1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Keine Diagnose- starke Schmerzen...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von fengari, 15. Februar 2009.

  1. fengari

    fengari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier, habe mich gerade angemeldet, weil ich langsam m verzweifeln bin.

    Es fing vor gut 4 Jahren an...

    Erstmal hatte ich Schmerzen in einem Finger an der rechten Hand, das mittlere Gelenk, ich konnte den Finger plötzlich kaum bewegen, dachte an eine Zerrung oder sogar nur Muskelkater, da ich am Abend zuvor im Training war und die Zügel vielleicht "blöd gehalten" habe.
    ( aktiver Reitsport, eigenes Pferd).

    der erste Arzt ( Unfallchirurg, Unfallarzt, Orthopäde) hatte den Verdacht auf eine Kapselentzündung, röntgen ergab nichts.

    Einige Tage später wurden auch andere Finger der rechten hand dicker, rötlich, beulen NICHT auf den Gelenken sondern dazwischen.

    Ich sollte zusätzlich zum Hautarzt, dieser stellte jedoch nichts fest.

    Und so ging es weiter...ein Finger wurde besser, dafür fing der nächste an...

    beide Hände, nicht symmetrisch.
    Blut wurde untersucht, Rhemafaktor, CRP usw...alles soweit ok.

    Ich bekam des öfteren eine Gipsschine, wenn es allzu unerträglich wurde...
    Meine Überweisung zum Rheumatologen verschob sich immer mehr, denn Wartezeit bei allen Rheumatologen rund 6 Monate! ( im Umkreis von ca 100km), da meine Blutwerte nichts " dramatisches" aussagten.

    Die Schmerzen blieben...jedes Jahr von ca. Oktober bis Februar, egal ob warme Hände oder kalte.

    Dieses Jahr ist es besonders schlimm, nur die rechte Hand, Beulen an 4 Fingern zwischen den Gelenken, es fing beim kleinen Finger MIT dem Gelenk an und veränderte sich. Nun sind die Beulen weg aber mein Mittelfinger schmerzt wahnsinnig...nun wieder das Gelenk! Alle anderen Finger sind "ok".

    im November erhöhter CRP auf 25, Im Januar Leukos auf 18000, ich schleppe mich von einer Erkältung zur nächsten, Bronchitis, Fieber usw...ich war zuvor nie richtig krank.

    Und nun warte ich WIEDER auf einen Termin beim Rheumatologen. Meine neue Hausärztin meldet mich an um es mir zu ermöglichen nicht erst im Sommer- Symptomfrei- zu erscheinen. Wartezeit jedoch auch ca 6-8 Wochen.
    Bluttests wurden durchgeführt, irgendetwas war MINIMAL auffällig, aber nichts,was etwas aussagen könnte.
    Borrelienprofil wurde nun nochmals angefordert, bisher negativ.

    Medikamente sollte ich bislang nur Arcoxia nehmen, wirkt jedoch nicht.
    Diagnose soll nicht verfälscht werden.

    Ich kann nicht mehr...ich arbeite am PC und kann kaum noch die Maus festhalten, nur mit Schmerzen Tag für Tag...
    Mein Pferdesport schmerzt...Autofahren...Schuhe binden, Haare hochstecken.... alles schmerzt...

    hat irgendjemand von euch eine Idee, was ich mache kann?

    Bin fats so weit wieder zum Unfallarzt zu fahren und nach einer Schine zu betteln, damit mein Finger ruhiggestellt ist und es hoffentlich wieder nach einer Woche besser ist.....
     
  2. Heike1961

    Heike1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Betrifft das "nur" die rechte Hand? Wenn die Blutwerte o.k. wären, hätte ich auf die PC-Arbeit getippt (viel mit der rechten Hand an der Maus arbeiten-das Problem habe ich öfters).
    Da aber Deine Werte erhöht sind, bleibt wirklich nur die Abklärung durch einen Rheumatologen.
    Versuche doch mal, persönlich-ohne Termin-in einer Rheumapraxis vorzusprechen und erkläre Deine Situation. Du kannst sonst nicht arbeiten ...usw.
    Viele Ärzte erkennen den Notfall und man wird "dazwischen" geschoben.

    Viel Glück und noch einen schmerzfreien Sonntag!

    LG, Heike
     
  3. fengari

    fengari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    danke heike!!

    derzeit nur die rechte hand, war aber auch immer die linke mit betroffen.
    ich habe es selbst schon bei rheumatologen versucht, erfolglos.

