1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keine Erfahrung mit Cortison

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von nickellinchen, 27. September 2007.

  1. nickellinchen

    nickellinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    HALLO ihr Lieben,

    ich nehme jetzt seit 3 Wochen Cortison. Morgens 15 mg und Abends 5 mg.
    Seit ein paar Tagen habe ich ein dickes und rotes Gesicht.:eek:

    Es steht zwar im Beipackzettel, nur ich habe mich doch sehr erschrocken.

    Wenn ich das Cortison runter reduziere geht das schnell wieder zurück oder dauert das dann noch längere Zeit bis diese Nebenwirkung zurückgeht?

    Eure verunstaltete Margret
     
  2. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo magret,

    nach reduktion verschwindet diese nebenwirkung sehr rasch.
    es kommt aber auch immer darauf an, wie lange du das cortison genommen hast....
    cortison kann u.a. auch den blutdruck erhöhen, dies würde auch eine gesichtsröte hervorrufen.

    miss dir doch mal den blutdruck, damit nichts übersehen wird!
    ausserdem solltest du mit deinem rheumatologen darüber sprechen, vielleicht es es auch eine unverträglichkeit.
     
  3. nickellinchen

    nickellinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Danke Lilly für deine rasche Antwort,

    mit meinem Blutdruck habe ich auch Probleme. Der schießt völlig in die Höhe , ich habe jetzt von meinem Hausarzt ein Mittel bekommen , davon geht er aber auch total in den Keller.

    Ich werde das mal mit meiner Rheumatologin besprechen.

    Viele Grüße Margret
     
  4. Gika

    Gika Gika

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Großraum Düsseldorf
    Cortison-Erfahrung

    Ich bin auch ganz neu hier im Forum. Habe aber schon eine 2jährige Erfahrung mit Cortison. Prednisolon habe ich im ersten Jahr genommen = 2 - 3 kg. zugenommen und viel Wasser eingelagert, hatte auch ein rotes dickliches Gesicht. Dann Cortison ausgeschlichen; Gewicht wieder normal. Leider waren die Werte so schlecht, dass ich seit Januar wieder Cortison nehme. Diesmal habe ich Decortin genommen=keine Wasseransammlung im Gewebe und ein rotes Gesicht habe ich nur wenn ich ein Glas Rotwein trinke. Wenn nur abends der Hunger nicht wäre und die Lust am Essen, könnte mein Gewicht auch super sein. Mein rotes Gesicht hatte bei mir nichts mit Bluthochdruck zu tun. Treibe aber auch viel Sport.
     
  5. Hortina

    Hortina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Gika

    Hallo Gika, habe gerade deinen Beitrag gelesen. Bin noch ziemlich neu im Forum und hab mal ne Frage.
    Wie lange hast du Prednisolon genommen? Ich hatte vor 14 Tagen so eine schlimmen Schub, dass mein HA mir Prednisolon verschrieben hat. Ich habe das Gefühl, dass ich momentan um mich "rumfressen" kann. Ich muß mich so zusammenreißen. Hast du mal einen Ratschlag? Danke liebe Grüße Hortina:) :)
     
  6. Gika

    Gika Gika

    Registriert seit:
    2. Oktober 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Großraum Düsseldorf
    HALLO Hortina, das ist ja spannend. Schon ein Beitrag. Prednisolon habe ich fast ein Jahr eingenommen. Als die Werte o.k. waren, durfte ich ausschleichen. Rumfressen ist eine gute Beschreibung für die Gelüste, die hauptsächlich abends kommen. Nach Absetzen des Cortisons hatte ich mein altes Gewicht wieder. Leider muss ich nun schon wieder seit 8 Monaten Cortison nehmen. Anfangs keine Gewichtsprobleme mit Decortin aber jetzt bei einer langanhaltenden Dosis von 10 mg leider auch wieder. 3-4 kg habe ich;) wieder zugenommen. Ich nehme an, das ist die Seele, die gefüttert werden will.
     
  7. nickellinchen

    nickellinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,
    vielen Dank für eure Antworten. Ich war leider verhindert und kann jetzt erst zurückschreiben. Also ich soll jetzt das cortison ausschleichen lassen, bis auf eine halbe morgens runter und dann werde ich jetzt ab nächste Woche mit dem MTX anfangen. Da habe ich natürlich richtig Angst vor. Ich merke aber das ich so nicht mehr weiter machen kann. Ich schlafe überhaupt nicht mehr durch. Ich habe nur noch geschwollene Arme und Beine und Schmerzen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!. Ich hoffe das es durch das MTX etwas besser wird.
    Viele liebe Grüße Margret
     
