht bekommen, dafür umsomehr in einem anderen!

    Trotzdem will ich Euch allen mitteilen, daß sich meine Suche gelohnt hat! Ich habe 2 Ärzte gefunden, die meine Krankheit auch als "MB" diagnostiziert haben und die nicht nach Blutergebnissen und Schwellungen behandeln. Die Diagnose konnten beide aus meinen Vorbefunden und der Klinik stellen und haben sich für mich sehr viel Zeit genommen und bei beiden kann ich die TNF-a-Therapie bekommen. Selbst meine (leider!)positiven TBC-Werte (weiß der Himmel, woher ich die habe!) sind bei entsprechenden Antibiotika-Schutz kein Hinderniss.
    Vorher werde ich kurz noch MTX ausprobieren (hatte ich bisher noch nicht) und danach kommt Enbrel, was mir dann aber h o f f e n t l i c h helfen wird!!!!!!!!

    Bin natürlich ganz glücklich darüber, da dies mein großer Wunsch ist und mir bisher nichts geholfen hat!!!!
    Alles Gute für Euch und viele Grüße Inge
     
  3. Gertrud

    Gertrud Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. August 2010
    Beiträge:
    1.233
    Zustimmungen:
    16
    Ich wünsche dir viel Glück, Inge ... :top:

    Nur noch eine kleine Anmerkung:
    MTX kann man nicht "kurz" ausprobieren ... 8 bis 12 Wochen muss man wohl warten, bis eine Wirkung merkbar wird (bin auch gerade in der Warteschleife! :uhoh:)
     
  4. ylla

    ylla Rollanierin

    Registriert seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    119
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland Pfalz
    Hallo Inge,
    keine Antworten hier?
    Also ich...habe hier in der Rheumatologensuche mehr als 10 (!!!) Ärzte in NRW gefunden.

    MTX mal kurz versuchen?
    Bei mir zeigte sich die erste Wirkung nach 15 (!!!) Wochen, was auch noch im Bereich des normalen liegt.

    Viel Erfolg wünsche ich dir, hoffentlich bekommst du bald adäquate Behandlung.

    Gruss ylla
     
  5. Koala

    Koala Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
     
  6. B.one

    B.one Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    325
    Zustimmungen:
    57
    Liebe Algel,
    schade, dass du auf deinen Beitrag keine Antworten bekommen hast. Aber in so einem großen Forum kann das immer mal passieren. Das meint keine böse:). Dann einfach mal den Beitrag noch einmal hochschieben.

    Aber ich freue mich für dich, dass du jetzt endlich Hilfe bekommst. Habe selbst auch PSA und es hat auch bis zur Diagnose einige Zeit gedauert. Das Mtx braucht aber schon eine Weile bis es wirkt, aber du scheinst ja jetzt einen Arzt zu haben, bei dem du eine adäquate Behandlung bekommst. Wünsche dir, dass die Behandlung bald einen Erfolg zeigt.

    Wünsche dir alles Gute
    B.one
     
  7. Artep

    Artep Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2008
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mecklenburger Seenplatte
    Hallo Inge, schön, dass Du so euphorisch bist. War ich auch, nachdem ich endlich einen Arzt nach jahrelangen Schmerzen gefunden hatte, der mir PsA bescheinigte. Er redete auch von TNF-Blockern, die ich nach einiger Zeit erhalten sollte. Da MTX aber bei mir wirkte, wurde das Medi nicht bei der Krankenkasse beantragt bzw. nicht von ihr bewilligt.
    Ist ja irre teuer. So muss ich halt mit der MTX-Spritze weiter hantieren, was ich aber gern mache, da ich fast schmerzfrei bin.
    Also, freu Dich auf die Aussicht auf Schmerzfreiheit. Ich wünsch Dir das Beste.
    Gruß
     
  8. sausewind55

    sausewind55 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tübingen
    Ra ???

    Mein Beitrag ist eigentlich keine Antwort. Nehme seit 3 Monate Mtx 10mg, war neulich beim Rheumadoc war vieleicht 3 Min. drin sagte aha Kontrolle! Haben Sie noch Schmerzen, ich ja. Oh dann müssen wir erhöhen oder wenn es nicht wirkt einfach ganz weg lassen. Er meinte noch meine Enzündungswerte seien nicht so extrem hoch. Ob das Rheuma ist weis er nicht es könnte auch normale Abnutzung sein also Arthrose. Soll im Dez. nochmal zur Kontrolle kommen. Ich weis überhaupt nicht mehr wo ich dran bin.
    LG Sausewind
     
  9. Algel

    Algel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Krefeld
    Zunächst einmal, vielen Dank für Eure Antworten!
    Denn, ein User, der im Forum Fragen stellt, hofft immer auf Antworten - sonst kann er das Schreiben ja seinlassen!!
    Dann hatte ich geschrieben:
    Z i t a t ........
    nun habe ich nur noch die große Schwierigkeit, Rheumärzte zu finden,
    die nicht nur nach pos. Blutwerten und Entzündungen behandeln.
    Auch ich weiß, daß es viele Rheuma-Ärzte in NRW gibt!!
    Aber sie sind leider sehr unterschiedlich.
    (Weiter möchte ich auf diese Antworten nicht eingehen).

    Natürlich kann es sein, daß vielen von Euch, solche Ärzte gar nicht bekannt sind und dann kann man ja auch nicht antworten!

    Aber - wie gesagt - mir sind dann von anderer Seite doch etliche Ärzte genannt worden und dabei waren für mich gleich zu Anfang 2 nette und kompetente Ärzte dabei. Und da wir ein Forum der gegenseitigen Hilfe haben, bin ich auch gerne bereit, diese per PN zu nennen.
    Gertrud, B.one, Artep und Sausewind, danke für Eure Erfahrungen mit MTX.
    Mein Arzt hat mit mir vereinbart, daß ich 4 Wochen dieses Medikament einnehme, weil er auch meint, daß die Krankenkasse das fordert. Wenn dieses Medikament mir helfen würde, merke ich es auch schon in dieser Zeit!
    Danach würde er mit Enbrel beginnen.

    Viele Grüße. Inge