    "wir nehmen nur privatpatienten" oder eben wirklich wartezeiten, egal wie dringlich...

    ich war leider gerade mehrmals krankgeschrieben, einmal wegen einem reitunfall ( mit pferd überschlagen) und eben wegen bronchitis usw..
    in der zeit habe ich definitiv nicht am pc gesessen und es wurde auch nicht besser.

    zudem sind meine rückenmuskeln sehr verspannt, ggf. hat das ja auch etwas damit zu tun? mein trainer meinte ich sei sehr schief...
     
  4. Heike1961

    Heike1961 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Dezember 2008
    Beiträge:
    284
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brandenburg
    Ja, da weiß ich jetzt auch nicht weiter, ich hoffe, Du bekommst noch ein paar hilfreiche Antworten.

    Gute Besserung und liebe Grüße

    Heike
     
  5. fengari

    fengari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    vielen dank, ich hoffe die ein oder andere antwort verirrt sich noch hier zu mir;)
     
  6. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Lass dich am besten mal in eine Rheumaklinik einweisen. Da wirst du mal richtig durchgecheckt.

    LG
     
  7. fengari

    fengari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0

    wie lange dauert sowas? wo gibt es sowas?

    ich kann nicht lange an der arbeit fehlen und mein pferd braucht mich auch:(
     
  8. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Arbeit und Pferd, schön und gut. Aber deine Gesundheit sollte an erster Stelle stehen. Niemand hat etwas davon, wenn es dir irgendwann noch schlechter geht.
    Woher komsmt du denn (wegen der Klinik)?
    Wie lange der Aufenthalt dauert, ist unterschiedlich. War bis jetzt 3 Mal stationär wegen der rA. Das erste Mal 2 Wochen und die beiden aderen Male 10 Tage.
     
  9. fengari

    fengari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0

    du hast recht...aber ohne arbeit kein geld...und ohne dieses kein pferd ( und dieses tier ist einfach mein leben....eigene zucht).
    in der heutigen zeit muss man leider sehr um seinen arbeitsplatz aufpassen, mir wurde es schon äußerst übel genommen, dass ich, als ich 5 tage fieber hatte ( oder letztes jahr ein angebrochenes schlüsselbein und verschobene wirbel) zu hause geblieben bin.
    da habe ich wirklich bedenken...

    ich lebe in der wohl hässlichsten stadt, die ich kenne: frankfurt am main
     
  10. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Naja, du bekommst doch während deines Ausfalls auf der Arbeit weiterhin Geld. Und es dauert ja nicht Monate!

    In Frankfurt kenne ich keine Klinik, aber vielleicht melden sich noch andere, die aus dieser Gegend kommen.
     
  11. fengari

    fengari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0

    ich meine auch nicht während des ausfalls...sondern dann, wenn ich meinen arbeitsplatz verlassen durfte!
    aufgrund fehlzeiten..

    ich arbeite im vertrieb, wir sind chronisch unterbesetzt, eine hat gerade gekündigt, es wird keinen ersatz geben und eine ist nur 80% stelle...

    ich habe angst um meinen job:(
     
  12. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Aber wenn du nichts gegen deine Problem unternimmst, dann wirst du vielleicht schon in naher Zukunft gar nicht mehr arbeiten können!
    Uns so einfach ist das mit dem Kündigen auch nicht..
     
  13. DoGr

    DoGr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Am besten ist immer mit dem Chef oder Vorgesetzten zu reden.
    Schildere ihm deine Situation und versuch vielleicht das nächste mal in die Klinik zu gehen,wenn ihr mal nicht bzw weniger unterbesetzt seid.

    Ansonsten würde ich es mal mit Diclofenac oder irgendeinem anderen NSAR versuchen.
    Dann hast du zumindest weniger schmerzen.

    Der Aufenthalt kann jenachdem was die Ärzte bei dir finden von unter 1 Woche bis hin zu 3 Wochen dauern
     
  14. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Fengari!

    Hab gerade gelesen das Du aus Frankfurt/M kommst da gibt es doch eine Uniklinik probier doch mal ob dein HA Dich da einweisen kann,hab im Internet nachgesehen im zentrum für innere Medizin Klinikum II ist eine Rheumatologie und für deinen Rücken las Dir vieleicht ein paar Massagen aufschreibenoder oder Krankengymnastik.Mir helfen oft wärme Bäder wenn der Rücken schmerzt geh fast jeden Tag in die Wanne,für deine Hände hab ich leider keinen Typ nur las es nicht schleifen . Vieleicht konnte ich Dir einwenig helfen,las Dich mal lieb :knuddel:,liebe Grüße und schnelle Besserung wünscht das Butterli.
     