  8. zesab

    zesab Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. August 2007
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    A- Bez. Korneuburg
    Hallo Nickellinchen,
    seit froh wenn du das Cortison wieder reduzieren kannst. Vor MTX brauchst du keine Angst haben. Schau dochmal bei den Medikamentenbeschreibungen nach, da sind alle deine Fragen hoffentlich beantwortet.
    Ich selbst nehme seit Dez. 06 MTX und außer am 1. Tag etwas müde habe ich keine Nebenwirkungen (nehme 2 1/2 Tab.).
    Alles gute wünscht dir Sabine:) :)
     
  9. Stefania16

    Stefania16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Du brauchst dir keine Sorgen machen,das mit dem roten und dicken Gesicht ,geht wieder weg das bleibt nicht so.Ich hatte auch die Angst das es so bleiben könnte ,aber es geht langsam weg ,naja Nebenwirkungen gibs immer ,ich zum Beispiel hab zugenohmen und verliere meine Haare...und ich wette bei vielen andern is es genau so.....

    wünsch dir alles gute und liebe

    cucu steff:rolleyes: :cool: :p :o :D ;) :)
     
  10. Hortina

    Hortina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Hallo Ihr alle

    Will mich mal auch kurz an euren Austausch beteligen. Hatte gestern einen Termin bei meinem Rheumadoc und bin mit meinen Medis hochgesetzt worden. Da meine Schmerzen in den letzten 14 Tagen ziemlich heftig waren muß ich jetzt jeden Tag Prednisolon nehmen und außerdem noch ein mal wöchentlich MTX und dazu den TAg danach dre Folsäuretablette. Mensch das hat mich ers einmal wieder runtergezogen. Ht jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Man ist ja über jeden Hinweis dankbar. Außerdem hat mir mein Do c eine Patientenschulung rund um das Thema CP empfohlen. Tja immer was neues, aber es dient ja einem guten Zweck.
    Außerdem meinte mein Doc das ich MTX auch gespritz bekommen kann. Da wir aber in 14 TAgen in den Urlaub fliegen sind Tabletten angebrachter. Bekommt jemand von euch da draußen MTX gespritzt? Wäre wirklich nett wenn ihr mich aufklären könntet. Vielen Dank und euch allen ein schmerzfreies Wochenende.:) ;) :) Gruß Hortia
     
  11. nickellinchen

    nickellinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,

    schön das ihr mir geantwortet habt. Ich sehne den Tag herbei wo ich mit dem Cortison auf 0 bin. Es ist so schrecklich, denn ich habe in meinem Beruf mit sehr vielen Menschen zu tun und ich habe das gefühl die schauen alle nur auf mein Gesicht und machen sich über mich Lustig. Schrecklichhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh.
    Aber das geht ja vorbei. Jetzt kommt die neue Horrorvision MTX Haarausfall. Man und dann die Schmerzen. Obwohl ich war gestern 1. Tag schmerzfrei. Wenn die Schmerzen weggehen muß ich dann überhaupt noch MTX nehmen.? Ist es eigentlich normal ;das man so wie ich durchgänig wochenlang , täglich Schmerzen hat?

    Habt ihr euere Ernährung umgestellt (Säure und Basenhaushalt).? Ich habe da so einen Artikel in der Zeitung gelesen.

    Ich wünsche euch ein super schmerzfreies und sonniges Wochenende
    Margret
     
  12. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    wenn die schmerzfreiheit über 2 monate besteht,- die entzündungswerte im blut mindestens 2 monate in der norm ist,- keine gelenksschwellungen usw., dann spricht man von einer remission.
    hier kann dann versucht werden die dosis zu reduzieren, oder vielleciht auch ganz auszuschleichen....

    remissionskriterien

    wie lange nimmst du schon mtx? wenn du es schon über 3 monate nimmst, und immer noch schmerzen hast, dann stehen die chancen schlecht, dass diese sich verbessern.....
     
  13. nickellinchen

    nickellinchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. September 2007
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lilly, ich nehme das MTX erst seit einer Woche. Es ist nur so ,das ich es mit Angst nehme.

    Ich würde dich trotzdem gern mal fragen, ich hatte bis vor einer woche auch schreckliche Schmerzen in den Kniegelenken. Jetzt habe ich so Knoten auf der Kniescheibe. Hängt das mit dem Rheuma zusammen. Hast du da Erfahrung mit. Geht das wieder weg ?????????????????????

    Wieder viele Fragen tut mir leid.:confused: :confused: :confused: :confused: :confused: :confused:
     
  14. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo,

    kein problem ;) ich antworte gerne, wenn ich deine fragen beantworten kann :) .

    warum hast du angst vor mtx? die nebenwirkungen, die im beipacktext stehen, können- müssen aber nicht auftreten! ich kenne viele, die mtx ohne nebenwirkungen vertragen (die- bis zu 48 stunden anhaltende müdigkeit, ist aber sehr häufig)
    die engmaschigen blutkontrollen, können schäden durch mtx schnell erkennen, und es kann gleich reagiert werden.
    mtx ist ein sehr lang erprobtes mittel. mtx wird in der rheumatolgie in viel geringeren dosen verabreicht wie in der onkologie, daher sind auch weniger nebenwirkungen zu erwarten.

    .... ich fürchte- ja. hierbei könnte es sich um sogenannte rheumaknoten handeln. ich weis leider nicht, welche rheumaform du hast, aber rheumaknoten sind typisch für die rheumatoide arthritis (alter name dafür ist: chron. polyarthritis)

    quelle

    auch mtx wird nachgesagt, dass sich unter der therapie gehäuft rheumaknoten bilden können. bei deiner kurzen einnahmedauer sehe ich da aber noch keinen zusammenhang.

    zeige diese knoten deinem arzt!

    alles gute!
     
  15. Hortina

    Hortina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    MTX Fragen

    Hallo Lilly,

    ich bin gerade auf deinen Beitrag von gestern gestoßen.
    Hab da auch mal ein paar Fragen.
    Ich habe letzte Woche einen Termin bei meinem Rheumadoc und da die letzten vier Woche ziemlich heftig waren, was die Schmerzen angeht, muß ich jetzt auch MTX nehmen. Soll es ein mal in der Woche spritzen und nehmen auch noch Sulfasalazin als Basismedi und Prednisolon gegen die Schmerzen. Da wir aber nächste Woche in den Urlaub fliegen soll ich nun MTX als Tablette nehmen und den darauffolgenden Tag drei Folsäuretabletten. Wenn ich hier so lese, dass vielen nach MTX schlecht wird, bekomme ich es richtig mit der Angst zu tun. Was mach ich im Urlaub, ich will doch, dass es mir gut geht. Hast Du vielleicht ein paar Ratschläge für mich? Ich wäre die sehr dankbar.

    Liebe Grüße Hortina:) :)
     
  16. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    hallo hortina,

    auf deine frage gibts auch von rheuma- online eine antwort:

    quelle

    ich habe im urlaub auf die tabl. verzichtet ;) (14 tage lang)
     
  17. Hortina

    Hortina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2007
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    MTX Tabletten

    Hallo Lilly,
    hab vielen Dank für deine nette Antwort.
    Habe gestern auch noch mit meiner Apothekerin gesprochen und sie meinte auch wenn es mir momentan gut geht, sollte ich vielleicht lieber erst nach dem Urlaub mit MTX anfangen. Ist mir so viel lieber dann kann ich wenigstens den Urlaub genießen.
    Wünsche allen eine schmerzfreie Zeit. Liebe Grüße Hortina:rolleyes: :) :rolleyes:
     
  18. princss

    princss Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neustadt a.d.W.
    Hallo nickellinchen

    Ich habe den Beitrag von Dir gelesen und Du hattest gefragt,ob die Ernährungsumstellung hilft.
    Ich habe vor ca. 5 Monaten die Ernährung komplett umgestellt,d.h. kein Fleisch,keine Wurst dafür mehr Fisch(enthält entzündungshemmende Omega 3-Fettsäure),vermehrte Aufnahme von Vitamin D,C,E soll auch ganz wichtig sein.
    Am Anfang hat es geholfen-Ich war schmerzfrei!!Ich hatte bis zu dem Zeitpunkt geglaubt,das damit alles vergessen sei.Dachte Ich!!
    Seit 2 Monaten sind die Schmerzen wieder da und es ist schlimmer als vorher.:(
    Ich habe ein Essenstagebuch damals geführt,um zu sehen nach welcher Mahlzeit es schlimmer geworden ist,mittlerweile ist es egal,was ich esse,denn die Schmerzen sind zur Zeit jeden Tag gleich stark.
    Ich würde es an deiner Stelle trotzdem ausprobieren und deinen Rheumadoc drauf ansprechen.
    Ich hoffe,ich konnte Dir weiterhelfen.:)

    Wenn ich etwas nicht korrekt geschrieben habe,dann gibt mir Bescheid,denn ich habe die cP erst seit März 2007.

    liebe Gruss Nicole
     
  19. Maria.R

    Maria.R Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Das hatte ich im ersten Jahr auch - und Bluthochdruck - und Gewichtszunahme von 12 Kilo.

    Dieses hat sich komplett erledigt nach einer Umstellung von Decortin H auf Syntestan - auch das Gewicht reduzierte sich von selbst auf das Ausgangsgewicht.