  15. fengari

    fengari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    danke ihr alle, das ist echt lieb von euch.

    mit der arbeit ists nicht so einfach, wie man sichs vorstellen könnte...

    ich arbeite in der bank, habe meinen ertrag zu bringen, wir sind immer unterbesetzt und diese branche ist gerade in einem großen umbruch, es werden stelle gesucht, wenig eingestellt, wer gehen will, darf gehen, wer zu viel fehlt, ebenso...oder aufs abstellgleis...oder noch besser, einem immer wieder ins gewissen geredet, dass es "so nicht weitergeht"

    ich bekam gerade eine beurteilung ( gibts halbjährlich) in der mir eindringlich geraten wurde nicht zu fehlen, ich könnte so ja ncht beurteilt werden ( 2 wochen unfall, eine woch im januar fieber/erkältung/nebenhöhlen und eine woche im februar bronchitis mit fieber)

    druck druck druck....und dann kommt der nächste und es gibt den nächsten schlag ins genick.
    täglich ertragszahlen liefern usw...controlling an jeder stelle.

    in der uniklinik habe ich schon nachgefragt und danach mein ehemaliger hausarzt, weil er mich direkt dort hinhaben wollte. keine chance....4 monate warten...

    morgen bekomme ich die borrelienwerte und werde neu angemeldet bei einem rheumatologen. ich werde meine ärztin wohl wieder nerven müssen, ob man nicht irgedwas bis dahin tun kann...

    gegen diclo bin ich allergisch, ibu und co helfen nicht, arcoxia auch nicht.
    ich scheine echt etwas schmerzmittelresisitent zu sein:(
     
  16. DoGr

    DoGr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Dann würde ich wahscheinlich an deiner Stelle den Arzt nach cortison fragen.
     
  17. fengari

    fengari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    kurzes update:

    blutwerte (borrelien) sind noch immer nicht da, damot verzögert sich auch die anmeldung beim rheumatologen weiterhin:(

    seit gestern hats nun auch wieder den kleinen finger an der rechten hand erwischt, das kleine gelenk ganz vorne fühlt sich an wie eine kugel und schmerzt wie hölle. selbst in ruhephasen.

    an der arbeit ist stress ohne ende, ich habe schon die zweite nacht wach im bett gelegen...

    ich hoffe heute kommen die werte, dann versuche ich am teleon gleich anzusprechen, dass die schmerzen so schlimm geworden sind.

    einen schönen tag wünscht euch die resignierte fengari:(
     
    #17 18. Februar 2009
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2009
  18. DoGr

    DoGr Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Februar 2009
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Ich kann dir nur raten,nicht auf die Borrelien Ergebnisse zu warten.
    Die sind wie ich gelesen habe oft fehlerhaft und es ist glückssache,ob man die Borrelien im Blut findet oder nicht.

    Ich würde trotzdem schon einen Termin beim Rheumatologen machen,da du wahrscheinlich trotzdem so lange warten wirst (auch wenn du borrelien im Blut hast),außer du läßt dich stationär behandeln.

    Schau auch ob du überhaupt in Borreliose Profil passt und ob du die Symptome hast.Kann sein ,dass du eine Borreliose hast,es ist aber m.M.n eher unwahrscheinlich.

    Ich würde an deiner Stelle lieber NSAR oder Cortison einnehmen.
    Ich war damals auch gegen die ganzen Medikamente und vorallem gegen Cortison und musste mich immer zu Schule schleppen und konnte kaum noch gehen.
    Du quälst dich nur.
    In deinem Fall ist Cortison bzw ein anderes Schmerzmittel wogegen du nicht allergisch bist das kleinere übel.
     
  19. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Auf Cortison würde ich erstmal noch verzichten. es kann die Werte verfälschen. Und der Rheumadoc oder Klinik werden alle Werte nochmal abnehmen wollen.
     
  20. fengari

    fengari Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    meine hausärztin meldet mich ja beim rheumatologen an um die wartezeit zu verkürzen.
    die haben da wohl einen anmeldeprozess.
    macht sie aber erst, wenn alles vollständig mitgeschickt werden kann.
    mich hat heute niemand angerufen wegen meinen werten, scheinen also nicht da zu sein. selbst anrufen habe ich verpasst, der job hat mich heute morgen dermaßen aufgefressen, dass ich erst um 14 uhr nach luft schnappen konnte-praxis natürlich geschlossen...mittwoch nachmittag.

    cortinson soll ich nicht nehmen, eben wegen dem verfälschen.

    diclo vertrag ich nicht.
    ibu, paracetamol, aspirin, arcoxia---> wirkt nicht.

    und wieder warten...